22.07.06 19:32 Uhr
 308
 

Stuttgart: 35 Stunden Verspätung wegen Gasunfall am Hauptbahnhof

Durch einen Gasunfall auf dem Hauptbahnhof in Stuttgart ist es zu einem Erliegen des Zugverkehrs gekommen. Ein Bagger hatte bei Bauarbeiten eine Gasleitung nahe dem Bahnhof beschädigt. Verletzte hat es keine gegeben.

Die Feuerwehr hatte eine erhöhte Konzentration in der Luft gemessen, so ein Sprecher der Bahn. Nach vier Stunden konnte man Entwarnung geben, eine Normalisierung der Lage dauerte nochmals einige Zeit.

Die Reparaturarbeiten dauerten länger an als erwartet, was dazu führte, dass tausende Reisende in ihren Zügen festsaßen, als diese einige Kilometer vor dem Bahnhof halten mussten. Insgesamt kam es zu einer Verspätung von 35 Stunden.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stuttgart, Stunde, Hauptbahnhof, Verspätung
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2006 19:53 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und nachher heißt es dann wieder: ´Die Bahn ist immer so unpünktlich´ ; naja, in diesem Fall konte die deutsche Bahn nichts dafür....
Kommentar ansehen
23.07.2006 06:56 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisch für die Reisenden, bei dieser Hitze im Zug festzusitzen.

@ Autor

Du schreibst sehr undeutlich. Zum Beispiel:

"Ein Bagger hatte bei Bauarbeiten eine Gasleitung nahe dem Bahnhof beschädigt. Verletzte hat es keine gegeben."

Bezieht sich das auf den Bagger oder auf das Gasrohr? Besser: Menschen kamen nicht zu Schaden, dann versteht das jeder!

Anderes Beispiel:

"Die Feuerwehr hatte eine erhöhte Konzentration in der Luft gemessen..."

War bestimmt nicht Deine Konzentration, als Du diese News verfaßt hast...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?