22.07.06 19:56 Uhr
 1.160
 

Haarfärbemittel womöglich Krebs erregend - 22 Produkte ab 1. Dezember verboten

Wer regelmäßig seine Haare färbt, sollte sich künftig genau über die Wirkstoffe seines Produktes informieren. Die EU-Kommission stellte ein ab 1. Dezember gültiges Verbot für 22 MIttel auf, die möglicherweise Krebs erregende Substanzen beinhalten.

Mehr als 60 Prozent aller Frauen und fünf bis zehn Prozent aller Männer in der EU verändern regelmäßig ihre Haarfarbe. Mit den entsprechenden Mitteln wird ein Umsatz von 2,6 Milliarden Euro pro Jahr erwirtschaftet.

Die neue Studie ergab, dass ein längerer Gebrauch dieser Mittel das Risiko steigern könnte, an Blasenkrebs zu erkranken. Derzeit werden vom Wissenschaftlichen Ausschuss der Kommission 115 "Sicherheitsdossiers" für Haarfärbemittel geprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: black cybercat
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Produkt
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2006 19:38 Uhr von black cybercat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich weiß auch nicht - ist das jetzt wieder Panikmache ohne Ende oder ernst zu nehmen? "Möglicherweise krebserregend" ist doch wohl ziemlich alles, was um uns herum ist und nicht 100-prozentig "bio", oder?
Kommentar ansehen
22.07.2006 21:05 Uhr von Lisa^^
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also Ich glaube, das is nur Panikmache... "Sollte, könnte, ...ein längerer Gebrauch" Außerdem kanns soooooo schlimm ja gar nicht sein, sonst würden die es schon vorher verbieten und nicht erst am dem 1.Dezember, oder?
Kommentar ansehen
22.07.2006 22:02 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haare färben ist sowieso nicht gerade gesund.
Kommentar ansehen
23.07.2006 08:53 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reicht ja schon wie das stinkt: Ob krebsauslösend oder nicht, gesund ist es bestimmt nicht sich so ne Chemiebrühe auf den Kopf zu schütten.
No Mitleid
Kommentar ansehen
23.07.2006 15:21 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wie das riecht: hääte es dazu kein "möglicherweise" gebraucht. Das ist sicher. Was so stinkt kann nur krebserregend sein :o)
Kommentar ansehen
23.07.2006 18:20 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich töne mir die haare ab und zu: und mein bevorzugtes produkt (poly country colours) stinkt nicht im geringsten. ganz im gegenteil, da riechen die haare auch noch 3 tage später wie gerade frisch gewaschen.

würde mich ja mal interessieren, welche produkte da jetzt verboten werden, also name und hersteller dieser produkte.
Kommentar ansehen
26.07.2006 07:37 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das ist bestimmt: auch schon viel länger bekannt, aber da sich der Beamtenapperat langsam dreht...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?