23.07.06 11:00 Uhr
 4.755
 

Namibia: 8.000 Tonnen schweres Schiff gestohlen

Ein in Georgien registriertes Containerschiff ist nach einer Reparatur im Trockendock von der Besatzung gestohlen worden. Der Crew der "Michael S" wurde von den Behörden in Walvis Bai erlaubt, den Motor zu testen.

Auf hoher See warf die Crew die begleitenden Sicherheitskräfte einfach über Bord und flüchtete mit dem Schiff. Der Kapitän wurde danach entlassen. Die "Michael S" steuert nun Angola an, wo die angolanische Armee das Schiff zurückbringen soll.

Das Schiff war nach einer Kollision mit einem südafrikanischen Schlepper im Trockendock. Die Besitzer des Schleppers fordern umgerechnet 180.000 Euro an Schadenersatz, welche noch nicht bezahlt wurden.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schiff, Tonne, Namibia
Quelle: www.zisch.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2006 10:28 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich ja ganz lustig an: 8000 Tonnen-Schiff gestohlen... Aber ich denke mal, dass die sich das Geld sparen wollen. Warum die dann aber trotz offener Rechnungen überhaupt auf See gehen durften ist mir schleierhaft.
Kommentar ansehen
23.07.2006 11:12 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: leider etwas unvollständig (die wollen ins Schwarze Meer mit dem Schiff...) und ziemlich nah ander Quelle (KA2) - Wo waren die Checker?
Kommentar ansehen
23.07.2006 13:11 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch: wenn die Aktion im Ganzen nicht ganz sauber und auch so geplant war so kann dennoch nicht von einem Diebstahl gesprochen werden. Die Crew ist mit ihrem Schiff auf "Probefahrt" gegangen, was während dessen geschah ist natürlich nicht ganz koscher.
Diese Überschrift dient doch wieder mal nur dazu möglichst viele Visits zu erzielen --> BILD-Niveau
Kommentar ansehen
23.07.2006 14:04 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was: was habt ihr mit dem titel? das schiff ist 8000 tonnen schwer und entwendet worden. das gewicht hab ich nicht in der news untergebracht sondern oben. wo ist das reißerisch?
Kommentar ansehen
23.07.2006 14:36 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrordave: Ich denke Tyfoon meint, dass das Schiff nicht gestohlen wurde (in der Quelle wird auch nicht von "gestohlen" gesprochen). Die Crew hatte lediglich das Trockendock um die Reperaturkosten geprellt und ist einfach so ohne Zahlen abgehauen.
Auch "Der Kapitän wurde danach entlassen." ist etwas mißverständlich. Beim Lesen der news denkt man der Kapitän des Schiffes wurde entlassen. Es wurde jedoch der Kapitän des Hafens wegen dem Vorfall entlassen.
Kommentar ansehen
24.07.2006 02:59 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schnell kann man sein Schiff los sein. Reichen 180.000 Dollar für so ein großes Schiff??
Kommentar ansehen
24.07.2006 06:14 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
8.000 Tonnen: Und man stelle sich vor: Das Schiff könnte auch 80.000 Tonnen gewogen haben. Ein schwimmendes Schiff zu "klauen" ist jetzt nicht so schwer als würde es über den Landweg weggeschleift. Zumindest suggeriert mir das die Überschrift.
Kommentar ansehen
24.07.2006 11:21 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lieber die quelle lesen: dann versteht man das ganze auch erst.

in der news klingt es so, als würde die crew das schiff direkt in die hände der angolanischen armee steuern die das dann zurückbringen. was ja der totale schwachsinn wäre.und das alles auch noch ohne dem eigenen kapitän.

also lieber die quelle lesen und man checkt, dass der hafenkapitän gemeint ist, der entlassen wird und dass die crew in richtung schwarzes meer unterwegs ist und die angolanische armee das schiff zurückbringen soll, falls es gesichtet wird.
Kommentar ansehen
24.07.2006 11:42 Uhr von chizra-Nali
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: und was mit den über Bord geworfenen Sicherheitsleuten passiert, interessiert niemanden. In der Quelle auch weiter nix dazu. Wie liebevoll doch die Menschheit geworden ist *würg*
Kommentar ansehen
24.07.2006 11:58 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
etwas heißt korrekterweise eine meuterei und nicht diebstahl.
Kommentar ansehen
24.07.2006 13:10 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciao: das ist keine meuterei gewesen, der schiffskapitän hat doch alles mitgemacht.

entlassen wurde ja der dockkapitän, von daher kanns keine meuterei sein, da bei dieser ja die mannschaft gegen den eigenen kapitän geht.
Kommentar ansehen
24.07.2006 18:37 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
u.a. @ciaoextra: Genau aus dem Grunde hatte ich mit mißverständlich bewertet ;). Es handelt sich nämlich eben nicht um eine Meuterei wie "gestohlen" und "Kapitän entlassen" suggerieren (siehe Quelle).
Kommentar ansehen
02.08.2006 14:57 Uhr von oarhell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HiHi: Die Überschrift ist geil:

Irgendwie kommt das so rüber als hätten sich die Räuber das Schiff in die Tasche gesteckt ;-)))

Greetz,

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?