21.07.06 20:27 Uhr
 130
 

Nahostkonflikt: Rice plant Reise wegen diplomatischer Lösung

Diplomaten gaben an, dass Rice ab Sonntag eine Reise in den Nahen Osten plant. Ab Montag seien mehrere Treffen vorgesehen, um gegen die Kämpfe vorzugehen. Einer vollständigen Waffenruhe, von der UNO verlangt, steht Amerika abweisend gegenüber.

Weder die Hisbollah noch Israel denken an eine Waffenruhe, wie sie die UNO vorschlug. Für die Hisbollah müssen die Waffen schweigen, bevor man über die beiden Soldaten verhandelt. Beide Parteien griffen heute wieder an.

Der Libanon warnte Israel vor einem Einmarsch seiner Bodentruppen auf sein Territorium. Sollte dies passieren, werde der Libanon "sein Land, seine Ehre und Würde" verteidigen, so Verteidigungsminister Elias Murr.


WebReporter: trixli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Reise, Lösung
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2006 20:21 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es kommt wohl wie es kommen muss. Greift der Libanon aktiv ein so wird bald auch Syrien dabei sein. Und dann immer mehr Staaten. Man kann also nur hoffen, dass die Reise von Rice keine Alibiübung ist und sie Israel zur Vernunft bringt. Wobei man nie weiss ob dies alles so geplant war. Plötzlich lenkt Israel leicht ein und im Südlibanon werden Friedenstruppen mit weitgreifender Macht stationiert.
Kommentar ansehen
21.07.2006 23:50 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Iran eine Nr. zu gross für die USA, dann ziehen sie halt Syrien
mit in den Krieg und die Waffenbrüder Israel/ USA besetzen
beide Länder gemeinsam.
Undenkbar?
Kommentar ansehen
22.07.2006 11:35 Uhr von Sumayah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diplomatische Lösung? Das wird ja echt was bringen, wenn c. Rice sich einschaltet. Was tut die denn anderes, außer Bush nach dem Mund zu reden?
Kommentar ansehen
22.07.2006 20:48 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch klar: amerika gibt israel eine woche um direkt im libanon aufzuraeumen, man sollte sich mal ueberlegen ob man nicht gegen amerika vorgehen sollte und sie bei der un anzeigt.
Kommentar ansehen
24.07.2006 22:48 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha ich denke, dass Frau Rice unter Drogen steht.....
denn eine diplomatische Lösung passt einfach nicht zu ihr - sehr mysteriös.....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?