21.07.06 12:45 Uhr
 295
 

St. Louis aufgrund von Stromausfall teilweise geräumt

Aufgrund eines Stromausfalls in der US-Großstadt St. Louis musste der Gouverneur von Missouri, Matt Blunt, den Notstand ausrufen und mit Hilfe der Nationalgarde die Stadt teilweise räumen lassen.

Durch den Verlusst der Elektrizität waren die Bewohner der momentanen Hitzewelle schutzlos ausgeliefert und mussten daher in klimatisierte öffentliche Gebäude evakuiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: das minime
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Strom, Stromausfall, St. Louis
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2006 12:09 Uhr von das minime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist mal aufgefallen, dass das mit dem Wetter langsam sowieso zu einem Problem wird. Hier in Deutschland steigen die Werte mittlerweile auch schon fast bis auf 37 Grad im Sommer. Vor ein paar Jahren waren es noch höchstens 32.
Kommentar ansehen
21.07.2006 13:29 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer wurde geräumt...? die schwarze Bevölkerung, um bei der Dunkelheit Plünderungen zu verhindern?
Kommentar ansehen
21.07.2006 13:35 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss ja nicht, was für Temperaturen die dort in St. Louis wirklich haben, aber was machen eigentlich die Afrikaner ohne Klimaanlage? Wenn die sterben liegt es an Hunger und Krankheit, abe rnicht an der Hitze. Warum sollte das mit den Leuten in St. Louis anders sein?

Hierzulande überleben die Leute doch auch ohne Klimaanlage?

Ich habe so das Gefühl, dass man seine eigene Überlebenslage ganz schön schwächen kann, wenn man sich an zu viel Komfort gewöhnt. Eine neue Erkenntnis?
Kommentar ansehen
21.07.2006 13:47 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Die meisten US-Amerikaner sind in der Tat ohne Klimaanlage nicht mehr (über)lebensfähig. Selbige ist dabei übrigens grundsätzlich auf die kälteste Stufe einzustellen. Wobei natürlich die XXXL-Maße eines großen Prozentsatzes jener Krone der Zivilisation einen nicht unerheblichen Anteil an ihrer notorischen Unfähigkeit, natürlichen Witterungsbedingungen zu trotzen, haben.
Ähnliches gilt übrigens für freilich extremste Höchstleistungen abverlangende Fußwege von mehr als 100 Metern. Irgendwo habe ich bei Bill Bryson mal den statistischen Wert gelesen bezüglich der innerhalb eines Monats oder einer Woche von einem durchschnittlichen US-Amerikaner tatsächlich zu Fuß zurückgelegten Strecke... Eine andere Welt halt;)
Kommentar ansehen
21.07.2006 13:47 Uhr von HackForce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und ich hab so das gefühl, dass die netzzeitung da ne menge mist in den ether bläßt ^^

evakuierung != "Die Polizei gab über Lautsprecher bekannt, wo nach Abkühlung suchende Menschen klimatisierte Zentren finden konnten."

und die teilweise räumung der stadt halte ich auch mal für ein gerücht....
Kommentar ansehen
24.07.2006 22:33 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also langsam wird es mal Zeit, dass die USA ihr Stromnetz generalsaniert!
Kommentar ansehen
25.07.2006 01:05 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wovon denn? Wenn die Konzerne hierzulande schon Schwierigkeiten haben, Masten und die Laune der Aktionäre gleichzeitig auf hohem Niveau zu halten, wie soll das denn in Amiland klappen. Deren Wirtschaft hat doch noch viel, viel mehr Probleme als wir.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?