20.07.06 14:50 Uhr
 305
 

Libanon: UN-Kräfte gerieten in das Schussfeld Israels

An der Grenze zu Israel im Süden Libanons ist auch die 2.000 Mann starke Truppe der UN Interim Force in Lebanon (UNIFIL) nicht vor den Angriffen der Israelis sicher. Am Sonntag wurden zwei Posten getroffen und weitere 15 nur knapp verfehlt.

Dabei wurde ein Soldat des indischen Bataillons verletzt. Zudem entstand erheblicher Sachschaden an der Ausrüstung. Forderungen der internationalen Kräfte nach sicheren Wegen für Nachschub und Flüchtlingskonvois blieben bisher unbeantwortet.

Erst heute äußerte sich ein Sprecher des israelischen Außenministeriums und schob die Schuld dem UN-Sicherheitsrat zu, der durch die UNIFIL mit der Hisbollah zusammenarbeite, andererseits aber auch deren Entwaffnung fordere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christianwerner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, UN, Schuss, Libanon
Quelle: uk.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2006 14:47 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, es ist Krieg und dann kann man sowas Kollateralschaden nennen. Ihren 1978 erhaltenen Hauptauftrag, Sicherzustellen, dass die israelischen Truppen abziehen, kann die UNIFIL wohl erstmal sowieso vergessen.
Kommentar ansehen
20.07.2006 15:08 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es jetzt nicht reicht, wann dann ?!: Jetzt soll die UN schon mit den Terrors der Hisbollah zusammen arbeiten.

Wann haut jemand den Israelis mal maechtig auf die Schnautze. Jeder arbeitet mit oder ist ein Terrorist der HAMAS oder der HISBOLLAH.

Ich kriege das Kotzen bei sollchen aussagen.
Kommentar ansehen
20.07.2006 15:55 Uhr von Hated_one
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es müssen: erst amis drauf gehen, dann könnte vll etwas passieren. alle anderen sind doch in den augen der amis und israels menschen dritter klasse
Kommentar ansehen
20.07.2006 16:44 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hated one: An der UNIFL sind lediglich Soldaten aus Frankreich, China, Ghana, Indien, Irland, Italien und Polen beteiligt. Und selbst wenn Amerikaner dabei wären, der Aufschrei nach dem Tod hunderter US-Soldaten im Irak ist auch noch nicht laut genug...
Kommentar ansehen
20.07.2006 20:22 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Große Gelder an Israel für den Bombenterror? Weiterhin fließen heutzutage noch große Gelder an Israel, aus einem Bundeshaushalt, der eigentlich (Neuverschuldung ca. 60 Mrd.) pleite ist. Geld fehlt heute andererseits für Kinder, die Alten, Kranken, Notleidenden in aller Welt...Aber für "Wiedergutmachung, Waffenhilfe, usw." für Israel und die anderen "Waffenbrüder" haben wir´s immer noch dicke. Finanzieren wir heute also den aktuellen Bombenterror der Israelis im Libanon insgeheim und großzügig mit unseren knappen Geldern?
PS.: Vor noch nicht allzu langer Zeit waren wir selbst noch Opfer des amerikanischen/englischen Bombenterrors über Dresden, Hamburg, Köln, Pforzhein, Berlin, Ludwigshafen.... Haben wir alles schon vergessen??? ...oder sind wir doch zu reich??? Oder doch Barbaren/Hunnen und haben nichts dazugelernt???
Kommentar ansehen
20.07.2006 21:02 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll Diese Idioten aus Israel sollen mal endlich aufpassen, was sie machen.
Sie schießen einfach auf Zivilisten, Flüchtlinge und jetzt sogar schon auf die UN-Friedenstruppen!
Kommentar ansehen
20.07.2006 22:17 Uhr von Heimatloser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider: ist das "Opfervolk" zum "Tätervolk" geworden !
Kommentar ansehen
21.07.2006 01:51 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Heimatloser: Stimmt so nicht ganz, nicht die ISRAELIS haben sich gewandelt, sondern diejenigen die Israel erschufen waren damals schon Hardliner der schlimmsten Art.

Zur Zeit des dritten Reiches lernten die Opfer eines, sie müssen sich mit allen Mitteln verteidigen !!!

Dabei geht nur leider das Wichtigste mit unter.

Wenn man sich davor bewahren will, das einem dasselbe Leid geschieht wie früher, dann darf man dieses Leid nicht anderen anstelle der eigenen Person zufügen, nur weil man überleben will.
Denn sonst ist man nicht besser als der Peiniger der einen selbst peinigte !!!
Kommentar ansehen
21.07.2006 13:58 Uhr von jkhulk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was muss denn noch passieren: Bis die UN mal stärke zeigt
Wozu sind die denn da ?
Die UN sollte Israel in aller härte die grenzen zeigen.
Kommentar ansehen
21.07.2006 22:03 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jkhulk: Das wird die UN niemals tun, da sie als Staatengemeinschaft dieses niemals tun darf.
Die Gründe sollten selbst die klar sein.

Darüber hinaus hat die UN dem Staate Israel bereits ihre volle Unterstützung erklärt.
Kommentar ansehen
22.07.2006 11:44 Uhr von Sumayah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch eine Tatsache, daß die USA immer erst alles kaputtmachen, um dann die Retter zu spielen und sich großzügig am Wiederaufbau zu beteiligen - siehe Zweiter Weltkrieg. Und sie erinnern Deutschland auch permanent daran, daß wir ihnen ewige Dankbarkeit und bedingungslose Solidarität schulden. Andererseits muß Deutschland Israel gegenüber natürlich auch in alle Ewigkeit Wiedergutmachung leisten, denn wir alle sind doch Holocaust-Täter. Das wird uns doch ständig eingebläut.
Ich kann dir nur zustimmen, digitainer: es ist kein Geld für ausreichende Kinderbetreuung oder für die nötigsten Reparaturen an Schulen da, Deutschland ist hoch verschuldet, wir sollen immer mehr zahlen und Opfer bringen. Für die Unterstützung der menschenverachtenden Politik Israels sind aber immer Mittel vorhanden.
Kommentar ansehen
22.07.2006 14:20 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verlogenheit Hoch 3: Es ist die nach meiner Meinung die Verlogenheit, mit der hier und anderswo vorgeblich für die Sache Palästinas gesprochen wird.
Auf Vorschläge, die die Sache entspannen könnten wird nicht eingegangen.
Und wenn sich eine Sache entspannt, kommen irgendwelche Fanatiker, schiessen Raketen und Mörsergranaten so lange auf Zivilisten, bis die israelische Armee reagiert.
Oder man organisiert Demos, bei denen in den vorderen Reihen 10 - 15jährige Steine werfen, während im Hintergrund die Erwachsenen mit Kalaschnikows in die Luft schiessen - so lange bis die Armee reagiert.
Dann ist das Geschrei groß - Agressor, Tötung von Zivilisten etc.

Ursache und Wirkung werden verdreht.

Hintergrund:
Es gab in der Geschichte nur einmal das erklärte Ziel ein Volk bzw. eine Rasse auszurotten.

So geschehen durch die Nazis - und sicher sind sich die meisten darüber einig, dass die Nazis Verbrecher waren.

Jetzt gibt es wieder ein erklärtes Ziel, das heißt :
VERNICHTUNG Israels und genau so wird gehandelt.

Mir steht es nicht an, diejenige, die so argumentieren, als Verbrecher zu bezeichnen, aber die Parallelität ist auffallend.

Wenn wir - und da bin ich mit den Gegnern Israels einig - eine freie WElt mit Entwicklungsmöglichkeiten für alle wollen, dann bitteschön auch mit einem Lebensrecht für Israel.

Nochmal: Israel und die bisher von den arabischen Ländern nicht unterstützten Palästinenser sollten sich zusammenschließen, nur dann haben Sie eine Chance.

Und alle die nun wirklich nichts dort zu suchen haben -Amerikaner, Syrer, Iraner und andere :
Raus aus der Gegend und ihr hier und anderswo, mit Eueren Hass gegen alles was amerikanisch oder israelisch ist: Hört auf zu hetzen!

wewuma

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?