23.07.06 17:34 Uhr
 403
 

Berlin: Mutter wollte Selbstmord begehen - vorher Kind verletzt

Eine 39-jährige Frau aus Berlin-Charlottenburg kündigte letzte Nacht der Feuerwehr telefonisch an, sich das Leben nehmen zu wollen. Die eingetroffenen Rettungskräfte konnten verhindern, dass sie aus dem in der vierten Etage gelegenen Fenster sprang.

Hinzugerufene Polizisten fanden bei der Wohnungsbegehung drei Kinder vor. Zwei der Kinder (acht und zwölf Jahre alt) hatten zuvor Beruhigungsmittel verabreicht bekommen. Ihrem vierjährigen Sohn hatte die Mutter eine Stichverletzung in der Brust zugefügt.

Die Kinder wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter wurde vorerst festgenommen, soll aber dem Krisennotdienst übergeben werden. Gegen sie ermittelt nun das Landeskriminalamt.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Kind, Mutter, Selbstmord
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2006 23:11 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn sie vorher: die feuerwehr von ihrem vorhaben informiert, dann will sie eigentlich gar nicht selbstmord begehen. zwar irgendwie schon, aber irgendwie auch wieder nicht. jemandem von seinen selbstmordabsichten zu erzählen ist wie ein versteckter hilfeschrei. insgeheim hofft man, dass da doch noch jemand kommt und einen davon abhält.

nein, ich spreche nicht aus erfahrung. ich könnte mir niemals selbst das leben nehmen, dazu liebe ich das leben viel zu sehr ... und eiscreme.

aber ist schon traurig, dass die frau anscheinend keinen anderen ausweg mehr aus ihren problemen sah. leider geben weder news noch quelle mögliche gründe für ihre taten an.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?