21.07.06 09:58 Uhr
 5.597
 

Umweltbundesamt plant, die "Gelbe Tonne" abzuschaffen

Da modernste Müllsortieranlagen verwertbare Verpackungen automatisch aus dem Restmüll holen können, prüft das Umweltbundesamt, ob die "Gelbe Tonne" abgeschafft werden soll.

Hermann Keßler vom Umweltbundesamt sagte, dass die ökologischen Vorteile der "Gelben Tonne" ausgedient haben. Nun wird über eine Ein-Tonnen-Lösung nachgedacht.

Die stellvertretende FDP-Fraktionschefin Birgit Homburger sagte, dass die deutschen Haushalte nun genug mit der Mülltrennung bestraft worden seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umwelt, Tonne, Umweltbundesamt
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2006 10:24 Uhr von nonetro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JA KLAR... und jetz muss alles in eine tonne? Was soll mich das denn dann kosten? also ich weiss nicht was die bei ihrer arbeit manchmal denken.
Da wo ich wohne gibt es die höchsten müllgebühren Deutschlands. Wenn bei uns alles in eine tonne soll kann ich das dann nichtmehr bezahlen. Bin azubi, wohne alleine (kann nicht zu eltern) und brauche mein auto um zur arbeit zu kommen. super sache, echt...

ich seh schon wie viele leute das zeug in den wald werfen. das wird sicher kein schöner anblick
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:34 Uhr von terrorfrettchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum teurer? Warum sollte es durch diese Lösung teurer werden?
Da die Logistik erheblich einfacher und günstiger für die Entsorger wird (auch weniger Personalkosten!), glaube ih nicht an eine Preisanpassung nach oben.

Ich fänd es gut wenn weniger getrennt werden müsste. Wir haben hier immer noch die gelben Säcke. Diese sind inzwischen viel zu dünn und reissen oft. Wenn es sehr windig ist, liegt an Tagen der Abholung hab Münster voll Müll, es ist unglaublich!
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:37 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol @ klaus hoffentlich wird der mist abgeschafft.
maschinen koennen eh den kram viel besser sortieren, als wir menschen.
glas kann man trennen.
separat biomuell, ok.
aber hausmuell, papier, gruener punkt und restmuell?
da wuerd ich hoechstens papier separat entsorgen.
den rest erledigt ne maschine, wird doch so schon in einigen bundeslaendern gehandhabt.

aber die gelbe tonne wird evtl. deswegen abgeschafft, weil man mit dem gruenen punkt nun genug kohle verdient hat.
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:38 Uhr von dusk83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Sache! Also ich fänds klasse wenn der Müll nicht mehr getrennt wird! Spart mir nen Mülleimer und somit Platz in meiner Küche und ich muss nicht alles in diesen blöden instabilen gelben Sack stopfen sondern schön in meine schwarze Tonne!
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:39 Uhr von nonetro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrorfrettchen: weil der sack dich nichts kostet, aber das was in der tonne ist wird nach kilo abgerechnet.

Istzustand: Tonne: 10kg Sack: 10kg
-> du bezahlst die 10kg von der tonne

Sollzustand: Tonne: 20kg Sack: gibts nimmer
-> jetzt zahlst du bei gleichem müllaufkommen für 20kg.

du glaubst doch wohl nicht im ernst, dass die dafür die gebühren senken?!?!?!?
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:42 Uhr von Starbuck69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Maschinen wirklich effektiver? Bekommen die Maschinen wirklich auch die Glasscherbin zwischen dem Rest Müll raus?
Oder:
Als wir noch Alu und Kunststoffe getrenn haben, wurde der Deckl vom Jogurtbecher ganz abgezogen. Jetzt (gelber Sack) bleibt er meist noch dran hängen. Was machen die Maschinen da?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es besser und günstiger ist, den Müll wieder auseinanderzudividieren, als wenn der Verbraucher ihn schon selbst vernünftig trennt.
Aber das klappt ja wahrscheinlich nicht, weil zu viele zu blöd sind, um den Sinn von Mülltrennung zu verstehen und deswegen nicht mitmachen :-(
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:45 Uhr von 16669
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie gross soll denn meine Mülltonne jetzt sein, damit ich alles unterbringen kann?
Mir macht die Mülltrennung nichts aus. Dann werde ich wohl demnächst meinen Hausmüll wieder vergraben müssen, denn die Tonne ist ja schon voll mit Windeln etc. ;-)
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:46 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: werden ihren Kunden schon klar machen wie teuer diese hochsensiblen Sortiermaschinen sind, und dass diese Kosten natürlich erst mal an den Kunden weitergegeben werden muss.
Später, wenn sich das alles eingespielt hat, können dann natürlich die Kosten gesenkt werden, auch für den Kunden. LOL

Kinders, "billiger" gibts nicht!
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:50 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der müll eh immer in den sortieranlagen wieder getrennt werden musste, war die gelbe tonne nur mehr aufwand
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:51 Uhr von nonetro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gelber sack wird verbrannt: Bei uns wurde eine neue verbrennungsanlage gebaut, aber da die so gewaltig ist dass sie mit dem hausmüll nicht ausgelastet ist werden bei uns die gelben säcke auch verbrannt, das wird eben in zukunft auch so bleiben.

is alles nur den steuerzahler an der nase rumführen.
so wie wir es ja von unserer politik gewohnt sind.

danke liebe regierung, dass ihr uns wie immer für dumm verkauft, danke.
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:54 Uhr von ippich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann denn das UmweltBUNDESamt etwas planen, was Sache der Kommunen ist? Es kann sicher Empfehlungen rausgeben, aber kann diese nicht direkt umsetzen. Achja, Bild ist die Quelle, OK...
Kommentar ansehen
21.07.2006 10:59 Uhr von MaxMuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Maschinen trennen besser: Habe mal einen sehr ausführlichen Bericht darüber gesehen. Die Maschinen trennen insgesamt wesentlich besser als der Mensch. Auch wenn es theoretisch möglich wäre, dass der der Mensch es besser macht, ist dies aber derzeit nicht der Fall (Es bringt nichts wenn eine Person korrekt trennt und im selben Fahrzeug landet der Müll von jemandem der nicht richtig trennt - dann muss die Maschine es trotzdem durcharbeiten).
Das duale System hat daraufhin vorgeschlagen verstärkt zu erziehen - mehr als 10 Jahre nach der Einführung ist die Chance meiner Meinung nach aber vertan.
Fakt ist - 2 Stopps pro Haushalt sind teurer als 1 Stopp, die Maschine muss es sowieso durcharbeiten. Also: Wieder zusammenlegen.

Ich hoffe nur, dass entweder die Müllgebühren gesenkt werden oder das freie Geld in die Entwicklung von noch besseren Anlagen investiert wird. Die enthaltenen Rohstoffe könnten nämlich langfristig sehr teuer werden.
Kommentar ansehen
21.07.2006 11:00 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist: der gelbe sack ?
ich schmeiß meinen müll immer in einkaufsplastiktüten, die ich ja schon bezahlt
habe, in die große gemeinschaftstonne.
Kommentar ansehen
21.07.2006 11:01 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo gabs denn die überall? Bei uns in München hat es den Schmarrn mit der Gelben Tonne, Gelber Sack o.ä. zum Glück nie gegeben. Wir haben hier nur Papier und Restmüll, gelegentlich (je nach Stadtteil) auch noch Biomüll.
Kommentar ansehen
21.07.2006 11:02 Uhr von sampo0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boar: das system mit der mülltrennung ist nicht erst jetzt überhollt sondern bestimmt schon seit 2 jahren und mehr...nur da wollte man es nicht ändern
Kommentar ansehen
21.07.2006 11:20 Uhr von plopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird nur nicht einfach sein, das in die Köpfe der Leute wieder "einzutrichtern" *g* Erst trennen, und wehe man macht was falsch. Nun wieder alles zusammen. Beim Pfand ist es ja schon jedesmal ne Umstellung, da lassen die sich ja auch alle Nase lang was neues einfallen.

Unterm Strich finde ich es aber gut. Ich brauche in der Küche keinen Platz mehr für den gelben Sack, meine Küche ist eh schon viel zu klein. Der Tourenplan unseres Entsorgers hatt komplett eine Tour weniger. Und bei dem Abfallcontainern wirds eine Sorte Tonnen weniger geben (weshalb ich die Meinung "wo soll ich denn hin mit meinem Müll" nicht verstehe, die gelben Tonnen fallen weg, dafür kommen mehr von den Restmülltonnen hin).
Kommentar ansehen
21.07.2006 11:26 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dickerdelfin & Zenon v.E. dickerdelfin:
der gelbe sack ist eine große gelbe mülltüte, in die umweltbewusste menschen ihren plastik-, kunststoff- und alumüll reintun (johgurtbecher, tetra-paks, blechdosen, folien, tüten, etc.), diesen sack dann an den vorgegebenen abholtagen an den straßenrand legen und dann kommt das große müllauto und sammelt alle gelben säcke ein. alternativ gibts auch mancherorts eine gelbe tonne, da hat man dann nicht das problem dass eventuell die säcke reißen. im übrigen gibt es die gelben säcke kostenlos bei der stadtverwaltung und anderen orten (in dem stadtteil wo mein freund wohnt werden die dinger bspw. vom bäcker ausgegeben).

Zenon v.E.:
also ich wohne im havelland (westliches land brandenburg) und hier trennen wir nach gelber sack, papiertonne, hausmüll und biomüll. biomüll jedoch nur nur bei wohnblöcken, eigenheimbesitzer haben dazu meist einen eigenen kompost.
und in neubrandenburg (mecklenburg-vorpommern) wo ich studiere, wird meines wissens genauso getrennt (obwohl im studentenwohnheim keine behälter für biomüll zur verfügung stehen, da landet das zeug dann im hausmüll).
Kommentar ansehen
21.07.2006 11:44 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nonetro: Deine Rechnung stimmt eigentlich nicht ganz,
da den Grünene Punkt die Firmen bezahlen.

Also würden sie sozusagen den Müll der zuviel
in die eine Tonne kommt bezahlen.

Das heisst, es müsste sich von den Kosten her
nichts ändern, nur das sortieren entfällt!
Kommentar ansehen
21.07.2006 12:13 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, wenn ich dann kostenlos noch eine Extra-Mülltonne bekomme, wärs sicher kein Problem. Aber wenn ich dann doppelt so viel Müllgebühren bezahlen soll (für die zweite Tonne), kann ich mir das nicht leisten und muß wohl schon mal ein paar Waldwege abfahren (Vorsicht Ironie).

Wenn die die gelben Säcke/Tonnen wirklich abschaffen, werden wir am Ende draufzahlen, wie immer. Oder glaubt ihr, die Firmen senken die Preise, die sie bei Einführung des grünen Punktes erhöht haben, um die Kosten auf den Verbraucher umzulegen (den grünen Punkt muß man nämlich kaufen, um ihn auf die Packung drucken zu dürfen)? Nicht daß ich die Mülltrennung sinnvoll fände oder sie mir Spaß macht. Es wäre schon eine Arbeitserleichterung. Aber bei uns ist das Trennen eben nur reine Augenwischerei, alles wird in unsere Mega-Müllverbrennungsanlage gefahren und verbrannt. Die haben sie so riesig ausgelegt, daß sogar Müll aus anderen Bundesländern aufgekauft wird um sie auszulasten...

Gruß
Kommentar ansehen
21.07.2006 12:36 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme zu: Es müssen dann wirklich extra - kostenlose ! - Tonnen her.

WIr haben eine kleine Schwarze und eine große Gelbe - bei 5 Leuten im Haus - und die Tonnen sind IMMER voll! Die Gelbe ist sogar übervoll un dwir brauchen oft noch nen gelben Sack dazu! Scheiss Verpackungsmüll.

Aber wenn die jetzt die gelbe Tonne abschaffen würden, wären wir mit dem Müll aufgeschmissen ...

Und von wegen eine Tour weniger:
Ich denke mal, dass die Wagen dann halt 2x Hausmüll abholen müssen. An den Touren wird sich nix ändern.
Kommentar ansehen
21.07.2006 12:56 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Güte: Dann wird eure gelbe Tonne, durch eine normale ersetzt. Was ist daran bitteschön so kompliziert? Teurer wird es nicht, im Gegenteil und wenn, dann bleibt der jetzige Preis für die Tonne bestehen.

Mich persönlich interessiert es eh nicht, da dafür meine Hausverwaltung zuständig und die Mieterhöhung nur marginal sein wird. Zudem sind die Tonnen schon jetzt eh zu wenig in ihrer Zahl.

Natürlich ist es nur Positiv das diese ganzen Mülltrennungsmärchen endlich mal aufhören. Maschinen sind da weitaus effektiver. Die Technologie steht schon seit knapp 8 Jahren zur Verfügung. Nur die Lobby des Grünen Punkts will uns weiterhin Märchen von der Mülltrennung erzählen.
Kommentar ansehen
21.07.2006 13:07 Uhr von Tshaka67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Müllgebühren nicht teurer werden, soll mir das recht sein. Aber ehrlich gesagt, kann ich mir das nicht so ganz vorstellen. Ich denke auch, dass da wieder erhöht wird.

Früher war es ja bei uns auch so, dass wir für die Müllabfuhr einen festen Tarif hatten, aber seit ein paar Jahren macht das ein neues Unternehmen. Wir zahlen z.B. für die Restmülltonne einen Festpreis für 12 Leerungen im Jahr. Insgesamt kann die Tonne aber 24 mal geleert werden. Wenn ich dann über die 12 Leerungen komme, kostet mich jede weitere Leerung extra. (Das gleiche gilt auch für die Biotonne.) Also heißt das wahrscheinlich für uns - wenn der "gelbeSack" wegkommt, habe wir mehr Restmüll. Und ich glaube wirklich nicht, dass da auf mehr Geld verzichtet wird. Wäre ja mal ein Wunder :-)
Kommentar ansehen
21.07.2006 13:38 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Theorie und Praxis: Fakt ist, die Abschaffung der gelben Tonne ist der richtige Schritt. Es ist nur die Frage, wie die Situation praktisch umgesetzt wird. Wird diese Situation dazu benutzt, um die Preise zu erhöhen? Fallen auf die Dauer doch die Preise? Oder bleiben sie auf demselben Niveau wie jetzt?

Muss man abwägen und mal schauen. Aber ich glaube langfristig nicht an eine Erhöhung, eher im Gegenteil. Und wenn nicht, muss man die Müllunternehmen zu einer Preissenkung irgendwie zwingen.
Kommentar ansehen
21.07.2006 13:56 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Katatonia: Irgendwie zwingen? Nonetro hat es doch schon erklärt:

Bis jetzt zahlt man nur für die Restmülltonne, die gelben Säcke sind gratis bzw. schon über die Ware bezahlt.
Fallen die gelben Säcke weg, verdoppelt sich die Restmüllmenge und damit der zu zahlende Betrag.

Gnaz zu schweigen davon ist Trennen doch nicht so schwer. Und n iemand trennt im Prinzip so gut wie der einzelne Verbraucher (wenn er denn nicht gewissenlos und zu faul wäre).

Der Skandal ist, dass bereits getrennter Müll trotzdem verbrannt wird, weil Rohstoffe noch zu billig sind, aber die gelbe Tonne war schon der richtige Weg.
Das, und die gesetzliche Vorschrift von Pfandsystemen verbunden mit den manchmal unsinnigen Auswüchsen des Hygienegesetzes (dass man z.Bsp. keine eigenen Gefässe zum Einkaufen von Milch und Frischkäse, Brause etc. mitbringen darf).
Kommentar ansehen
21.07.2006 14:53 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Solange man mich nicht überzeugen kann, werde ich auch weiterhin den Müll unzureichend, gelangweilt und widerwillig trennen.

Wie die FDP auch schon erkannte: Die Mülltrennung ist volkswirtschaftlicher Blödsinn. Und da hat diese Partei ausnahmsweise mal recht. ;)

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?