20.07.06 10:32 Uhr
 6.273
 

Japan: USA bringen Patriot-Raketen in Stellung

Die USA wollen in Japan Patriot-Abwehrraketen in Stellung bringen. Grund dafür seien die Raketentests des Nachbarn Nordkorea.

Laut Regierungsvertretern in Tokio soll diese Aktion die "Abschreckungsfähigkeit der USA erhalten" und die Sicherheit Japans gewährleisten.

Die Aufstellung der Raketen auf der südlichen Insel Okinawa soll bis März 2007 abgeschlossen sein, ließ die japanische Regierung veröffentlichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Esperanzo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Japan, Rakete, Patriot
Quelle: www.chiemgau-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser
Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2006 11:17 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seltsam: Wie will man den Menschen abschrecken, die
nichts zu verlieren haben???

Ob man nun durch Hunger stirbt oder Krieg, wie
kann man echt noch glauben, das Gewalt ab-
schreckt (zumindest auf dauer)???
Kommentar ansehen
20.07.2006 11:40 Uhr von mech-fighter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA sind sicherlich nicht die tollsten aber was Nordkorea angeht sollte sich hier der ein oder andere erstmal informieren! Das Volk kann nichts dafür aber Kim ist krank und ist eine ernste Gefahr! Meiner Meinung nach ernster als der Spinner ausm Iran....
Kommentar ansehen
20.07.2006 11:53 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mech-fighter: Dann sollte man doch was sinnvolles unternehmen!

Aber es gibt ja dort nichts zu holen, also kann
man das nur mit Gegendrohungen beantworten
und das ist Falsch!

Zudem hat man ja schonmal in Korea Krieg geführt
und hat den "verloren".....
Kommentar ansehen
20.07.2006 12:13 Uhr von WECKA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir haben ja genung: also als hätten wir nicht schon genug probleme mit dem nah-ost konflikt , kommen jetzt die amis und müssen weltpolizei spielen. wenn das so weiter geht dann kommt noch der 3te weltkrieg.
Kommentar ansehen
20.07.2006 12:29 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: 1. sind das Abwehr-Raketen ...
2. geschieht das im Interesse und Einverständnis Japans und schon wieder wird hier alles auf DIE USA reduziert ... gähn
3. die Probleme in Nordkorea lassen sich nicht lösen, da sich der nette Militär-Diktator von nebenan nicht reinreden lässt. Der macht was er will und das einzige was ihn beeindruckt sind starke Gegner, sonst würde der schon längst loslegen. Als erstes mit Südkorea...zum Leidwesen des Volkes. Was bin ich froh das hier einige nich in der Politik sind ... ohne eure liebe USA würden auch mal ganz nebenbei ein paar mehr Konfliktherde und Kriege entstehen, weil jeder machen könnte was er wollte, wenn keiner da ist der mit Waffengewalt drohen kann. Man kann doch nicht davon ausgehen das man mit Irren diplomatisch verhandeln kann. Das interessiert den überhaupt nicht...bleibt doch echt mal realistisch.

Bei den Nicks hier kann ich verstehen das unsere arabischen Freunde immer sinnlos gegen die USA meckern müssen, aber ein bisschen Logik und Realismus könnte keinem schaden. Manches ist ja begründet, aber bei jedem Mist drauf rumzuhaken wird irgendwann lächerlich und keiner nimmt euch mehr Ernst.
Kommentar ansehen
20.07.2006 13:05 Uhr von isoerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raketentest als: Warum haben die USA nicht aufgemuckt als Frankreich seine Atomtests durchgeführt hat, obwohl jeder dagegen war?

@mech-fighter den Spinner aus dem Iran mag ich auch nicht, aber die sind im moment nicht in der Lage waffenfaehiges Plutonium an zu reichern. Desweiteren finde ich es lustig, dass die Laender gegen die Anreichung von Plutonium im Iran sind, die alle Atomwaffen haben (wie z.B. USA, Russland, Frankreich.....).
Kommentar ansehen
20.07.2006 13:11 Uhr von Matze37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
isoerk: Ich denke weil die USA Frankreich als sicher und demokratisiert genug eingestuft hat, um Atomwaffen zuhaben und Frankreich diese niemals gegen die USA einsetzten würde.
Kommentar ansehen
20.07.2006 13:22 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: Glaubst du nicht, dass man so Länder die sowieso
nichts haben eher zu äusserste Schritte treibt??

Wäre es nicht Sinnvoller zu sagen, wir geben euch
etwas und ihr tut im gegenzug das, anstatt zu
sagen, wenn du das machst, dann mache ich
das??

Erziehung klappt besser mit Belohnungen nicht mit
Straffen. Man müsste Nordkorea für guten willen
Belohnen als schlechten willen zu bestrafen!!

Aber das ist halt der unterschied zwischen dir und
mir und somit mir und der US-Regierung.
Für euch ist Bestrafung die Lösung, obwohl man
die letzten Jahrzente gemerkt hat, dass man mit
Belohnungen besser vorankommt.....
Kommentar ansehen
20.07.2006 13:34 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nordkorea: Ist ein völlig von der Aussenwelt abgeschlossener Operetten-Staat.
Die Bewohner sind wie Kinder, die ausser Märchen nichts beigebracht bekommen und die glauben sie würden vom Sohn des Tapferen Schneiderleins regiert und in den Wäldern um sie herum lebten Riesen und Hexen.
Dabei empfinden sie die Trennung von Süd-Korea als Trauma.
Die einige politische Macht, die dort einen gewissen Einfluss ausüben könnte, wäre China, aber auch nur sehr sehr begrenzt.
Kim Jong-il ist ein Irrer. Und die Rüstung geht zulasten des Volkes.
Es kommt immer wieder zu Hungerkatastrophen unter der Landbevölkerung.

Diese sind kein Kollateral-Schaden, sondern durchaus erwünscht.
Die Bevölkerung ist in der Gesinnungskasten eingeteilt. Es wird versucht zu gewährleisten, daß nur Menschen verhungern, die dem Staat gegenüber als feindlich eingestuft werden.
Kommentar ansehen
20.07.2006 13:48 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cenor_de: Wurde in den USA mit "kommunisten" nicht
anders gehandhabt...Zumindest wurden sie halt
wie aussäzige behandelt.

Heutzutage sind wir doch auch nur die Kinder
unserer Politiker denen man Märchen erzählen
kann. Unsere Regierungen haben halt gelernt, wie
man sich Leute gefügig macht ohne sie dabei zu
verhungern lassen oder töten zu müssen.
Kommentar ansehen
20.07.2006 14:01 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuet: Zwischen einem demokratischen Staat aus Westeuropa und Nordkorea würde ich schon noch einen "kleinen" Unterschied sehen.

Alle meckern immer über unsere Politiker und Parteien aber wirklich alternative Partein (also jetzt nicht die WASG, sondern zum Beispiel die PBC - Partei Bibeltreuer Christen) werden dann doch nur im Promille Bereich gewählt.
Und wieso?! Weil die Leute das ganze dann doch eher realistisch sehen und für ein vernünftiges Gesamtkonzept sind. Und wenn jemand eine bessere Idee hat, kann er ja andere Menschen um sich scharen und eine neue Partei gründen. Nur ist dies dann häufig mit irgendwelchen haltlosen Vorderungen und Versprechungen verbunden, die die Partei dann direkt wieder ins Abseits stellen.
Also so seh ich das jetzt...

Zu Nordkorea; gerade Südkorea will vor allem eine schnelle Wiedervereinigung tunlichst vermeiden. Und wieso? Gegen Nordkorea war die DDR das reinste Paradies und trotzdem hat es von der BRD einen enorem Kraftaufwand verlangt (bis heute), dass wenigstens ein gewisser Ausgleich geschaffen ist.
Südkorea würde daran wirtschaftlich Zugrunde gehen. Deswegen wollen sie, dass sich Nordkorea öffnet aber nicht so schnell, sondern lieber eine stetige Steigerung über die nächsten 30-40 Jahre.
Desewegen maschiert da auch niemand mit Waffengewalt ein.

Mfg Alex
Kommentar ansehen
20.07.2006 14:23 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summersunset: Und wo ist da der Unterschied, zwischen der
momentanen Regierung?? Versprechen wurden
viele gemacht, aber kaum welche gehalten...

Haltlosen Vorderungen haben inzwischen alle....

Weiß jetzt nicht was du mir damit sagen wolltest.
Kommentar ansehen
20.07.2006 14:36 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: Ich hab jetzt an richtig haltlose Versprechen gedacht - Wohlstand für alle, volle Beschäftigung usw.

Das Problem an der Demokratie sind irgendwie wirklich die Wähler. Wenn man ihnen vor der Wahl genau sagt, was man nach der Wahl machen wir, nämlich Steuern erhöhen, Leistungen kürzen, wählen sie einen nicht.
Wenn man ihnen sagt, man tut dies alles nicht, wählen sie einen und meckern danach. Obwohl das Prinzip doch immer gleich ist. Nach der Wahl kommen die Brocken und kurz vor der nächsten Wahl dann wieder die Steuererleichterungen und Versprechen.
Würden die Menschen eine konsequente Politik über..sagen wir mal 10-12 Jahre voll unterstützen, würde es in Deutschland schon vorangehen. Dann müsste man nicht versuchen, in 3 Jahren alles durchzubekommen, um dann im letzten Jahr wieder die Hälfte davon rückgängig zu machen, damit man wiedergewählt wird.
Aber leider denken viele Wähler auch nur an ihren kurzfristigen Vorteil, bzw. welcher der Spitzenkandidaten denn sympathischer rüberkommt. Und dann regt man sich über eine Frisur oder so auf und erkennt dem Politiker auf dieser Basis die Fähigkeit zum regieren ab.

Also, das klingt jetzt alles recht hart, aber so ist es nunmal. Eine langfristige Politik ist kaum möglich, wenn immer wieder polemisiert wird.

Inzwischen bin ich soweit und denke mir, egal ob sozial oder liberal...hauptsache mal konsequent in eine Richtung und nicht der verzweifelte Versuch irgendetwas sozial-liberales zusammen zuschustern (siehe Gesundheitsreform), weil man seine Wählergruppe ja nicht verärgern will. Das gilt für eigentlich alle Parteien.
Kommentar ansehen
20.07.2006 17:16 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solche Abwehrsysteme: funktionieren nur sehr beschränkt
und kosten ein Heidengeld!

Ein Aufwand, der sich wohl nur für den Hersteller lohnt.

Seit Gilkfkrieg 1 verkauft sich das System wie warme Brötchen....

Persönlich halte ich das für rausgeschmissenes Geld...
Kommentar ansehen
20.07.2006 18:42 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falscher weg vom bushmann: das schreckt kein bisschen ab, eher provozieren die regierenden in amiland und japan.
Kommentar ansehen
20.07.2006 20:35 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In den ganzen Atombomben-Hype um iran und SK: Sagt niemand den Menschen, was wirklich los ist.
Der Bau von Trägerraketen kostet und ist nicht einfach.
Der Bau von Sprengköpfen ist äusserst kompliziert.

Das alles verschlingt riesige Geldsummen, die Nord-Korea garnicht hat. und auch der Iran wird noch jahre brauchen um an die Bombe zu kommen.

Nicht Battereiweise Bomben mit den unterschiedlichsten Trägersystemen und modernen Leitsystemen, wie sie hier im Westen überall herumstehen.

Mit dem was sie bauen können und was sie bezahlen können, lässt sich kein Atomkrieg führen.
Es lässt sich ein Selbstmordattentat unternhemen.
Ähnlich wie Hitlers letzten Kriegsmonate nur drastischer.

Sobald die eine Bombe in der Luft ist und von einem Abfangsystem verfolgt wird, ist der abfeuernde Staat seiner völligen Vernichtung ausgeliefert.
25 Minuten nach dem Start der Bombe wären Dresden oder Hiroshima, gegen das, was mit Teheran geschieht, ein Scherz.

Es geht bei der Prävention um die Verhinderung eines Selbsmordattentates eines durchgeknallten Präsidenten, der sein ganzes Volk mit in den Tod reisst.

Der Westen mag bei einem Landkrieg in Asien kleinere Verluste hinnehmen und die Partisanen in feindlichem Territorium nicht unter Kontrolle bringen, aber das bedeutet nicht, daß im Ernstfall nicht die militärische Überlegenheit zu tragen kommt.
Kommentar ansehen
20.07.2006 21:15 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cenor_de: Siehe Vietnam-Krieg...

@summersunset

"Das Problem an der Demokratie sind irgendwie wirklich die Wähler."

Also das Volk, stimmt´s? Das Volk ist Schuld an schlechter Politik, aha!

"Aber leider denken viele Wähler auch nur an ihren kurzfristigen Vorteil"

Besonders die LANGZEITARBEITSLOSEN...

""Und dann regt man sich über eine Frisur oder so auf und erkennt dem Politiker auf dieser Basis die Fähigkeit zum regieren ab."

Was ich selber denk´ und tu´, trau´ ich ander´n Leuten zu...

"Also, das klingt jetzt alles recht hart, aber so ist es nunmal."

Das klingt nicht hart, das klingt einfach nur albern.


@summertime

Laß es Dir doch einfach mal auf der Zunge zergehen, die VSA stationieren in Japan Raketen gegen Nordkorea. Klingelt´s? Abgesehen davon möchte ich von Dir Beweise, daß Nordkorea ohne starke Gegner schon längst losgelegt hätte. Das ist nämlich genauso falsch wie die vielen Märchen über Irans Präsidenten. Aber wie man sieht, funktioniert die Meinungsmache hervorragend...
Kommentar ansehen
20.07.2006 21:23 Uhr von Syro028
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bueyuekt: Das hat man schon beim Irankonflikt versucht. Doch wie du siehst hält dieser an seinen "tollen" Atomkraftwerken fest, statt neuere Technologie geschenkt zu bekommen die dem ganzen Land helfen....
Kommentar ansehen
20.07.2006 23:02 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kampfpudel: "Laß es Dir doch einfach mal auf der Zunge zergehen, die VSA stationieren in Japan Raketen gegen Nordkorea. Klingelt´s? "

Patriot ABWEHRRAKETEN. Steht im Text. Die sind nur gegen anfliegende Raketen zu gebrauchen.

Und zu der Kritik an mir; das Volk unterstütz nicht schlechte, sondern inkonsequente Politik maßgeblich durch ihre Recht kurz entschiedene Wahlentscheidung. Sie richten sich stark nach Tagesgeschehen und Aussagen, die einfach gut klingen. Politiker, die die Wahrheit sagen würden, würden durch die Wähler bestraft werden, die dann alle zu den anderen Lügnern und Schönredenern gehen würden. Weil sie denken, dass die es viel besser hinbekommen. Dabei sagen du nur nicht die Wahrheit. So sehe ich das.
Deine andere Aussagen gegen mich sind doch nur Polemik ohne Argumente.
Kommentar ansehen
21.07.2006 08:52 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na cenor
... wieder mal was nicht zu Ende gedacht?

<<<<Es geht bei der Prävention um die Verhinderung eines Selbsmordattentates eines durchgeknallten Präsidenten, der sein ganzes Volk mit in den Tod reisst.>>>>

... und ein durchgeknallter Präsident kann natürlich nur in Teheran wohnen, nicht wahr?

In Wirklichkeit geht es um das Atommonopol der „Guten“!

Ist dir wirklich entgangen das Golda Meïr im Jom-Kippur-Krieg (nach eigenen Angaben) schon vor dem roten Knopf stand? Das wäre keine Vergeltung für einen Atomschlag gewesen und dafür musste sie zurücktreten! Das heisst, nur wer ALLEINE die Hand am Abzug hat kann den anderen einschüchtern und wenn gewünscht, ungestrafft killen! Also soweit hast du das schon richtig erkannt!

Es soll aber verhindert werden dass ein irrer israelischer Premierminister Konsequenzen befürchten muss! OHNE hier bewerten zu wollen, wer die Guten und wer die Bösen sind!

Dass die Iraner durchgeknallte Selbstmordattentäter sind, glaubt nicht einmal Bush.

Vorschlag von mir: Wir bewerten die ganze Welt in Gute und Böse und den Guten geben wir Atomwaffen. Dann könnten die Griechen zB beim nächsten Grenzkonflikt mit der Türkei Atomwaffen einsetzen.. oder die Spanier könnten Gibraltar freibomben! Na?



Kommentar ansehen
21.07.2006 08:54 Uhr von H5N1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Patriot ist gegen Raketenangriffe: relativ wirkungslos vor allem wenn es sich um nukleare mitelstrecken raketen geht
1. es können nur ein bruchteil der raketen abgefangen werden weil das system zu langsam und nicht wendig genug ist
2. die trümmer der abgeschossenen raketen würden ganze landstriche hoch radioaktiv verseuchen

ich habe selbst patriot raketen bedient ich weis was die dinger taugen und was nicht
Kommentar ansehen
21.07.2006 09:14 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Syro028: Momentmal...das stimmt so doch garnicht.
Man hat versprechungen gemacht die nicht
eingehalten wurden.

Und Belohnungen, indem man die Gegenseite
in Bewegungsfreiheiten und Rechten eingrenzt, weil
man ja die Kontrolle behalten möchte, ist keine
Belohnung!!

Oder würde dir in Deutschland ein Überwachungs-
staat gefallen, indem in jeder Wohnung eine Video-
kamera steht, die dafür sorgen soll, dich sofort zu
Melden wenn du was illegales tust (oder etwas,
was der Beobachter nicht gut findet)!
Kommentar ansehen
22.07.2006 19:14 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die planen mehr: entsricht der amerikanischen politik....kriege fuehren ....wenn der bush so weitermacht ist der 3. weltkrieg aber nicht mehr weit entfernt.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?