20.07.06 13:47 Uhr
 1.915
 

USA: Klage gegen Hotel - Kleinkind fand gebrauchtes Kondom und steckte es in den Mund

Jacqueline and Gerald Kilcoyne verklagen das Hotel-Casino "Caesar's Palace" in Las Vegas. Dem Rechtsstreit vorausgegangen war ein Vorfall im Juli 2004.

Damals fand die fünfjährige Tochter des schottischen Pärchens in ihrem frisch gemachten Hotelbett ein gebrauchtes Kondom und steckte dieses in ihren Mund. Aus Angst vor übertragbaren Krankheiten wurde das Kind sofort im nächsten Krankenhaus untersucht.

Wegen Fahrlässigkeit soll das Hotel nun mindestens 10.000 US-Dollar Schadensersatz, sowie die Kosten für die medizinischen Untersuchungen und die Prozesskosten zahlen.


WebReporter: christianwerner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kind, Klage, Hotel, Klein, Kondom, Kleinkind, Mund
Quelle: www.news24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei
Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2006 13:37 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der einen Seite macht eine solch "geringe" Summe das Hotel wohl nicht arm. Andererseits muss das Kondom irgendwie dorthin gekommen sein. So lange diese Frage nicht geklärt ist, wäre eine vorschnelle Zahlung auch falsch.
Kommentar ansehen
20.07.2006 13:58 Uhr von Knight_Killer87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sagt denn, dass das Kondom nicht von den Eltern selber kommt? Manche Eltern haben schon blödere Sachen mit ihrem Kind gemacht um an Kohle zu kommen.

Da sies zumindest möglich ist glaub ich nicht, dass das Hotel sehr zahlungswillig ist... Höchstens der besseren PR wegen...
Kommentar ansehen
20.07.2006 14:31 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Knight_Killer87: " Wer sagt denn, dass das Kondom nicht von den Eltern selber kommt? "

Hard auf Hard kann man das herausfinden!

An Sperrmaproben oder an Hautpartikel.
Kommentar ansehen
20.07.2006 14:36 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würrgs*: mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
20.07.2006 14:44 Uhr von Reg90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähhmm --- WIEDERLICH: Also das das Hotel 10.000$ bezahlen soll finde ich gerecht das tut dennen nciht weh so viel Geld wie die immer verdienen... außerdem hätte das gind sich mit ner Krankheit anstecken können und ich meine das wäre dann ja die Schuld des Hotels gewesen, da ein kleines Kind ja nicht weiß was es da in den Mund nimmt und das Hotel für die sorgfältige reinigung des Zimmer verantwortlich ist...
ich hoffe nur das die Putzfrau die für das Zimmer zuständig war nicht entlassen worden ist weil fehler können jedem mal passieren^^
Kommentar ansehen
20.07.2006 17:10 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Reg90: Du hast die Kommentare aber schon gelesen, oder?
Ich hab das so verstanden, dass die Herkunft des Kondoms nicht sichergestellt ist, es hätte auch von den Eltern sein können, die das mitgebracht haben oder sonstwas.
Nicht immer gleich vorschnell urteilen ;)
Kommentar ansehen
20.07.2006 17:19 Uhr von Reg90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ferrari2k: um ganz erlich zu sein nein ich hab die Komentare nicht gelesen weil ich meine Meinung nicht beeinflussen lassen will durch die Meinungen der anderen... hätte ich vllt machen sollen... aber hast du den Artikel gelesen???
Da stand das das Zimer Frisch bezogen war?! also geh ich mal davon aus das da aufgeräumt wurde da die das Zimmer als neue Gäste Frisch bezogen bekommen hatten und außerdem wäre das Kondom von den eltern denk ich nicht das die das Hotel verklagen würden da man durch das Kondom ja festellen lassen könnte ob es nicht von denen benutzt worden ist ...
Kommentar ansehen
20.07.2006 17:25 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das stimmt,: vielleicht ist es aber auch nur die Geldgeilheit der Eltern </unterstell>, die das möglich machte:
Eltern brauchen Geld, gehen ins Hotel, schmeißen Kondom aufs Bett, wie das Kind nun das Ding innen Mund kriegt.... ka, aber jedenfalls kann man dann das Hotel verklagen und massig Kohle abräumen.
Das man feststellen kann, von wem das Kondom benutzt wurde, könnte hierbei vergessen worden sein.
Oder halt, das Zimmer ist WIRKLICH schlecht gereinigt worden, dann ist die Klage vollkommen OK.
Oder 3. Möglichkeit: Zimmermädchen macht sauber, sieht das Kondom: Bäh, ne, das fass ich nicht an, macht erstmal woanders weiter und vergisst es dann -> keine böse Absicht, aber dumm gelaufen.
Kommentar ansehen
20.07.2006 17:30 Uhr von JJB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub wohl kaum, dass die nachweisen können, dass das Kind das Kondom überhaupt im Mund hatte. Oder haben die das so lang drin gelassen, um es dem Hotelmanager zu zeigen?

"Hier, sehen Sie... sie hat es noch im Mund."

Wtf? o.O
Kommentar ansehen
20.07.2006 18:17 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lecker Kaugummi: und so schön hohl, wie die gesamte News. Sofort zum Arzt, um Krankheiten festzustellen? Das ist die Lachsalve hoch Drei!
Kommentar ansehen
20.07.2006 18:28 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: kommt eine 5-jährige auf die Idee sich einen Gummibeutel voll mit Glibber in den Mund zu stecken? Noch dazu wenn es (tatsächlich beim Aufräumen übersehen) das Ding gerade aus der Matratze gefriemelt hat (oder lag es gar nicht im Bett?).... Schon ein wenig eigenartig!
Kommentar ansehen
21.07.2006 12:26 Uhr von Anywish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel zu hoch Das Hotel sollte $ 100,- zahlen, das wäre angemessen. Ich hab das Schmerzensgeld, das die Eltern wollen, für einen unverschuldeten Oberschenkelhalsbruch mit 2 Operationen, insesamt 3 Wochen Krankenhausaufenthalt, 9 Wochen Krankenstand und 4 Monaten Pysiotherapie bekommen. Und das waren wirklich Schmerzen... Viele Schmerzen wird das Kind wohl nicht gehabt haben.
Kommentar ansehen
21.07.2006 14:06 Uhr von Renate Ibeler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5 Jahre!!! Wer Kinder hat oder kennt, der weiss, dass ein fünfjähriges Mädchen mit Sicherheit keinen Müll in den Mund nimmt. Das machen Kinder mit 1-2 Jahren. Ist das Mädchen behindert, dann haben wohl die Eltern die Aufsichtspflicht. Komische Geschichte. Da sind mir David Coppefield-Geschichten aber lieber. http://www.renate-ibeler.de
Kommentar ansehen
21.07.2006 15:27 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat der Man vielleicht die Putze ? @reg90:
Soso.
Das Hotel soll zahlen, weil es Schuld ist...
Aber der Verursacher soll nicht bestraft werden , kann ja mal vorkommen ???????
Bist du da nicht etwas einseitig ?
Aber: Fehler können ja jedem mal passieren.
Kommentar ansehen
22.07.2006 22:02 Uhr von Da Remix-World
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Untersuchungen dauern an ! Die Untersuchungen des Mädchens auf Gesundheitlich schädende Viren wird wohl noch mindestens 6-12 Monate andauern da ein Virus erst nach einer bestimmten Zeit nachgewießen werden kann. Und dieser test muss auch wenn er Positiv ausfällt alle 3 Monate wiederholt werden bis zu einem Jahr.

Danach wäre das Virus (falls vorhanden) besiegt.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Entschädigung für falsches Hotel
Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?