23.07.06 09:29 Uhr
 164
 

Argentinien: Fidel Castro führte seinen Schützling Chávez durch ein Museum

In der argentinischen Stadt Alta Gracia befindet sich ein Ché Guevara gewidmetes Museum. In dem Haus soll Ché seine Kindheit verbracht haben. Nach dem MERCOSUR-Gipfel zeigte Fidel Castro es seinem Schützling Hugo Chávez.

Im Museum werden Ausstellungsstücke über Ché Guevara, der hatte zusammen mit Fidel Castro die kubanische Revolution angeführt, und ein Teil seiner Habe gezeigt. Venezuelas Präsident Chávez war von dem Besuch beeindruckt.

"Fidel hat mich eingeladen, das Haus zu besuchen, wo Ché gelebt hat. Es ist eine Ehre für mich, hier zu sein und durch die Geschichte zu gehen", kommentierte Hugo Chávez den Besuch. Chávez wird von Argentinien aus noch sechs andere Länder besuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Museum, Argentinien, Hugo Chávez, Fidel Castro
Quelle: www.washingtonpost.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2006 00:33 Uhr von la_iguana
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Beiden zeigen sich nostalgisch? Solche Revolutionen wird es in Zukunft kaum noch geben. Da hilft auch die Reise von Chavez nach Russland, in den Iran und noch in andere Länder nichts. Wenn es zu gesellschaftlichen Veränderungen kommt, dann durch andere Mechanismen wie die Handelsabkommen oder – eben Kriege.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?