21.07.06 19:02 Uhr
 596
 

Schönwettergeld und Hitzefrei: ZDB lehnt Vorschlag der IG Bau ab

Die von der IG Bau angeregte Diskussion über ein Schönwettergeld wurde vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) abgelehnt. Laut Tarifvertrag bestehe bereits die Möglichkeit, dass Arbeiter bei zu hohen Temperaturen hitzefrei bekommen.

So sei es bereits jetzt möglich, dass die Arbeitszeiten in die frühen Morgenstunden oder in den Abend verlegt werden. Zudem bekämen Bauarbeiter einen Zuschlag von sechs Prozent, wenn es zum Einsatz unter widriger Witterung komme.

Die Gewerkschaft IG Bau hatte vorgeschlagen, dass bei hohen Temperaturen die Arbeit eingestellt wird und die etwa 2,5 Millionen Beschäftigten, die unter freien Himmel arbeiten, ein Ausfallgeld von 60 Prozent ihres letzten Netto-Lohnes erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nessy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bau, Hitze, Vorschlag
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz
Missernte: Nordkorea könnte auf Lebensmittelspenden angewiesen sein
Fernsehsender n-tv nimmt Werbespots für Türkei aus dem Programm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2006 18:55 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leute haben sicher kein leichten Job bei den Temperaturen und ich will hier auch nichts runterspielen. Aber ich war drei Wochen in Shanghai und musste dort arbeiten. Bei Temperaturen von etwa 35° und einer Luftfeuchtigkeit von 90 Prozent. Ich empfinde das Wetter hier eigentlich als „ganz angenehm“.
Kommentar ansehen
21.07.2006 19:21 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab: schnell mal geschaut. Hier sind es jetzt 28° bei einer Luftfeuchtigkeit von 33 Prozent.
Kommentar ansehen
21.07.2006 21:21 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solln sie doch schuften! Schliesslich müssen 15 Millionen Arbeitslosen und sonstigen Nichtstuer ihre Brötchen gebacken werden.
Habe mal einen Bericht gesehen wo in Amerika Strafgefangene bei sengender Hitze im Strassenbau eingesetzt wurden.
Da liefen die Menschenrechtler Sturm :(

Aber wer´s freiwillig macht... de rhat halt die Arschkarte.
Kommentar ansehen
21.07.2006 23:16 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja also wenn das kommen würde dann würden sicher viel mehr Leute gerne auf dem Bau arbeiten...

Im Winter ists zu kalt, im Sommer zu heiss und zwischendrin macht man am besten Urlaub :P

Und dann wundern sich die Leute wenn soviele Schwarzarbeiter engagiert werden.
Kommentar ansehen
22.07.2006 10:04 Uhr von Clochard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was noch alles Man kann ja mal zu den Südländern schauen.
Da gibt es über die Mittagzeit eben eine Siesta.
Gegen 15 Uhr gehts dann weiter - oder?
Zumal - man soll nicht noch mehr Weicheier produzieren - allerdings das alles mit Maß.
Irgend wenn regnet es...auch dafür Zuschläge und dann wird´s dunkel...natürlich auch dafür - und wenn die Sonne aufgeht ( was in Deutschland sicher nicht geich passiert ) bekommt man auch einen Zuschlag.
Zuschläge für "Essen im Stehen", Zuschläge einfach für alles.
Aber - müssen wir den Politikern alles nach ahmen? Oder ist das die besondere Vorbildrolle der geschützten Werkstätten zu Berlin :-))))))))))
Kommentar ansehen
22.07.2006 12:14 Uhr von Exfreeman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht um: extreme Wetterlagen, wie sie z.B. derzeit herrschen.
Habt ihr jemals schwere körperliche Arbeiten in solcheinerGluthitze ausgeführt?
Natürlich nicht! Ihr sitzt in euren klimatisierten Büros mit heruntergelassenen Jalousien, alles
schön geregelt nach der Bildschirmarbeitsplatz-Verordnung, und denkt euch:
"die Arbeiter da draussen haben es doch gut, bei dem schönen Wetter ander frischen Luft."
Ihr wisst gar nicht, wie sehr sie euch Sesselpupser in dem Moment verachten.
Wie viele müssen erst an einem Hitzschlag sterben ?
Kommentar ansehen
22.07.2006 15:16 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei mir ist es jetzt: 31 Grad C bei 94% Luftfeuchtigkeit.

Hier wird auch bei solchen Bedingungen gearbeitet. So eine Regelung würde die Region Zentralamerika-Mexiko aber komplett lahmlegen ;)
Kommentar ansehen
23.07.2006 05:10 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@la_iguana: dann weisst du ja was ich meine...
Die Luftfeuchtigkeit macht einen zum schaffen, nicht die Temperaturen...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?