22.07.06 14:47 Uhr
 187
 

Afrika: Überfüllte Gefängnisse - Brutkasten für Krankheiten

Südafrika - Oberster Chef Johan Wilkens der Gefängnisverwaltung in der Provinz Gauteng schlägt Alarm: "Unsere Haftanstalten sind zu 171 % voll. Wir haben Platz für 25.347 Insassen, müssen aber 43.227 Häftlinge betreuen." Diese Zahl beinhaltet 2.279 jugendliche Häftlinge.

Die permanente Überbesetzung führt in südafrikanischen Gefängnissen immer wieder zu Wasserzufuhrproblemen und verstopften Toiletten, welche bereits Brutstätten für Krankheiten geworden sind.

Die Richter werden dazu aufgerufen, Untersuchungshäftlinge auf freien Fuß zu lassen, da diese oft eine Kaution von 150 Euro nicht aufbringen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: African-Feature
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Krank, Krankheit, Afrika
Quelle: www.news24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2006 11:41 Uhr von African-Feature
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbsterfahrung: Ich durfte auch einmal eine Nacht in einer Suedafrikanischen Polizeizelle (ca. 3 x 3 Meter) verbringen. Die Zelle war so voll, dass wir die Nacht nur im Stehen verbringen konnten. Die Toilette im selben Raum ueberquellte mit Urin und Scheisse.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?