21.07.06 20:49 Uhr
 3.713
 

Elf Meilen Stau in Essex - Ursache war Verkehrsumfrage

In Essex standen viele Autofahrer in einen elf Meilen langem Stau - am heißesten Juli-Tag des Jahres bei 36,5°C. Die Ursache für den Stau war jedoch nicht ein Unfall oder eine Baustelle, sondern eine Umfrage der Polizei.

Die Polizisten sollten die Pendler nach ihren Arbeitswegen befragen, um so später Pläne zu entwickeln, den Verkehr zu vereinfachen und zu beschleunigen. An diesem Tag schufen sie jedoch Verzögerungen von bis zu zwei Stunden.

Die Polizei hielten die Umfrage sogar während der Rush-Hour auf der A127, eine der Hauptverkehrsadern in Essex, weiter ab, baten jedoch bei ihren Vorgesetzten darum, abbrechen zu dürfen, doch diese Bitte wurde abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: D-Fence
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Verkehr, Ursache, Stau, Meile
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kartell: Deutschen Autobauern drohen Klagen von Käufern wegen zu teuren Wagen
Basis für Dieselmanipulationen: Deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2006 20:46 Uhr von D-Fence
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super, grosses Kino, auf so etwas warte ich bei uns auch noch. Wenn sie ja wenigstens etwas sinnvolles gemacht hätetn, wie Alkoholkontrollen, aber nein.....immerhin, bei uns wäre auf den Umgehungswegen noch geblitzt worden...ich freue mich schon darauf, wenn Jeremy Clarkson bei TopGear am Sonntag darüber herfällt :)
Kommentar ansehen
21.07.2006 20:50 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lass mich raten die Umfrage war über den Stau nahe Essex und die Lösungsmöglichkeiten und alle redeten sich so in Rage, dass nix dabei rumkam ;-)
Kommentar ansehen
21.07.2006 21:02 Uhr von D-Fence
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: naja die umfrage war über staus, aber die meisten leute haben wohl nur die polizisten angebrüllt...
Kommentar ansehen
21.07.2006 23:51 Uhr von robbie_68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibts in Deutschland schon längst bei uns wurde so ne verkehrbefragung auch durchgeführt, mit der gleichen Ergebniss (staus). Wobei die Polizei eine befragungszeit von einer minute pro fahrzeug eingeplant hatte, eine befragung jedoch durschnittlich mehr als 5 minuten dauerte, weil die ihrem unmut luft machten und so den stau noch vergrößerten!

Es wurde sogar eine Dienstaufsichtsbeschwerde von einem Autofahrer eingereicht
Kommentar ansehen
22.07.2006 09:37 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Ich hätte 100% ne safttige Geldstrafe an diesem Tag bekommen. Ich hätte gesagt Ihr Ar....löcher Ihr seid doch doof wie brot. Und wäre mit durhcdrehenden Reifen losgefahren.

Echt ich schätze mal danach hätten mri das einige nachgemacht und der Stau hätte sich ruckzuck aufgelößt.
Kommentar ansehen
22.07.2006 09:55 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, ach..
Das hätteste also gesagt? Bist ja n richtiger Tausendsassa
Kommentar ansehen
22.07.2006 11:10 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strafanzeige wegen Nötigung? Eine Nötigung war es, klar wie jedes Anhalten !
Bei so einem Scheiß ist sie imho nichtmal gerechtfertigt.
Kommentar ansehen
22.07.2006 13:32 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Ich hätte 100% ne safttige Geldstrafe an diesem Tag bekommen. Ich hätte gesagt Ihr Ar....löcher Ihr seid doch doof wie brot. Und wäre mit durhcdrehenden Reifen losgefahren.

Echt ich schätze mal danach hätten mri das einige nachgemacht und der Stau hätte sich ruckzuck aufgelößt.
Kommentar ansehen
23.07.2006 23:09 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage 1: "Wann standen Sie zum letzten Mal in einem Stau?"
Kommentar ansehen
24.07.2006 07:36 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo? Alles klar im Kopf? Die Autos bzw. deren Halter hätten doch genauso gut in der Stadt befragt können...
Kommentar ansehen
24.07.2006 11:59 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nix Nötigung! § 240 (StGB)

Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Kommentar ansehen
24.07.2006 13:02 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in Bayern cleverer: hier wurde bei solchen Befragungen immer darauf geachtet, dass es nicht zum Stau kommt. Mit zunehmender Verkehrsdichte hat man einfach nur noch jedes 10. Fahrzeug kurz befragt und den Rest vorbeigewunken. kein Stau -> kein Stress.
Geht also auch anders.
Kommentar ansehen
24.07.2006 19:09 Uhr von Da Remix-World
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DOCH: Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt.

Die umfrage war nicht rechtswidrig das müsste man vorher Kundgeben so das viele nichtintressanten sich einen anderen Verkehrsweg aussuchen können. Und die Staus haben auch zu folge das einige Geschäftsleute bzw Personen die im Dienst unterwegs sind ihre Arbeit nicht nachgehen konnten und somit mit erheblichen Einbußen rechnen könnten.

Und es handelt sich sogar um eine passive Nötigung, wegen der Hitze, da diese Menschen durch diesen "nicht wichtigen-Einsatz" der Polizei mehrere Stunden in einem kleinen Raum mit bedenklichen Temperaturen saßen ohne eine Wahl.
Kommentar ansehen
25.07.2006 23:08 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also warum haben die eigentlich nicht gleich eine Volkszählung nebenbei gestartet? Zumindest können die Autofahrer nicht flüchten und geben Auskunft...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?