21.07.06 20:51 Uhr
 2.067
 

Stiefvater missbrauchte Mädchen 221-mal - Vier Jahre Haft

In Mainz hat ein Gericht einen 56-Jährigen zu vier Jahren Haft verurteilt. Der Mann hatte zwischen 1989 und 1991 seine Stieftochter, die heute 25 Jahre alt ist, 221-mal missbraucht.

Zuerst bestritt er die Vorwürfe der jungen Frau, doch das Gericht sah die Glaubwürdigkeit bei der jungen Frau gegeben. In letzter Minute gab der Mann ein Geständnis ab, durch das ihm zwei Jahre Haft erspart blieben.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Haft, Mädchen
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2006 20:49 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist echt ein schreckliches Urteil. Der "Mann" missbrauchte das mädchen 221 Mal und kommt noch nicht mal so lange ins Gefängnis wie ein Raubkopierer.
Kommentar ansehen
21.07.2006 20:56 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autsch x(: So ein Urteil kann es auch nur in Europa geben!

Da hätte die Tochter dem Mann besser ein paar hundert raubkopien unterschmuggeln sollen.
Dann wäre der Perversling länger vom Fenster weg!
Kommentar ansehen
21.07.2006 21:05 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Krone! Oder hat die junge Frau über die Vergewaltigungen genau Buch geführt? Wie kommt sie auf die Zahl 221?
Kommentar ansehen
21.07.2006 21:25 Uhr von MartinKoehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubwürdig: Allein schon eine so präzise Zahl nenen zu können halte ich für unglaubwürdig und auch die Tatsache, dass der Artikel von Krone stammt, spricht nicht gerade für die Seriösität. Jedoch finde ich, dass das Strafmas zu gering angesetzt wurde...
Kommentar ansehen
21.07.2006 21:32 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ist es eigentlich in Östereich, wird man da auch nach 2/3 der Haftzeit vorzeitig entlassen ?
Und wird man da auch bereits lange vor Ablauf der 2/3 Haftzeit zum Freigänger ?
(so wie in Deutschland üblich)
Kommentar ansehen
21.07.2006 21:34 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr labert so einen scheiss, ihr wißt doch gar nicht wie die Zahl zustande gekommen ist, vielleicht "besuchte" er sie nur an bestimmten Tagen, dann kann man das ausrechnen.
Aber klar, erst mal anzweifeln, Mädchen denken sich so was eh immer nur aus.
Kommentar ansehen
21.07.2006 21:42 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Teppichratte: Stimmt. Einem Opfer erstmal vorzuwerfen sich das nur ausgedacht zu haben ist eh das Letzte.

Aber vier Jahre Haft? Die spinnen doch.
Ich hoffe der Typ wird erschossen und es gibt nur ne Bewährungsstrafe weils Totschlag war.
Kommentar ansehen
21.07.2006 22:29 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
4 Jahre für ein Menschenleben! Wie muss sich das arme Mädchen nach diesem Urteil wohl vorkommen? Wahrscheinlich ebenso wertlos wie ne Ameise.
Schrecklich das ganze. Ihr Leben ist versaut und das ist mit nichts wieder gut zu machen... aber 4 Jahre?!!
Und zusätzlich gibt es jetzt auch noch eine Partei, die diesen Perversen eine Plattform bietet, um "ihre Interessen zu vertreten".

Wann wachen die Leute endlich auf?
Kommentar ansehen
21.07.2006 22:30 Uhr von Zeroslammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass: wozu ménschen in der lage sind ist echt schlimm...
Kommentar ansehen
21.07.2006 23:07 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hans_peter002: "und kommt noch nicht mal so lange ins Gefängnis wie ein Raubkopierer."

Komliment! Wirklich ich bin beeindruckt! Es kommt ja öfter vor, dass man hier dumme und unüberlegte Kommentare liest... aber deiner Verdient eine Auszeichnung!

Gibs zu du warst bestimmt besoffen, als du diesen Kommentar geschrieben hast oder? Denn so blöd kannst du ja nicht im Ernst sein, dass du hier behauptest Raubkopierer würden härtere Strafen bekommen. Und wenn doch... dann zeig mir nur EINEN nur einen Fall in dem ein Raubkopierer mehr als in diesem Fall in Haft musste.
Kommentar ansehen
21.07.2006 23:16 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: Das ist der übliche Reflex hier, bei "Vergewaltigung" wird automatisch Pawlow aktiviert, und es kommt der Raubkopierer, das wird auch immer so bleiben.
Kommentar ansehen
21.07.2006 23:23 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
221 mal? Wer zählt das? Finde das immer seltsam wo diese hunderter Zahlen herkommen .. wird das lediglich hochgerechnet? So schrecklich solche Taten sind, so wundert es mich immer wer die Zahlen festlegt?
Kommentar ansehen
21.07.2006 23:30 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: ist doch ganz einfach, wenn es, nur so als Beispiel, immer passierte, wenn die Mutter beim Canasterabend war, kann man das ausrechnen. Und jeder einzelne Missbrauch zählt als einzelne Straftat.
Kommentar ansehen
21.07.2006 23:33 Uhr von flashas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das Opfer Tagebuch darüber geführt hat. Oder anders mitgezählt hat (schriftlich).
Kommentar ansehen
22.07.2006 02:22 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht kann ich etwas zur Erkläruing beitragen: Da junge Mädchen mit niemandem über das Grauenvolle reden können (aus Scham), legen sie meistens ein Tagebuch an, wo sie alles protokolieren.
Kommentar ansehen
22.07.2006 10:23 Uhr von Silent-Pain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
4 Jahre? Für deutsche Richtlinie schon ne hohe Strafe, aber für immer wegsperren wäre besser.Ich hoffe, dass der Typ frühestens nach den 4 Jahren raus kommt, ohne eine Chance, auf vorzeitige Entlassung!
Kommentar ansehen
22.07.2006 12:38 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Woche Haft pro Mißbrauch hat er jetzt bekommen; irgendwie ist es doch so, daß die Strafen immer geringer werden, wenn der Zahl der Verbrechen höher ist. Das finde ich unverständlich!
Kommentar ansehen
22.07.2006 13:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das ein Witz? Dieses Schwein gehört Lebenslang in den Knast. Vier Jahre sind der komplette Witz. Hoffentlich hat er wenigsten die Hölle auf Erden als Kinderschänden im Knast und er kommt da nicht gesund wieder raus.
Kommentar ansehen
22.07.2006 15:04 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mißbrauch: Das Urteil riecht sehr nach Solidarisierung Staatsanwalt/Richter/Angeklagter, wie all die Urteile in diesem Lande mit derartigen Zusammenhängen. Mir fällt in diesem Lande kein Urteil mit diesem Hintergrund ein, dass überhaupt höher ausgefallen wäre. Bis dato wurden strafrechtliche Möglichkeiten noch nie voll ausgeschöpft .
Kommentar ansehen
23.07.2006 08:57 Uhr von Wolke286
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag jetzt auch mal: "aua". warum? ich habe manchmal das gefühl hier, dass manche nur ein forum suchen, um sich gegenseitig was an den kopf zu werfen.

ich behaupte jetzt mal einfach, dass ihr delauer falsch verstanden habt. er hätte auch sagen können, dass die strafe für einen der steuern hinterzieht weitaus größer ist als die, die der mann für seine abscheulichen taten bekommen hat. es sollte nur als BEISPIEL gelten.

dass die summe von 221 nicht so korrekt sein muss, spielt doch auch keine große rolle. selbst einmal wäre zuviel. man kann nur hoffen, dass die frau das irgendwann einigermaßen verkraftet.

im allgemeinen finde ich die strafen für sexuellen missbrauch und vergewaltigungen usw. viel zu gering in deutschland.
Kommentar ansehen
23.07.2006 10:43 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
<erklärbärmode>
Die Anzahl der Vergewaltigungen ist wahrscheinlich, wie bei BTMG-Fällen auch, ein Schätzwert. Faktoren: In welchen Zeitraum fanden die Taten statt, wie oft in der Woche etc.

Daher von "unglaubwürdig" anhand der angegebenen Zahl der Einzelfälle zu sprechen, ist purer Hohn dem Opfer gegenüber.

Und Kommentare wie "wird man da auch nach 2/3 der Haftzeit vorzeitig entlassen ? Und wird man da auch bereits lange vor Ablauf der 2/3 Haftzeit zum Freigänger ?" sind ebenfalls völlig daneben und einfach nur aus der Luft gegriffen.
Keine Ahnung Mädel, ob du deine Informationen aus der "Bild" entnommen hast, aber nur wenige Strafgefangene erhalten Hafterleichterungen wie z. B. Freigang, dies ist vom Betragen, der Straftat und von der psychologischen Prognose des Gefangenen abhängig.
Ebenso sieht es mit Haftzeitverkürzung aus - die sogenannte "Halbstrafe" wird seltenst vergeben, ebenso die Verkürzung der Haftzeit um 1/3. Die restliche Haftzeit wird zur Bewährung ausgesetzt, und der Verurteilte wird der Aufsicht eines Bewährungshelfers unterstellt.
</erklärbärmode>

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ...

Zum Thema: Viel zu niedrige Haftstrafe. Mir unbegreiflich, dass derartige Taten so lax geahndet werden.
Kommentar ansehen
23.07.2006 10:51 Uhr von stice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland= tolles land: das urteil ist echt furchtbar, aber es zeigt wieder das deutschland ein paradies für kriminelle ist. man darf hier morden, kinder vergewaltigen, mit drogen handeln ohne großartig bestraft zu werden. ich könnt kotzen wenn ich sowas lese und wenn ich unser rechtssystem sehe. ich würd den typen auffem stuhl schön durchschmoren lassen.
Kommentar ansehen
23.07.2006 13:55 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ cozmixx: Hallo, du schreibst:

>>>Ebenso sieht es mit Haftzeitverkürzung aus - die sogenannte "Halbstrafe" wird seltenst vergeben,<<<


Ach soetwas ist auch möglich ? Entlassung bereits nach der Hälfte der Strafzeit ? Das war mir bisher nicht bekannt. Es wird ja immer unverschämter in Deutschland.

>>>ebenso die Verkürzung der Haftzeit um 1/3. Die restliche Haftzeit wird zur Bewährung ausgesetzt, und der Verurteilte wird der Aufsicht eines Bewährungshelfers unterstellt.<<<

Hallo,merkst du noch was ? Die Verkürzung der Haftzeit um 1/3 ist nicht die Ausnahme, es ist die Regel. Genau wie man nach einer gewissen Zeit auf den Freigängerstatus Anspruch hat. Ausnahmen von diesem Anspruch gibts natürlich, z.B wenn man einen Wärter angegriffen und verletzt hat.
Kommentar ansehen
23.07.2006 19:27 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soso Woher nimmst du dein großes Wissen, liebe Janina?
"Üblich" ist Haftzeitverkürzung, in Deutschland, speziell hier in Bayern, gewiss nicht.

Und im übrigen bitte ich aufmerksames Lesen meines gesamten Postings.



<ignore>
Kommentar ansehen
24.07.2006 00:44 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ cozmixx: cozmixx , du hast grosse Vorurteile. Du wohnst in Bayern und nun glaubst du, so wie in Bayern arbeitet die Justiz auch in den übrigen deutschen Bundelsändern.

In Bayern gibt es wirklich noch Gerechtigkeit.
Bayern (eventuell noch Baden-Würtemberg) ist das einzige Bundesland, wo die Gesetze so angewendet werden wie es von denjenigen gedacht war, die die Gesetze ausgearbeitet haben.In den übrigen Bundesländern werden die als Ausnahmen gedachten Gesetze als Regel angewendet.
Beispiel "minderschwerer Fall". In Hamburg z.B. werden die meisten Sexualdelikte als "minderscherer Fall" eingestuft. Wenn du juristische Kenntniosse hast, dann weisst du was das bedeutet. Es ist in meinen Augen eine Riesensauerrei !

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?