20.07.06 09:17 Uhr
 642
 

US-Regierung dementiert Absprachen mit Israel im Nahost-Konflikt

Der Sprecher des US-Präsidenten Georg W. Bush, Tony Snow, gab bekannt, dass es zwischen der US-Regierung und der Regierung Israels keine Absprachen bezüglich militärischer Aktivitäten gibt.

Bush sehe in der Hisbollah den Verursacher des Konflikts. Er sei zwar für eine Beendigung der Gewalt, werde aber Israel nicht zur selbigen auffordern, da Israel ein Recht auf Selbstverteidigung habe.

Der US-Präsident beschuldigt Syrien und den Iran. Syrien wolle die eigene Macht im Libanon ausweiten und der Iran unterstütze die Hisbollah mit finanziellen und militärischen Mitteln.


WebReporter: Esperanzo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Israel, Regierung, Regie, Konflikt
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Menschen können illegal sein": AfD-Chef Gauland wird in Bundestag ausgebuht
Finanzprobleme: Jeder AfD-Abgeordnete soll 1.000 Euro für Partei zahlen
US-Präsidialamt stellt Außenminister bloß: Keine Gespräche mit Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2006 09:28 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klaaaaar. USA, das glauben wir dir aufs: Wort....
Kommentar ansehen
20.07.2006 09:44 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gerade der: wenns nach dem und seinen hivis gehen würde, würden die amis überall dort einmarschieren, wo sie dadurch an mehr öl kommen würden.

von wegen, wir bringen der welt die demokratie :) das sagt jemand aus einem land, wo sie eh ein , meiner meinung nach, gestörtes verhältnis zur "demokratie" haben .
Kommentar ansehen
20.07.2006 10:12 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hiddenangel: inzwischen fragt man sich sogar ob die "Demokratie" so ein erstrebenswertes Ziel ist.

Gewaltenteilung ist ja schön und gut.. aber die geteilte Gewalt muss auch von jemandem bestimmt/gewählt werden.
Und wählen kann man nur den, der sich zur Wahl stellt (und besser verkauft).
Grundrechte, Verfassung/Grundgesetz, etc. sind schon wirklich gut.
Nur an der Regierung bzw. deren Form sollte wirklich gearbeitet werden.

Schliesslich hat schon Churchill gesagt:
"Die Demokratie ist die schlechteste Regierungsform die wir kennen... abgesehen von allen anderen."
Kommentar ansehen
20.07.2006 10:27 Uhr von erkanltd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, dementiert Und wie ist das mit dem Recht auf Selbstverteidigung? Hat das nicht jeder?
Kommentar ansehen
20.07.2006 10:30 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens: Die Demokratie ist gut, nur muss man dafür sorgen, dass nicht nur eine Person über Krieg und Frieden entscheiden kann. Zu mindest in Zeiten der Ruhe. Nur so kann kein Krieg ausgelöst werden nur weil man etwas gegen das Land hat.

Und zusätzlich muss man der UNO mehr Macht zutrauen. Hier darf ein kriegtreibendes Land keine Vetomacht sein. Und ein Veto im Sicherheitsrat sollte bedeuten, vor die Vollversammlung und abstimmen, hier zählt dann die Mehrheit. Und nicht einfach abgelehtn obwohl alle bis auf einen ja sagten.
Kommentar ansehen
20.07.2006 10:44 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trixli: Die UNO als "Überwachungsgemeinschaft" (z.B. bei militärischen Aktionen) ist durchaus sinnvoll. Funktioniert aber auch leider nur in der Theorie. Denn damit sie funktioniert müssten alle Mitglieder sich einig sein bzw. den jeweils anderen vertrauen. Und ausserdem noch nicht auf den eigenen Vorteil aus sein, sondern auf den der ganzen Gemeinschaft.

Und das ist, so muss ich es leider sagen, reine Utopie. Eine Idealisierung die der Mensch zumindest in den nächsten 100 Jahren nicht erreichen wird.
Dafür fehlt ihm einfach die geistige Reife.
Kommentar ansehen
20.07.2006 11:00 Uhr von jörg0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krieg war geplant: Man sollte vielleicht an dieser Stelle nochmal erwähnen, dass der Krieg nicht wegen 1-2 "entführten" Soldaten entstanden ist, sondern dass er von langer Hand geplant war. Die Propaganda mit den "entführten" Soldaten ist nur die übliche Lüge vor Beginn eines Krieges.

http://www.jungewelt.de/...

http://www.arbeiterfotografie.com/...
Kommentar ansehen
20.07.2006 11:09 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jörg0: genau das schnallen die meisten hier nich.
Kommentar ansehen
20.07.2006 11:13 Uhr von Sumayah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA dementiert Wer Bush auch nur ein Wort glaubt, ist selbst schuld.
Demokratie setzt Intelligenz voraus, und Bush und Intelligenz-- das passt nicht zusammen.
Laut den USA hat Israel immer das Recht zu allem. Alle anderen Menschen sind zweite Klasse.Der "Krieg gegen den Terror" in Afghanistan und im Irak - was hat er bewirkt, außer, daß Tausende Unschuldige starben?
Kommentar ansehen
20.07.2006 11:15 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erkanltd: Selbstverteidigung ist immer relativ....
Wann ist eine Tat Selbstverteidigung???

Ich kann jederzeit etwas, wie Selbstverteidigung
aussehen lassen. Mein Wort gegen das Wort eines
Toten...wer will mir da wiedersprechen??
Kommentar ansehen
20.07.2006 11:56 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Geier zieht seine Kreise...! NATÜRLICH haben die USA keine Absprache mit Israel getroffen, AUF KEINEN FALL!

Also ich glaub dem Bush jedes Wort, der sieht doch so nett aus.

So, jetzt aber mal Schluss mit lustig. Dieser Mann muss endlich runter von seinem Thron, ehe er die ganze Welt in einen Kriegsschauplatz verwandelt! Und vonwegen Israel muss ich sich selbst verteidigen ... ach so, darum haben sie also die letzte große Fluchtstraße für die libanesische Zivilbevölkerung gesprengt! Na sicher... !!

Ich seh das Ende bzw. den Anfang des Ganzen doch schon kommen. Die USA lassen aus Versehen eine Bombe auf syrischen Boden fallen und dann geht´s da unten los, aber richtig. Und wir alle, wie wir hier vor unseren Computern sitzen, können rein gar nichts dagegen tun. Die UN bewegt sich ja kein Stück, da wird immer nur dumm gelabert.

Vielleicht wär es mal wieder Zeit, auf die Straße demonstrieren zu gehen! Für den Frieden!
Kommentar ansehen
20.07.2006 12:56 Uhr von isoerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich Dementie! Natürlich dementieren die USA. Da gehört ne menge Mut dazu zu behaupten, dass man es gewusst hat.
Meiner Meinung nach wissen die USA was im Nahen Osten vorgeht. Die USA wird doch von Israel gelenkt! Oder?
Die USA ist nur am Öl im Nahen Osten interessiert.
Deswegen boykottiere ich so weit es geht Waren aus den USA!
Kommentar ansehen
20.07.2006 14:45 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was die USA net alles dementiert.... Grausam... Dementi scheinen bei denen so ne Art Staatsgesetz zu sein. Das abstreiten, jenes Abstreiten. Ein kleines DinA4-Heft kann man mit klaren, ehrlich Aussagen der Amis füllen. Dagegen Berge voller Akten mit den Dementi dieser verfi...en Weltpolizisten.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister
Sophia Thomalla verteidigt umstrittenes Bild: Halbnackt an Kreuz hängend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?