22.07.06 14:23 Uhr
 326
 

Afrika: Häufung von Sexualstraftaten durch Polizisten

Südafrika - 20 Polizeibeamte wurden in den letzten 18 Monaten wegen sexuellen Übergriffen angeklagt und dafür aber nur gering bestraft. Nur gerade zehn verloren dabei ihren Job als Gesetzeshüter.

Zehn davon können weiterhin mit einer Lohnkürzung und einer bedingten Geldstrafe im Dienst bleiben. Dies erklärte der Minister für Sicherheit Charles Nqaula aufgrund einer Frage während der Nationalversammlung am Freitag.

Seit 2005 gab es insgesamt 67 Fälle von sexuellen Übergriffen durch Polizisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: African-Feature
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Afrika
Quelle: www.news24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2006 10:51 Uhr von African-Feature
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Suedafrika nahm die Zahl der der Vergewaltigung, vor allem von Kindern und Babys, in den letzten Jahren epidemisch zu. Die milden Strafen fuer die fehlbaren Gesetzeshueter sind absolut laecherlich und fuer weitere Sexualdelikte geradezu einladend.
Kommentar ansehen
23.07.2006 10:08 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon erstaunlich das diese News seid 18 Stunden online ist und nicht ein Beitrag geschrieben wurde.

Ganz nach dem Motto , was interessiert uns Afrika.

btt:

Schon erschreckend was dort so passiert. Ich denke anstatt die Millionen in die WM2010 zustecken sollten sie das Geld lieber besser investieren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?