22.07.06 13:32 Uhr
 2.116
 

Fußball/WM 2010: Kann WM-Stadion in Kapstadt gebaut werden?

Kapstadt hat offenbar riesige Probleme, die für die Weltmeisterschaft 2010 geplante "African-Renaissance-Arena" für 70.000 Zuschauer zu finanzieren.

Nach Angaben von Kämmerer Ian Neilson und Bürgermeisterin Helen Zille kann die Stadt den Bau momentan nicht garantieren. Die Kosten dürften zwischen 340 und 450 Millionen Euro liegen, die Stadt hatte mit gut 150 Millionen kalkuliert.

Aber selbst diese 150 Millionen sind nicht gesichert, eine feste Zusage kann nur für 45 Millionen Euro gegeben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, 2010, Fußball-WM 2010, Stadion
Quelle: www.sport1.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2006 08:36 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mich schon bei der Vergabe gewundert, wie Südafrika die ganze Infrastruktur einer WM bis 2010 aufbauen will. Das wird nichts!
Kommentar ansehen
22.07.2006 13:35 Uhr von handels buffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso hat sich diese Stadt überhaupt als Austragungsort für die WM beworben?

Sie sind doch scheinbar nicht in der Lage dieses Ereignis zu organisieren.
Kommentar ansehen
22.07.2006 13:44 Uhr von RoOsT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: wm 2010 in deutschland^^ mehr braucht man nich sagen *g*
Kommentar ansehen
22.07.2006 14:37 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsche maßstäbe: wenn die FIFA die WM umbedingt in Afrika haben will, dann sollen sie lieber mal ihre erwartungen zurückschrauben.
Den ordnungsliebenen Deutschen kann man vielleicht vermitteln, wieso die Absperrung genau da hingehört, ein Entspannungsbad in die Kabine gehört, eine Werbefreie Zone um das Stadion gehört usw. In Afrika läuft sowas viel ungezwunger und/oder unkoordinierter ab. Da baut man eben das es passt und nicht, dass irgendeine FIFA Richtlinie eingehalten wird.
Die Südafrikaner bekommen das schon hin, nur darf man nicht erwarten, dass der Abstand zwischen Spielfeld und Bank genau 4,47 Meter beträgt, sondern eben so 3-5 Meter. Muss die FIFA eben auch mal über ihren eigenen Schatten springen.

Die Infrastruktur wird ein viel größeres Problem.

MfG Alex
Kommentar ansehen
22.07.2006 14:45 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann auf 54 74 90 2010 in germany ;)
Kommentar ansehen
22.07.2006 14:50 Uhr von DobbyDumm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ handels buffy: Wenn sich Kapstadt nicht beworben hätte, das wäre so als wenn in Deutschland München oder Berlin sich nicht beworben hätte.
Kommentar ansehen
22.07.2006 18:39 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@handels buffy: Das wurde von seiten Sepp Blatters Südafrika mehr oder weniger aufs Auge gedrückt. Jedenfalls ohne vorher ein vernünftiges Konzept parat zu haben.

"Nach Angaben von Kämmerer Ian Neilson und Bürgermeisterin Helen Zille kann die Stadt den Bau momentan nicht garantieren."

Was heißt denn hier momentan? Wenn die nicht bis Anfang 2007 mit dem Bau anfangen, dann war es das.

Ich stell mir gerade vor, wie wenn eine südafrikanische Zeitung einen WM-Countdown á la Bild (Noch ... Tage bis zur WM) startet. Das würde ja in Psychoterror ausarten, besonders für die Bauarbeiter *g*.
Kommentar ansehen
22.07.2006 21:21 Uhr von elvira11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel Spaß :-): willkommen in Deutschland löl
Kommentar ansehen
22.07.2006 21:48 Uhr von head888
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nichts gegen Südafrika aber das Land kann mit dem heutigen Stand einfach nicht das größte Sportereigniss der Welt austragen.
- Die Gelder reichen hint und vorn nicht obwohl fifa ja schon 1 Milliarde zugesteckt hat
- Die müssen laut wiki noch 5 Stadien bauen und haben teilweise noch nicht mal Plan oder Standort geschweige denn vom Geld
- Kapstadt ist die 3. kriminellste Stadt auf der Welt da wird man ja schon vor dem Spiel 4 mal ausgeraubt und 2 mal Missbraucht
- In den 10 Austragungsorten muss noch die ganze Infrastruktur erneuert bzw komplett neu gebaut werden und das alles in nicht mal mehr 4 Jahren
Da bin ich wirklich gespannt....
Hoffen wir 2010 in Deutschland ;)
Kommentar ansehen
22.07.2006 22:08 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
realisitisch bleiben .. damit die das schaffen zahlt Deutschland hunderte Millionen an Kapstadt und alles wird gut. Für den Steuerzahler und für die WM dort unten ... denkt echt jemand was anderes?
Kommentar ansehen
22.07.2006 22:51 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, das hat man davon: Da wollte die FIFA heile Welt spielen und Afrika eine Chance geben, wo jeder Laie weiß, dass das nichts geben kann. Das hat man nun davon.

4 Jahre sind nicht lang. Die FIFA muss jetzt sehr schnell mal nachdenken, was 2010 geschehen soll. Selbst wenn die Stadien fertig werden sollten. Wo sollen die Abertausenden Armen hin und wohin die Slums, die den großteil ausmachen?
Kommentar ansehen
22.07.2006 22:57 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja, Stadien Hier schonmal Impressionen der SPielstätten:

http://www.blogigo.de/...
Kommentar ansehen
22.07.2006 23:26 Uhr von Kater Carlo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Austragungsort: Ich will ja hier keinem die Hoffnung nehmen, aber es gibt WM-Austragungsort immer 3 Ersatzort falls irgendwas passieren sollte. Hier sind es (ohne mich fest nageln zu wollen) Argentlinien, Kolumbien und die USA.
Wird also so oder so nichts mit Germany 2010.

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
23.07.2006 00:39 Uhr von mcgrasi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: also mir waren usa, england, D und evtl. brasilien als "ersatzorte" bekannt.
aber was das thema afrika und vorschriften angeht, denk ich - wie meine vorredner - könnten sich die herren der fifa etwas aufs glatteis gewagt haben. und sooo fussballbegeistert ist südafrika nun auch nicht, dass wegen der wm die öffentlichen kassen geplündert werden. aber bevor wir mit den spekulationen um uns schlagen: vor 2007 wird eh nix bekannt, blatter will schliesslich mit den afrikanischen stimmen wiedergewählt werden... wobei eine wm in ghana oder kamerun sicherlich mal lustig wäre... die könnte er evtl. schon vorher bekanntgeben...
Kommentar ansehen
23.07.2006 01:13 Uhr von damok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Deutsche Perfektionisten: wer das Land und die Leute kennt,
weiß, die kriegen das schon hin!
Ich habe gehört, dass es auch mal einen
deutschen Staat gab, bei dem die Bürger
einiges durch Improvisationstalent wett
gemacht haben, was an Ressourcen fehlte.
Die WM 2010 wird eine WM des Herzens,
nicht des Kapitals und Planungswahns!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?