21.07.06 15:57 Uhr
 1.024
 

Radsport: Kündigung für Jan Ullrich

Jan Ullrich steht nicht länger in Diensten des T-Mobile-Rennstalls. Wie der Deutsche auf seiner Homepage bekannt gab, erhielt er am gestrigen Donnerstag die außerordentliche Kündigung per Fax von seinem Arbeitgeber.

Ullrich erklärte, dass er den Rauswurf "nicht akzeptiere". Sein Manager sowie sein Anwalt erklärten, dass sie gegen die Kündigung vorgehen werden. Er fühle sich außerdem "wie eine Faxnummer" von seinem Team behandelt.


WebReporter: cityhai
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Radsport, Kündigung, Jan Ullrich
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2006 15:54 Uhr von cityhai
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, angeblich sollen T-Mobile keine neuen Infos zum Dopingverdacht vorliegen... Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass Ullrichs Karriere damit beendet sein wird. Die Fakten scheinen ja immerhin stichhaltig genug zu sein, um ihn rauszuwerfen.
Kommentar ansehen
21.07.2006 16:21 Uhr von Rosa_Schlüpfer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und? Ich kann ihn da nicht wirklich verstehen. Das er nun was mit dem Skandal am Hut hat oder nicht sei mal dahin gestellt,ausserdem kann nur er das wissen.Aber mich würde das an seiner stelle nicht jucken. erstens bekommt er überall einen Job schon durch seinen bekanntheitsgrad, und ausserdem hat er sowieso genug Kohle. Das er die Kündigung nicht annimmt und da gegen vorgehen will,liegt meiner Meinung nach nur da dran das er Kohle aus einer Klage ziehen will.
Kommentar ansehen
21.07.2006 16:23 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seine Karriere ist definitiv vorbei. Und solange er sich im Schweigen uebt, will die Telekom von ihm auch nix mehr wissen.
Wenn er kein Dreck am Stecken haette, wuerd er ja auch aussagen oder nicht?
Sorum macht er sich durch sein kindisches Verhalten nur verdaechtiger.
Kommentar ansehen
21.07.2006 16:47 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"nicht akzeptiere": Letztlich hat es "Drogen-Ulli" aber hinzunehmen.
Er scheint ja Drogen und dergleichen nicht abgeneigt zu sein und wurde immer wieder damit in Verbindung gebracht.
Letztlich tat sein ehemaliger Arbeitgeber genau das richtige.
Und Schuld hat nur er. Da braucht er sich auch nicht zu beschweren.
Kommentar ansehen
21.07.2006 17:04 Uhr von nonetro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so alle die meinen dopen zu müssen, und das werden wohl noch mehrere sein, die jetzt noch fahren sollen weg.
Kommentar ansehen
21.07.2006 17:22 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drogen Ulli: geiler Name ;-)
Mal im Ernst, wenn er nichts zu befürchten hätte, dann hätte er bereits 1 Sekunde nachdem die Vorwürfe aufkamen gesagt "nehmt mir Blut ab und vergleicht es mit den Proben". Der ist schuldig, da würde ich alles drauf wetten, früher oder später wird man es auch beweisen.

Es ist wirklich schade, denn eigentlich war er mir immer sehr symphatisch und als Sportler war er sicherlich immer ein großes Vorbild für viele nicht so erfolgreiche Sportler, egal in welcher Sportart. Leidenschaft und Hingabe dem Sportgegenüber sind immer ein Vorbild, die Hingabe zum Doping hoffentlich nicht.

Muss schon sagen das die Telekom da gut reagiert hat, jemand der dopet ist einfach nicht mehr als eine Faxnummer...
Kommentar ansehen
21.07.2006 17:26 Uhr von Max1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn er nichts zu verbergen hat soll er doch diesen DNA-Test machen. Aber nein...
Kommentar ansehen
21.07.2006 18:47 Uhr von K-rad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Betrüger: er gehört eingesperrt. :) .
Würd mich nicht wundern wenn es da noch paar Klagen gegen ihn geben würde. Aber ich glaub das ist auch der einzige Grund dafür das er diesen Test nicht macht. Weil dieser Test ihn rechtskräftig als Betrüger überführen würde und sicher einige Klagen dann eine Grundlage hätten.
Da kommt man dann besser davon wenn man diesen Test nicht macht und sich 101% ig überführen lässt.
Kommentar ansehen
22.07.2006 02:37 Uhr von Thank_you1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War ja klar: a.)
Also, ich denke schon, das man Jan Ullrich die Vorwürfe beweisen muß. Sonst könnte ja jeder kommen und über jeden Sportler oder "normalen" Menschen behaupten, das er Drogen/Dopingmittel nimmt. Die Sportler währen nur noch damit beschäftigt, ihre Unschuld zu beweisen, weil immer wieder die Konkurenz oder Zeitungen die ihre Auflage steigern wollen etwas behaupten würden.


b.)
man stelle sich mal vor, Jan Ullrich ist unschuldig !!!!. Das gibt dann einen schönen Rechtsstreit über Verdienstausfall, Rufschädigung, Imageschaden u.s.w....und wer darfs dann bezahlen ?????. Die Leute, die sich T-Mobile Verträge aufschwatzen lassen haben ^^......

Mal abwarten was bei rauskommt. Solange nix bewiesen ist, ist das für mich nur laberei von Spanischen Zeitungen, die sich wichtig machen wollen. Dazu passt ja auch wunderbar, das bei der Tour 06 zwei Spanier in der Gesamtwertung führen (Stand 21.07.06)

Aber das ist sicherlich nur Zufall



^^
Kommentar ansehen
26.07.2006 14:02 Uhr von McClear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Nachwort: Jan "Ulle" Ranseier, der erfolgloseste Radler aller Zeiten hat soeben seinen Rücktritt bekannt gegeben. Er sagte, daß er nur noch die Felgenbremse verwenden würde. Jan "Ulle" Ranseier wurde unteranderem bekannt als der Erfinder des "Kinder-Doping-Riegels" und der bekannten "EPO-Ü-Eier" mit Urinbecher und Messstäbchen. Wir werden den sympathischen nur einmal Gewinner der Tour dé France und Gewinner der goldenen Ananas vermissen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?