22.07.06 12:43 Uhr
 8.829
 

Lennons Lied "Imagine": Wegen Textzeile aus Schulkonzert gestrichen

In der britischen Stadt Exeter fand ein Schulkonzert unter dem Slogan "Lieder für eine grüne Erde" statt. Eigentlich sollte auch das Lied "Imagine" von Ex-Beatle John Lennon aufgeführt werden. Doch ein Lehrer verhinderte dies.

Er bemängelte die Textzeile "Nothing to kill or die for - and no religion too" ("nichts um zu töten oder dafür zu sterben - und auch keine Religion").

"Wir sind eine kirchliche Schule und wir glauben, dass Gott der Anfang von allem ist, das wir tun", so Geoff Williams, der Schuldirektor der St. Leonard's Primary School.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ötschie
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lied
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2006 02:20 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde gerade diese Textzeile hat eine Aktualität wie nie und sollte gerade deswegen nicht verboten werden. Kann nicht verstehen, dass sich da wieder einige Kirchengänger auf den Schlips getreten fühlen.
Kommentar ansehen
22.07.2006 13:06 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man: mal wieder die dumme intolleranz des Christentums gegen andersdenkende. Ein Witz.
Kommentar ansehen
22.07.2006 13:16 Uhr von benny19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: Der Rektor scheint verstanden zu haben was zur Zeit das größte Problem der Menschheit ist;
Menschen die an einen "Anderen" Gott glauben; und er findet dies gut.
Also Juden gegen Christen gegen Moslems gegen Buddhisten gegen Atheisten gegen Zeugen Jehovas. Yeah!
Kommentar ansehen
22.07.2006 13:30 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: kann der schuldirektor in england nicht englisch

oder nicht denken?
Kommentar ansehen
22.07.2006 13:57 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
John hatte nunmal den Daumen drauf Religion ist nunmal der Hauptgrund für Konflikte aller Art, und das schon seit Anbeginn der Zeit.
Das die Schule das Lied deswegen ablehnt zeigt nur wieder mal die Engstirnigkeit (nicht nur) der Christen.
Kommentar ansehen
22.07.2006 14:00 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
konsequente forderung: sofortiges verbot der "10 gebote" an kirchlichen schulen!
denn immerhin wird im 6. gebot ausnahmnslos gefordert "du sollst nicht töten". es ist keine verwaltungsanweisung vom chef überliefert, die zum gegenstand hätte "... außer, du tötes für deine releigion"
frei nach obelix, "die spinnen, die gläubigen", zumindest mal die intoleranten, fanatischen und dummen.
Kommentar ansehen
22.07.2006 14:46 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nun mal eine kirchliche Schule! Es ist nicht die Humboldt-Universität und kein Kant-Gymnasium, sondern eine von einer Kirche getragene Schule (Originalquelle).

Die(Kirche) wäre ja schizophren, wenn sie ihre eigene Existenz in Frage stellen würde bzw. die Schule, wenn sie das mit der Existenz ihres Förderers täte. Das hat doch nichts mit Ignoranz zu tun.

Die eigene Form (der Kirche) in Frage zu stellen, mag modern und zeitgemäss sein, aber die Existenz? So viel Selbstaufgabe kann man selbst von Christen nicht verlangen.

Irgendwie könnte man bei den bisherigen Kommentaren denken, die Leute hätten die News nicht genau genug gelesen (und die Originalquelle schon gar nicht).
Kommentar ansehen
22.07.2006 14:55 Uhr von winkle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwertträger: Er stellt die Kirche bzw. die Religion doch gar nicht in Frage, sondern sagt, es lohne sich nicht, dafür zu sterben.

Das ist ein super und brandaktueller Satz. Und wenn der Direktor das nicht kapiert, soll er mal das Weltgeschehen verfolgen.
Kommentar ansehen
22.07.2006 14:57 Uhr von DiscoBox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ihr Gottgläuber , macht nur weiter so , ihr und der Islam baumelt doch an Fäden der Manipulation wie die Puppen der Augsburger Puppenkiste....

Mein Glaube ist und bleibt: Ausgleichende Gerechtigkeit, Vernunft und Menschlichkeit, und dafür brauche ich weder Keschheit noch Bibeln noch sonstwas.
Kommentar ansehen
22.07.2006 15:05 Uhr von Der_Bestrafer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kirche, tztz: Die Kirche ist der schlimmste Verein den es gibt...
z.B. der Kirchentag, das zahlen fast alles die Bürger, genau wie evangelische oder katholische Kindergärten...nur nen mini Teil kommt da von der Kirche...

genauer und viel ausführlicher steht das alles hier
http://www.kirchenopfer.de/...
Kommentar ansehen
22.07.2006 15:08 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wusste schon b4 ich: die News gelesen habe um welche Zeile es geht.
Die Kirche ist der erste und der letzte Zensor.
Eine antidemokratische Instanz.

Und Imagine beschreibt nunmal ein perfekte Welt und das ist nunmal eine Welt ohne Religion. Das schliesst ja "Nothing to kill or die for" ausdrücklich ein.

Wann endet endlich das Mittelalter?
Kommentar ansehen
22.07.2006 16:19 Uhr von Daishi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht nicht darum, für eine Religion zu töten oder zu sterben, sondern darum, dass es nichts gibt, für das man tötet oder stirbt und auch keine Religion. Das hat grammatikalisch meiner Ansicht nach keinen direkten Bezug. Mehr so: "Es gibt nichts, für das man tötet und stirbt und es gibt keine Religion."

Von daher @Schwertträger: Amen, aber hirnloses Bashing macht den Leutchen halt einfach Spaß :-D
Kommentar ansehen
22.07.2006 16:30 Uhr von Silent-Pain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollten: mal zu Gott beten, er möge ihnen Verstand schenken. So intollerant kann doch nur die Kirche sein. Wann wird sie sich endlich mal dem Zeitgeist anpasen? Ich würde das Lied jetzt erst recht spielen.
Kommentar ansehen
22.07.2006 16:31 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlinterpretation: Die Strophe:

Imagine there´s no countries
It isn´t hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people
Living life in peace

Keine Länder, keine Religionen.

das lässt sich auch von der netten Pfarrerstochter mit dem "Student für Europa" nicht schönreden.
Lennon fordert die Überwindung von Staaten.
Und er fordert AUCH die Überwindung von Religionen.

Nothing to kill or die for, ist nur die Begründung.

Da aber beide nutzlose Überbleibsel aus der vergangenheit sind, sind sie ohnehin nicht erhaltenswert.
Kommentar ansehen
22.07.2006 16:37 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religösität ist die Fähigjeit die eigene Dummheit: zum Dogma zu erheben. Sie hat die erste und einzige Auto-Elite geschaffen, die sich frei von jeder Zuchtauswahl auf die Macht des Aberglaubens stützt.

Und diese Macht üben sie aus. Die Feinde der Vernunft, die seit 1970 anerkennen, daß die Erde keine Scheibe ist.
Ohne die Mondlandung würden die das heute noch behaupten.
Kommentar ansehen
22.07.2006 18:59 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cenor: nicht überraschend daß ich antworte oder? ;-)

" Religösität ist die Fähigjeit die eigene Dummheit
zum Dogma zu erheben. Sie hat die erste und einzige Auto-Elite geschaffen, die sich frei von jeder Zuchtauswahl auf die Macht des Aberglaubens stützt.
Und diese Macht üben sie aus. Die Feinde der Vernunft, die seit 1970 anerkennen, daß die Erde keine Scheibe ist.
Ohne die Mondlandung würden die das heute noch behaupten."

Religiösität != katholische Kirche nebst Auswüchsen a la Hexenverbrennungen etc.

Gottes Existenz nicht nachweisbar da Interaktion wenn vorhanden so doch oft nicht verständlich und Transmissionsfehlergefahr durchaus gegeben - deswegen der Schluß "Aberglaube" für Nicht-Gläubige evtl. naheliegend jedoch logisch trotzdem nicht zwingend. Dem läge gesicherte Faktenlage zugrunde - die es aber nicht gibt.


"Lennon fordert die Überwindung von Staaten.
Und er fordert AUCH die Überwindung von Religionen."

Deswegen Lied für mich Käse da er gleichzusetzt daß alles Übel der Welt verquickt ist mit Religionen, Staaten, was auch immer -
ist aber zu kurz gedacht da Religionen, Staaten etc. per se nicht unbedingt schlecht sein müssen - sondern was der Mensch draus macht.

Er hätte vielleicht näher die Charaktereigenschaften spezifizieren sollen welche dafür Sorgen daß Religionen (die eigtl. auch Frieden, Liebe etc. wollen - es ist halt die mittlere Managementebene die dem Fußvolk Lügen und Haß eintrichtert aus Selbstsucht und Machtwillen) oder Staaten (dito) verkommen zu mord-, krieg- und brandstiftenden Aggressoren.

Abhängig ists aber nicht von der Existenz von Staaten oder Religionen sondern deren vom Menschen selber auskleidende Erscheinungsform (also funktional abhängig).

Tja das waren my 50 cent ;-)
Kommentar ansehen
22.07.2006 21:19 Uhr von Her.Man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davor? " "Lennon fordert die Überwindung von Staaten.
Und er fordert AUCH die Überwindung von Religionen."

Deswegen Lied für mich Käse da er gleichzusetzt daß alles Übel der Welt verquickt ist mit Religionen, Staaten, was auch immer -
ist aber zu kurz gedacht da Religionen, Staaten etc. per se nicht unbedingt schlecht sein müssen - sondern was der Mensch draus macht."

Diese Aussage ist eigentlich auch Käse, da du nicht einfach sagen kannst das ist alles was er ändern würde. Ich würde es als "unter anderem" interpretieren. Es stimmt zwar, dass der Mensch es (eventuell) schlecht macht, aber es ist doch einfacher wenn er das nicht tun kann oder? Und in der Tat würde es keinen Staat geben, wenn die Welt perfekt wäre, denn keiner hätte es nötig vor irgendetwas beschützt zu werden, bevormundet usw da jeder freundlich, also einer von den "Guten" wäre.

Mal zu der News:
Wenn man nur die zwei Zeilen sieht könnte man denken, dass es nichts gebe, wöfür man töten/sterben könnte, und dass das auch für die Religion gilt. Allerdings bezieht sich das ja leider auf die Staaten. Da dann im Endeffekt da steht "imagine there´s no countries (...) and no religion too", finde ich die Reaktion der Schule durchaus nachvollziehbar, wenn auch nicht richtig. Durch das Verbot werden sich die Schüler erst recht für dieses Lied interessieren, was denen wahrscheinlich nicht gefallen wird. Ich glaube dass es ohne das Verbot die wenigsten Schüler bemerkt geschweige denn darüber nachgedacht hätten...
Kommentar ansehen
22.07.2006 22:12 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier entlarvt sich die Kirche,: in deren voirtsellung es wohl dich etwas gibt, wofür man töten darf und wofür es sich lohnt , zu sterben. Klar, waren es doch schon immer die Religionen, die mit Mord und Totschlag ihr armseliges Dasein bereicherten. Darrin hat sich bis heute nichts geändert, aktuell die Juden, etwas weniger aktuell die christlichen Fundamentalisten, und hier wird immer mit dem Finger auf den Islam gezeigt, während dort die Propagandamaschinerie auf den westlichen Ungläubigen herumhackt.
Kommentar ansehen
22.07.2006 23:47 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was geht?? kann mich dem Autor nur anschließen! Es gibt auf jedenfall Dinge, für die es sich zu sterben lohnt (freiheit zum Beispiel), aber an sich finde ich die Textzeile gut und kann nicht im Mindesten nachvollziehen, wieso der Schuledirektor so reagiert!
Kommentar ansehen
23.07.2006 01:26 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HerMan: nix für ungut aber -->

" Es stimmt zwar, dass der Mensch es (eventuell) schlecht macht, aber es ist doch einfacher wenn er das nicht tun kann oder?"

-->

ist ebenfalls Käse da trivial.

Wenn es etwas nicht gibt dann kann man es natürlich nciht "schlecht machen" aber mit der gleichen Logik kannste auch gleich Krankenhäuser mitschließen oder SChulen - könnte der Mensch ja auch schlecht machen oder?

Bleibt die Frage warum überhaupt irgendetwas "gemacht wird" wenn es schlecht sein könnte --

wie gesagt trivial und nichtssagend.

nix für ungut.
Kommentar ansehen
23.07.2006 11:14 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Freiheit sterben?? DIe Freiheit im Tod, das ist ein gutes Beispiel für die Kirchen und Regierenden, da immer andere für deren Freiheit sterben sollten,bspw. für die Freiheit der Religionsausübung oder füfr Du bist Deustchland oder für die Frei´heit, einen 1 Euro Job ausüben zu dürfen. Orientierung am kleinsten gemeinsamen Nenner mit Staaten, in denen es den Menschen angeblich noch schlechter geht, in denen offensichtliche Diktatur herrscht und keine demokratsiche Legitimierte.
Stirb für Deine Freiheit, die Du schon lange verloren oder nie gehabt hast, weil Du durch dein Heranwachsen, Erziehung in Kiga und Schule, evtl. Beruf, die Fähigkeit zu denken am Kleiderhaken abgegeben hast. Stirb für die Freiheit Deiner ungeborenen Kinder, diesen Systemen dienen zu dürfen, um dann ebenfalls dafür zu sterben. Massenexitus als Slebstzweck.
Kommentar ansehen
23.07.2006 17:20 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die spinnen aber ist ja hier fast normal das wegen ein paar woerter ein aufstand gemacht wird.
Kommentar ansehen
23.07.2006 21:16 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in dem Lied gibt es noch andere Zeilen: Imagine there´s no heaven
It´s easy if you try
No hell below us ...

Die Zeilen stelle ich mir wesentlicher brisanter vor für eine kirchliche Schule ... mal ganz davon abgesehen, dass evtl. noch irgendwelche Moslems Amok laufen könnten, bei solch gotteslästerlicher Musik.
Kommentar ansehen
23.07.2006 23:45 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch Dann müsste man an und für sich auch die Bibel wegen exzessiver Gewaltdarstellung verbieten...
Kommentar ansehen
23.07.2006 23:56 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
respekt marshaus: wieder mit scheiße 20 punkte hier und den 2. platz insgesamt im channel zusammengeschnorrt - hut ab! gewaltige Leistung

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?