21.07.06 13:38 Uhr
 7.481
 

Nächster "Star Trek"-Kinofilm kommt - "Lost"-Macher will das Franchise retten

Der Macher der Hitserien "Lost" und "Alias", JJ Abrahms, hat bestätigt, als Produzent für den nächsten "Star Trek"-Kinofilm unterschrieben zu haben. Ob er auch Regie führen wird, steht bis jetzt noch nicht fest.

An dem Kinofilm wird auch Damon Lindelof beteiligt sein, der zusammen mit Abrahms für die TV-Serien die Ideen entwickelt hat. Die Erfahrungen mit "Lost" sollen beim neuen "Star Trek"-Film auf jeden Fall mit einfließen.

JJ Abrahms bezeichnet sich selbst als großen Fan des Franchise und besitzt nach eigenen Angaben jede Episode der "Star Trek"-Serien auf DVD.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Star Trek, Kinofilm, Macher, Lost, Franchise
Quelle: german.imdb.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Trek"-Legende Patrick Stewart nimmt jeden Tag Marihuana zu sich
Erste Bilder vom set der neue Star Trek Serie
"The Walking Dead"-Star erhält Hauptrolle in "Star Trek: Discovery"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2006 13:32 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse, wenn eine "Lost"-Dramatik auch in "Star Trek" Einzug erhält könnte das dem sterbenden Franchise neue Impulse geben. Ich bin schon jetzt sehr gespannt...
Kommentar ansehen
21.07.2006 13:56 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die alte Crew lehnt weitere Filme: kategorisch ab, das ist Fakt. Aber was spricht gegen Archer? Enterprise ist meines erachtens das beste, was das Franchise je zustande gebracht hat. Die Serie hatte bereits Kinoformat, was ihr ja letztendlich zum Verhängnis wurde. Star Trek ist halt ein Nieschenprodukt und wenn jede Folge mehrere Millionen Dollar kostet, brauchts schon ein breiteres Publikum. Vermute auch, dass Enterprise zu intelligent für den amerikanischen Durchschnittszuschauer war.
Kommentar ansehen
21.07.2006 14:01 Uhr von AlexV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alt: Junge Junge, die News ist aber schon so alt wie die Zeitung von vor zwei Monaten.
Kommentar ansehen
21.07.2006 14:33 Uhr von Gunray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FriFra: Häää???

Wo ist Berman denn tot???!!
Kommentar ansehen
21.07.2006 14:38 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FriFra: du meinst Roddenberry, Berman hat Startrek ja erst getötet mit seinem mehr sex mehr action..

die liebesgeschichte mit T´Pol ist auf dem seinen Mist gewachsen, das wollte keiner sehen und nackte haut will bei StarTrek auch keiner sehen, jedenfalls nicht in der masse..

zudem ist die news Uralt.. und JJ Abrahams ist fan von TOS, es gibt schon gerüchte das der film zu akademie zeiten von Kirk und Spock spielt, die niemals zusammen auf der Akademie waren, wenn das so kommt guck ich mir den mist sicher nicht an..

allerdings gibts auch noch diverse andere gerüchte zum drehbuch, unter anderem um die Romulanischen Kriege und die spielen zur zeit von Archer, vielleicht doch ein wiedersehen mit der NX01 :)

man könnte ja auch Elite Force 2 verfilmen *hust*
Kommentar ansehen
21.07.2006 14:39 Uhr von eurofan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Data: Nun muss halt ausgerechnet der ´unsterbliche´ Data im Vorspann sterben. Kabelbrand? ;-)
Obwohl ich weiss, dass alles einmal ein Ende haben muss - Kirk hatte damals ja auch eins - freue ich mich jetzt schon. Wäre doch zu schön: Picard und Janeway retten zusammen das Universum!
Die News hier ist vom ´Retter des Universums´ PR-Leser kennen sich aus. :-))
Kommentar ansehen
21.07.2006 15:09 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, und ich dachte: dass es bereits fest steht, das der neue Film sich um die Jugendzeit von Kirk und Spock dreht. Na, mal schauen, was daraus wird.

Ich fand die neue Enterprise eigentlich gar nicht schlecht. Besonders die vierte Staffel war richtig gut und meiner Meinung nach war die Absetzung ein Fehler. Die Gründung bzw. die ersten Jahre der Förderation hätten hervorragende Folgen abgeben können.
Kommentar ansehen
21.07.2006 15:30 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehs wie mein Vorredner: Die Serie hatte von vornherein keine Chance weil die potentiellen Zuschauer der Serie keine Chance gaben und neues Zielpublikum grundsätzlich Sci-Fi ablehnt oder Star Trek langweilig findet. Daher wurde die Serie eingestellt, bevor sie sich wirklich entwickeln konnte. Klar, die erste Staffel war nicht sonderlich gut aber das hat sich danach gelegt und die Folgen wurden nach und nach besser. Und wems halt nicht gefiel, der brauchte sie auch nicht zu schauen. Warum hat eigentlich keiner ein Drehbuch für eine Folge an Paramount geschickt wenn die Kritiker das doch so viel besser können?
Kommentar ansehen
21.07.2006 15:50 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das hatte jede Serie (ausser TOS) das die erste/ersten staffeln eher schlecht war und die serie erst zu staffel 5 richtig aufdrehte, man muss ja auch erstmal einen Handlungsrahmen schaffen und die leute müssen aufeinander einarbeiten, leider hat Enterprise diese chance nie bekommen

und das mit Kirks akademie jahren ist eines von 15 möglichen szenarios, das gerücht das das als fix gilt stammt daher das JJ nen TOS fan ist..
Kommentar ansehen
21.07.2006 16:19 Uhr von helldog666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allein schon das Pop/Rock Intro derST NX-01 Serie: Fürchterlichst, Rock/Pop Musik hat einfach nichts in einem Star Trek Serienintro zu suchen, da gehören orchestrale Klänge hinein, hab bei der Serie sofort nach oder beim Intro abgeschaltet, mal 2 oder 3 Folgen versucht anzuschauen aber das war ja so unterirdisch schlecht, Roddenberry dreht sich ganz bestimmt im Grab rum.

Das schlechteste Intro, die schlechtesten Schauspieler , die schlechteste Kulissen EVER, Archer ne absolute Fehlbesetzung wie sie gar nicht falscher sein könnte, T-Pol sieht aus wie Destiny´s Child im Weltall, und der Rest der Crew sieht so ziemlich nach "Unsere kleine Farm" im All aus .

Die Serie war der Todesstoß, alles was danach kommt wird es ungemein schwer haben, und es ist auch verdammt schwer, das Gefühl rüberzubekommen, diese Intensität wie man sie bisher zb. vor allem bei TNG hatte, und auch Voyager, DS9 kommt teilweise ein wenig Sitcom mäßig rüber, aber ist sonst gelungen.

Also da müssen sie sich wirklich anstrengen , in einen Film mit Archer geh ich 100%ig nicht , da ess ich eher ne doppelte Portion Gagh mit nem Krug blutwein.
Diese blutleeren P´tachs sollen sich gefälligst mal anstrengen :))
Kommentar ansehen
21.07.2006 16:48 Uhr von pko3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds gut das abrahms das macht ;) wirds wenigstens nich so schlecht wie nemesis^^
ich würd mich über ein wieder sehn mit arscher freun, mir hat die geschichte gefallen und sie bot auch noch viele möglichkeiteb für die zukunft. warum alle was dagegen haben, nur weils nich das typische star trek is versteh ich nich... -.- aba is jedem seine sache^^
Kommentar ansehen
21.07.2006 21:06 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CorradoG60: richtig
weil leute ne andere meinung haben einfach beleidigen. oder was sollen die **** in deinem kommentar titel ?

ich finde enterprise auch müll.
aber bitte wenn du es gerne siehst.
ich wünsche mir nach TNG wieder DS9 auf kabel1 oder zur not nochmal voyager :D
aber wehe wehe enterprise ! ^^
Kommentar ansehen
22.07.2006 00:20 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wünsche mir: einen film über archer & co.
die serie war echt klasse, die absetzung nach der 4. staffel hat sie nicht verdient. und kommt mir jetzt bitte nicht mit dem "ist ja blöd dass die raumschiffe in enterprise moderner aussehen obwohl das alles vor der original series spielt".
wer dieses argument bringt, den frage ich: was sagst du zu star wars? da sind teil 1, 2 und 3 auch wesentlich moderner obwohl sie vor teil 4, 5 und 6 spielen. so ist das nun mal. wäre es euch lieber man hätte enterprise komplett im studio gedreht, mit selbstgemalten hintergründen, pappmache-masken und einer großen enterprise aus pappkarton, die an strippen durch die gegend schwebt?

mein hauptgrund dafür, dass ich archer & co. im nächsten teil sehen will, ist aber, dass dort noch entwicklungsraum gegeben ist. TOS, TNG, DS9 und voyager sind einfach schon zu ausgeschlachtet. bei den serien ist alles gesagt, alles gesehen, alles gehört, alles abgeschlossen. in die handlungsstränge noch irgendwelche neuen stories reinzubasteln passt einfach nicht. die gefahr, widersprüche zu kreieren ist einfach zu groß ... und wahrscheinlich ist es auch unvermeidlich. siehe angebliche neue story über kirk und spock in jugendzeiten. das geht nicht! sowas passt einfach nicht zum rest der serie!

und noch ein weiterer grund ist das alter der schauspieler. shatner, nimoy, stewart, frakes, mulgrew - die sind einfach schon zu alt, um in ihren rollen noch glaubwürdig zu wirken. und die rollen mit neuen schauspielern zu besetzen wäre ein riesen frevel und würde beim publikum wohl kaum gut ankommen (womit wir wieder beim thema "kirk und spock in jungen jahren" wären).

die enterprise-crew um archer, trip, t´pol und co. ist aber (fast) noch genauso frisch, wie zu serien-zeiten. ist schließlich noch nicht soo lange her. und weil es da bisher ja nur 4 staffeln gab, bleibt auch noch jede menge spielraum für neue stories.

im übrigen finde ich klasse, dass sich j.j. abrams (ohne h! steh in der quelle richtig, aber der autor dieser news kann anscheinend nicht lesen und schreibt es wirklich jedesmal falsch!) da ranwagt, wenn anscheinend bisher auch nur als produzent. der mann hat was drauf. hoffe nur, dass er seine story-pläne noch einmal überdenkt.
Kommentar ansehen
22.07.2006 01:04 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoebe5035: das Star Wars argument zieht kein bisschen.
denn die meisten trekkis (ich auch) finden star wars doof :D
egal wierum man da dreht oder guckt.
Kommentar ansehen
22.07.2006 03:15 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Helldog: entweder du lernst klingonisch richtig, oder versuchst es erst garnicht

und StarTrek ist beileibe nicht tot, bei Paramount mehren sich die leute die Startrek toll finden wieder, zudem wenns nix neues gibt basteln Fans selbst was, siehe New Voyages mit Uhura, Tuvok, Chekov etc..
Kommentar ansehen
22.07.2006 07:35 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der serie wurden von vornherein keine Chancen eingeräumt und auch nicht daran gedacht, sie überleben zu lassen.
Ich mein eigentlich Archer und Co..
Gut, er selbst ist nicht gerade der aufregendste Charakter-Schauspieler, allerdings hat er sich im Laufe der Staffeln um Einiges gebessert.

Und etwas mehr "Sex" im Sinne von nackter Haut, wo is das Problem? T´pol sieht einfach mal total geil aus, mal ehrlich, hat die Dame mal jemand in ungeschminkt und ohne Perücke gesehen? Auf der Bonus-DVD der 2. Staffel-Box ist ein Interview mit ihr ungeschminkt. Empfehlenswert, eine Traumfrau. Also die ganzen Heuchler und Jammerer, wäää, zuviel Action, zuviel Haut, zu modern, geht weiter den alten Kirk-Folgen nachtrauern.

Nebenbei gesagt, Kirk hat in fast jeder Folge ne andere Tuss ins Bett gebracht oder zumindest eine Kussszene mit ihr gehabt.
Und Action, naja, Star Trek is SciFi, ihr könnt doch net wirklich wollen, dass Star Trek in eine Art Wissenschaftsdoku abdriftet? Die Archer-Folgen sind einfach offener, direkter, ehrlicher, schneller.
Bei DS9 bin ich zum Teil wirklich eingepennt. Und was das Moderne betrifft, hallo? Wir leben 2006, sie haben ja wirklich schon versucht, die Technik halbwegs der Kirk-Enterprise anzupassen, aber ich finde der Spagat zwischen der Technik von heute mit LCD-Monitoren, Armbanduhren usw. und zur Kirk-Enterprise mit den Kippschaltern, allgegenwärtigen Blinklichtern ist durchaus gelungen. Realistisch gesehen war die DARSTELLUNG der Technik, und um nichts anderes geht es hier, auf der Kirk-Enterprise im Gegensatz zu unserer heutigen Technik ein gewaltiger Rückschritt. 1960-70 kannte man es halt nicht anders, man hatte auch keine genaue Vorstellung davon, wie die Zukunft im Jahre 2200 mal aussehen würde.
Also net immer gleich jammern, sondern erstmal besser machen.
Zur News: Ich freue mich total auf den neuen Film, am Liebsten mit Archer und all den anderen, aber in der Zeit der Gründung der Föderation. Jede neue Organsiation hat mit Kindheitsprobleme, Neidern, Mißgünstlern und anderen Kontrahenten zu kämpfen, das gibt massig Stoff für ne anständige Geschichte. Interessant wäre das erwähnen von Kirk am Schluss, als jungen, aufstrebenden Rekruten mit Hang zum Extremen... Das würde das Gesamtepos Star Trek zusammenfassen und einrahmen.
Live long and prosper!

P.S.: Wann kommt endlich der Edit-Button für eigene Comments??? :p
Kommentar ansehen
22.07.2006 08:37 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nen Enterprise film am ende mit Kirk? Das würd garnicht funktionieren, als Kirk geboren wurd wär die Enterprise dann bereits 40 jahre alt, und dürfte wohl da schon als alter kahn durchgehen, die ging ja schon in der letzten folge, die 10 jahre nach der ersten folge spielt zur Mottenflotte, wo auch später die 1701-A und B landet, die anderen wurden ja alle zerstört

Spock könnte man erwähnen der ist wesentlich älter als Kirk und hatte auch seinen abschluss früher
Kommentar ansehen
22.07.2006 09:04 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
What about Sisko: Was ist mit dem Bajor Plot?

Voyager ist ja in sich abgeschlossen und TOS und TNG haben mit den Kinofilmen einen würdigen Abschluss gefunden.
Ich fand Archer & Co auch nicht schlecht, aber nix gegen DS9 oder Voyager.
ich würde mir halt wünschen, sie machen nich wieder irgendein Spin-off auf, sondern schreiben die Geschichte weiter.
Ein Voyager Film macht wenig Sinn, denn sie sind ja wieder zu Hause.

ich würde also deutlich nach DS9 ansetzen und schaun, daß man mit dem Film auch der nächsten Serie einen impuls gibt.
Kommentar ansehen
22.07.2006 09:20 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch: DS9 ist in sich abgeschlossen und damit beendet..

Sisko da bei den Wurmloch wesen
Bajor unabhängig
Cardassia besiegt, Dominion weg... was will man da fortsetzen? und mehr Bajor und religion gelaber will ich nicht hören, man könnte höchstens nach Voyager neu beginnen
Kommentar ansehen
22.07.2006 09:27 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pitbullowner576: Hauptsache die Zukunft der StarTrek Universums wird fortgeschrieben.
Ich grusel mich von solchen ideen wie "Starfleet Akademie"
Kommentar ansehen
22.07.2006 09:35 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soweit: mir bekannt ist das nur eine möglichkeit von vielen..
wenn JJ StarTrek "retten" will bringt er nicht die zeitlinie durcheinander und packt kirk und spock auf die akadamie, und wenn doch, wird er bei der premiere geluncht :)

aber ich denke nicht das der sich das unter die füße holt.. vielleicht hätte man aber lieber ne neue serie machen sollen als nen kinofilm, vielleicht auch mit JJ,

es gibt aber auch das gericht das mit dem Kinofilm ne neue serie gestartet werden soll, von mir aus auch 200 Jahre nach Voyager obwohl es jetzt gerade nach Voyager für die föderation interessant wird nach den ganzen Kriegen und Internen sachen
Kommentar ansehen
22.07.2006 09:52 Uhr von OxKing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Voyager war mist aber ENT endlich wieder ne gute Reihe der Serie.
Ich mochte TOS nie wirklich (jaja, werft Steine),
und ich erst mit TNG StarTrek wirklich mochte.

Wer allerdings so kleingeistig ist,
und schon abschaltet weil er das Intro nicht mag,
und sich schon daran seine negative Meinung
über die ganze Reihe bildet ist selber schuld.
Sollte es denn mit ENT ernsthaft wieder so sein wie bei TOS?
Ich fand die Idee einer "neuen" Vergangenheit die
in das ganze Trekuniversum seit TNG viel besser passte gut.
Leider ist das wohl für die dogmatisch Trek-relligiösen fundamentalisten-Trekkies zu viel gewesen.....
Es war IMHO aber ein gutes Konzept die Serie
mit frischem Wind wieder zu beleben.
(Einzig die ausserirdischen Nazis waren zu viel ^^ )
Kommentar ansehen
22.07.2006 10:00 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och: bei Voyager gabs auch Ausserirdische Nazis, die Hirogen fanden das ein tolles szenario für eine Jagd, eine der besten charakterdarstellerischen doppelfolgen

zudem find ich zeitreise folgen ganz toll, vorallem sind die bei StarTrek nicht so unlogisch wie z.b. bei 24..

und naja schlechter als Nemesis kann es ja eh nicht werden
Kommentar ansehen
22.07.2006 10:18 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Helft mir bitte: Was hat das Wort "FRANCHISE" mit STAR-TREK zu tun??? Ich kenne die Bedeutung von FRANCHISE aber kann das nicht mit STAR TREK verknüpfen.

Kann mich bitte mal einer Aufklären?

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
22.07.2006 10:23 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: unwort hat Bermann eingeführt dafür, um nicht direkt zu sagen für was er startrek hält

als dukatenesel...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Trek"-Legende Patrick Stewart nimmt jeden Tag Marihuana zu sich
Erste Bilder vom set der neue Star Trek Serie
"The Walking Dead"-Star erhält Hauptrolle in "Star Trek: Discovery"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?