19.07.06 15:43 Uhr
 2.825
 

Plasmablase soll Raumfahrer vor kosmischer Strahlung schützen

Wie ein Schutzschild soll eine Plasmablase und ein geladenes Metallgitter Astronauten bei langen Flügen im All vor der gefährlichen kosmischen Strahlung schützen. Die Hülle aus Plasma wird aus Wasserstoffgas mittels einer Hochspannungsquelle erzeugt.

In diesem Plasma fließt durch das Metallgitter ein Strom, der die "Wolke" beim Schiff hält. Eine längere kosmische Bestrahlung kann Krankheiten wie Krebs auslösen. Metallplatten als Schutzvorrichtung kommen wegen ihres Gewichts nicht in Frage.

Die angedachte "Wolke" aus Gas wiegt nur ein paar Gramm und hätte einen Durchmesser von etwa 100 Metern. Das große Metallgitter könnte aber erst im All montiert werden. Die NASA lässt die Technologie derzeit auf ihre Machbarkeit untersuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strahlung, Strahl, Plasma, Raumfahrer
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2006 15:42 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das erinnert schon sehr stark an Raumschiff Enterprice und Co.. Ein Schutzschild aus unsichtbaren Gas kommt dem doch schon sehr nahe-
Kommentar ansehen
19.07.2006 16:00 Uhr von thalamus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht falsch verstehen ich find die Idee klasse, nur, woher nehmen die die Hochspannung?
Die Gewichtsersparniss der "Panzerung" wird dann wohl durch einen (Nuklear)Reaktor kompensiert (werden müssen), oder?
Kommentar ansehen
19.07.2006 16:39 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wozu: der ganze aufwand,die brauchen doch nur apollo.
dadrin ist man immun gegen strahlung wie man an dem kerngesunden armstrong und co sieht.lol

komisch das apollo eingestellt worden ist nachdem bekannt wurde wie gefährlich die kosmische strahlung ist.
nee nee man hat nicht aufgehört um die astronauten zu schützen sondern weil die leute gefragt hätten wie denn apollo gegen die strahlung geschützt war,in den mondmissionen.
das ALLE aufzeichnungen und pläne des apollo programms verschwunden sind ist auch kein zufall.
man könnte meinen das apollo nicht der wichtigste schritt der menschheit war sondern eher ein reparaturfall von nem undichten wasserrohr,wo die aufzeichnungen nicht so wichtig sind.

nun an alle apollo fanatiker und nasa verteidiger.
wenn doch die mondbefürworter behaupten das die strahlung nur gering und vernachlässigbar ist warum macht dann die nasa so einen riesen aufwand um zukünftige missionen durchführen zu können?
man sollte drüber nachdenken warum seit apollo nie mehr ein astronaut ausserhalb unserer schützenden erdatmosphäre gewesen ist.
vielleicht weil er lebendig gegrillt worden wäre???
Kommentar ansehen
19.07.2006 16:54 Uhr von partizan23mz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror1: ist doch logisch.. zum mond etc. ist die Reise relativ kurz, wenn wir aber ne Reise zum Mars etc. durchführen wollten sind das jahrelange Reisen, in Folge der längeren Reise ist natürlich auch die Strahlung größer und die Belastung für den Körper größer.

Diese Kurzausflüge zum Mond sind da minimale Größen.
Kommentar ansehen
19.07.2006 16:55 Uhr von Flying-Eagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird kosmische Strahlung nicht zum großen Teil vom Magnetfeld der Erde abgelenkt? Dachte mal sowas gehört zu haben. Wird halt so ein Magnetfeldgenerator in die Hülle des Schiffes integriert.
Ich kann aber auch falsch liegen, bin schließlich kein Nasaexperte.

mfg
Kommentar ansehen
19.07.2006 16:56 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
horror Stimmt, ich krieg echt langsam einen Horror vor diesen Verschwörungstheoretikern.
Klar, es gibt extremst viele ungereimtheiten, aber wenn kümmerts.
Ist doch eh alles Politik, also verdrängen oder dran Wahnsinnig werden, und da verdräng ich lieber.

@Topic:
Das Magnetfeld für die Plasmablase kann durch Solarkollektoren gespeist werden
Kommentar ansehen
19.07.2006 17:19 Uhr von MiA.MaX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror1: >man sollte drüber nachdenken warum seit apollo nie mehr ein astronaut ausserhalb unserer schützenden erdatmosphäre gewesen ist.
vielleicht weil er lebendig gegrillt worden wäre???


ERM... und was is mit den ständigen weltraumreparaturen an der ISS ?

da müssen die weltraum-jungs auch mit nem anzug aus der station raus.
und pics und videos davon werden ja genug oft rausgegeben, das die sogar zu dir durchgedrungen sein sollten.

zum anderen ist der weg zum mond im vergleich zum mars sehr kurz.
so ein mondflug dauerte ca. 3 Tage, während die Raumfahrer zum Mars etwa ein Jahr unterwegs wären.

... und das is definitiv ein unterschied... ein gewaltiger unterschied !
Kommentar ansehen
19.07.2006 17:22 Uhr von MiA.MaX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: natürlich dauerte die ganze reise etwas länger.

der flug zum mond dauert 3 tage.. und zurück natürlich nochmal 3 tage...

also waren die vielleicht 7-8 tage im weltraum.

sieht im vergleich zu einem marsflug aber immernoch armseelig aus.
Kommentar ansehen
19.07.2006 18:08 Uhr von sukulumu88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: wieso denken die meisten leute bei Hochspannung auch immer = an viel strom ? man kann z.b. aus einem 9V block 10kV herstellen ! siehe handelsübliche elektroschocker :)
Kommentar ansehen
19.07.2006 20:43 Uhr von DerMef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Flying-Eagle: wie in der quelle zu lesen ist, wird ein magnetfeld durch dieses plasma erzeugt.

genauso wie , würde das erdmagnetfeld ausfallen, in der ionosphäre ein neues magnetfeld erzeugt werden würde, wird durch das plasma ums raumschiff (praktisch eine ionosphäre) auch ein magnetfeld erzeugt , das die ionen ,die von der sonne kommen (wird zwar strahlung genannt, hat aber nichts mit elektromagnetischer strahlung zu tun...) ablenkt.
Kommentar ansehen
19.07.2006 22:30 Uhr von hainz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DerMef: aha... verstehe! ;)

sry, konnt ich mir ni verkneifen!

greez
Kommentar ansehen
19.07.2006 23:07 Uhr von DerMef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hainz: was willst du erklärt haben? :P
Kommentar ansehen
19.07.2006 23:20 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MiA.MaX: "ERM... und was is mit den ständigen weltraumreparaturen an der ISS ?"

allesamt innerhalb unserer schützenden erdatmosphäre.
das höchste ist ca 400 km hoch gewesen und da war die belastung schon so gross das die besatzung die strahlung fast sehen konnte.
im prinzip ist das kein raumflug sondern hüpfer in unserer eigenen erdatmosphäre.schon peinlich nach den supermissionen in den 60 ern wo allesamt fehlerlos waren sry ausser natürlich der spannende film eh.. unglück der apollo 13 was aber auch als erfolg gewertet wurde.
wie kam eigentlich das defekte ventil zurück auf die erde?
naja hat vielleicht nen kompass gehabt und selbst zurückgefunden



"so ein mondflug dauerte ca. 3 Tage, während die Raumfahrer zum Mars etwa ein Jahr unterwegs wären."

1 woche ist hier eher der fall aber zum mars stimmt schon wäre aber eh erst möglich wenn man einen anderen treibstoff erfindet.
und was die belastung nach kurzer zeit schon bedeutet siehe oben
Kommentar ansehen
20.07.2006 00:31 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror1: Eine hohe Belastung bedeutet nicht, dass man zwangläufig krank werden MUSS.
Nähere Details siehe unter: http://www.mondlandung.pcdl.de/

@topic: Schöne Idee, die aber, wie in der Quelle erwähnt, erst auf die Machbarkeit untersucht werden musst. Wenn sich herraus stellen sollte, dass das System so funktioniert wärs ein echter Fortschritt
Kommentar ansehen
20.07.2006 01:32 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut das sie jetzt endlich darüber nachdenken, wie man denn mal zum Mond kommen könnte. Immerhin ist die Technik mittlerweile so fortgeschritten, dass es Mittel und Wege geben müsste, um dies zu realisieren. Und ihre Idee finde ich nicht mal schlecht.

Ich fänd´s schön, wenn wir endlich mal ne echte Mondlandung sehen würden. Immerhin war die in den 60ern ja nicht echt, zumindest meiner Überzeugung nach. Wobei das wahrscheinlich nie bewiesen werden kann.
Was aber zumindest bewiesener Maßen feststeht, ist, dass die Kameraaufnahmen gefälscht sind.
Für alle "Verschwörungstheorie"-Kritiker: Habt ihr schon mal den Film "2001" von Stanley Kubrick gesehen? Nein? Dann solltet ihr euch den mal anschauen, die Ähnlichkeiten zur angeblichen Mondlandung sind schon verblüffend, obwohl der Film doch davor gedreht wurde und Kubrick gar nicht wissen konnte, wie die Erde von oben und die Mondoberfläche aussehen. ;-) Er ist eben wirklich ein genialer Kopf, mit großer Kreativität.
Naja, jedenfalls war die NASA von seinem Film so begeistert, dass sie das Studio gleich genutzt haben, um dort die Mondlandung zu drehen. Die Regie hat Kubrick geführt. Im Gegenzug hat er den Prototyp (!) eines NASA-Kamera-Objektivs erhalten (was nebenbei einige Millionen gekostet hat und welches die NASA ihm garantiert nicht zur Verfügung gestellt hat, weil die Mitarbeiter so viel Freude an seinen Filmen hatten). Dieses Objektiv hat er in seinem späteren Film "Barry Lyndon" verwendet, um Nachtszenen, nur mit Kerzenschein-Beleuchtung, aufnehmen zu können, was mit den damaligen Kameraobjektiven schlicht nicht möglich gewesen wäre.
Außerdem wäre es allgemein auch nicht möglich gewesen, dermaßen klare Bilder von der Mondoberfläche zur Erde zu übertragen. Und das ist ebenso belegbar. Lest es mal nach.

Tja ja, so war das. Die NASA hat es ja sogar bestätigt... natürlich erst fast 40 Jahre später.

Aber eigentlich doch ein schönes Märchen, die Mondlandung. Wie gesagt, ich freue mich darauf, eine echte zu sehen. Hoffe das passiert noch, solange ich lebe.
Kommentar ansehen
20.07.2006 02:15 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myheroisalex: lol das is so eine alberne seite die mit halbwahrheiten und vermutungen alles erklärt.
nee nee solange es keinen effektiven schutz gibt ist es und war auch es nie möglich in den raum zu fliegen.als das apollo program gestartet wurde war die gefährlichkeit unbekannt erst mit apollo 17 erkannte man das es viel gefährlicher war als man annahm und man hätte nicht erklären können wie die astronauten so niedrige strahlenwerte aufweisen,,als ob sie nur in unserer atmosphäre wären.
denn das ist der punkt das die strahlendosis nicht höher war als bei den normalen atmosphären flügen.
die belastung ist schon bei piloten in passagiermaschinen bei interkontinental flügen so hoch das sie die jahresdosis bei einem flug bekommen.deshalb dürfen sie nur eine bestimmte anzahl an flügen innerhalb eines zeitrahmens fliegen.
und das sind nur 12 000 meter höhe das heisst die atmosphäre schützt fast zu 100 %.

die geschichte der mondlandung ist ein puzzle von indizien die jeweils für sich alleine keine grosse sache sind ,wenn man aber die möglichkeit hat ein gesamtbild zusehen dann passen immer weniger dinge zusammen und man muss wirklich beginnen daraus eine glaubenssache zu machen ob sie auf dem mond waren oder nicht.
wer das puzzle aus allen komponenten zusammensetzt und trotzdem an die landung glaubt der wird sich selbst wenn armstrong zugeben würde das er nicht den eagle gelandet hat davon nicht abschwören.
es muss einfach so gewesen sein und deshalb zählen keine argumente.
Kommentar ansehen
20.07.2006 04:36 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hochspannung kann man doch meines wissens auch: aus einer normalen Batterie erzeugen. Die Elektro-schocker werden ja auch von einer 9V Batterie betrieben und haben mehere tausend volt. da leidet zwar die stromstärke aber die ist hier vielleicht ja nicht nötig in der größe?

was mich allerdings noch viel mehr interessiert: warum zum henker hält ein material im plasma aggregatszustand hochenergetische strahlung auf? ich bin leider einfach zu unwissend :-(

aber eins weiß ich :-) das heisst enterpriSe und nicht enterpriCe :-D hehe
Kommentar ansehen
20.07.2006 08:43 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht das Plasma: erzeugt das Magnetfeld, das Magnetfeld hält das Plasma am Raumer fest.

@adsci
Plasma ist hochgradig ionisiertes Gas, das heisst die Atome sind so stark verändert, das die Hintergrundstrahlung des Weltraums von diesen abgeblockt und nicht weitergereicht wird.
Kommentar ansehen
20.07.2006 09:10 Uhr von Daishi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ horror1: Hm, wie drück ich es auf die nette Tour aus? Ich sag mal so, nur weil dir Sachen nicht klar zu sein scheinen, dir "Ungereimtheiten" auffallen, muss es nicht heißen, dass anderen diese Dinge nicht sonnenklar sind, weil sie einfach mal nen bissel mehr Ahnung haben :D

Aber eigentlich bin ich mir sicher, dass es kaum berufenere Leute geben kann als dich =) Seien wir doch mal ehrlich, du siehst so viele Ungereimtheiten, da müsste doch jeder Physiklehrer überzeugt sein, dass das alles nicht geht. Meiner hat sich über Verschwörungstheoretiker lustig gemacht...

Btw, lustig, dass du über diese Website herziehst, die angeblich nur Vermutungen aufweist. Ich hab auch noch keine Beweise gesehen, die belegen, dass die Mondlandung nicht stattgefunden hat. Nur Vermutungen, die bei näherer Betrachtung auf dieser Website als durchaus nicht stichhaltig dargelegt werden. Du missverstehst auch die Intention der Website, es geht gar nicht darum zu beweisen, dass die Mondlandung stattgefunden hat, es geht nur darum, die angeblichen Gegenbeweise zu entkräften, aufzuzeigen, dass es nur in den Augen Unbedarfter Beweise sind.

Aber wenn es alles in dein Weltbild passt, wer bin ich, daran zu rütteln ;-)
Kommentar ansehen
20.07.2006 09:18 Uhr von JörgPB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hach ja aber unsere verschwörungsfreunde glaubens ja eh nicht...

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
20.07.2006 12:26 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt mal weg von Verschwörung da gibt es wohl genug auf der Welt.
Alleine schon in Deutschland.

Zurück zu Technik, wenn die Plasmablase einen ca 100m Durchmesser hat und das Raumschiff umschliesst um die Strahlung abzuschirmen, ist das ja ganz gut.
Aber mit Solarlkollektoren kommt man da auch nicht weit weil die Stahlung ja abgeschirmt wird.
Da bleiben nur noch interne Generatoren.
Bei der Ionisierung ist die Spannung entscheident und weniger der Strom, das ist richtig.

Alles in allem eine tolle Idee, man kann jetzt aber sicher wieder 20 Jahre warten bis das ausprobiert wird...

Das dauert meiner Meinung viel zu lange bis sich da mal was durchsetzt.
Kommentar ansehen
20.07.2006 12:30 Uhr von Flying-Eagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirkungsweise unseres Erdmagnetfeldes 1 auf Kosmische Strahlung 2

1. http://de.wikipedia.org/...

2. http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
20.07.2006 12:32 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JörgPB: Nee, ich glaub´s auch nicht. Und als Beleg für die eigenen Aussagen Wikipedia anzugeben ist ja echt ein starkes Stück *g*. Da würdeste von "echten" Wissenschaftlern für gevierteilt werden ... inklussive mir, wenn ich mit meinem Studium fertig bin und mich dann auch "Wissenschaftlerin" schimpfen kann. ;-)

Beantworte mit mal eine Frage: wie kann es sein, dass sich die Astronauten am 3. Tag angeblich an einem völlig anderem Platz befunden haben, auf dem Film aber die gleiche Umgebung zu sehen ist, wie am ersten? Der Astronaut hüpft einfach nur in die andere Richtung.
Und wieso sollte die NASA ausgerechnet Stanley Kubrick dieses Objektiv zur Verfügung stellen? Weil der immer so Pro-USA-Filme gedreht hat? Bestimmt nicht! *lol*

Nein, da gibt es einfach zu viele Ungereimtheiten, die berechtigte Zweifel darstellen. Und darum glaube ich einfach nicht, dass wirklich jemand auf dem Mond war.

Wieso waren auch die Astronauten völlig unversehrt, als sie wieder auf die Erde kamen? Und wieso war seitdem NIEMAND wieder dort?

Ihr könnt ja glauben, was ihr wollt, wenn es euch hilft. Aber die Realität sieht anders aus.
Kommentar ansehen
20.07.2006 13:05 Uhr von Daishi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ India.Arie: Was für ne Wissenschaftlerin wirst du denn?
Kommentar ansehen
20.07.2006 14:02 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@India.Arie: Die Amerikaner waren mehr als einmal auf dem Mond.
Laut
http://de.wikipedia.org/...
6-mal. Davon hat einmal ja nicht geklappt (Apollo 13).

Auch hier mal schauen:
http://www.br-online.de/...

Er erklärt es an ganz einfachen politischen Fakten, dass es NICHT gefaked sein kann. Eine der besten Beweise ist der Fakt, dass sich Russland nicht beschwert hat, weil sie alle Möglichkeiten hatten den Wahrheitsgehalt zu prüfen. Auch merkwürdig, dass die Amis und die Russen das gleiche Art Mondgestein untersucht haben und das in solchen Mengen wie man als Metroiten nicht zu finden vermag (und wenn dann zu astronomisch hohen Preisen und nicht als ganze Stücke). Anhand des Mondgesteins kann man auch heute noch leicht prüfen, ob die Landung echt war. Komisch, dass das dann noch nicht aufgeflogen ist.

Und demnächst wird man auch per Teleskop nachsehen können.

Die ganze Verschwörungstheorie ist ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Die Theorien um Kennedy und 9/11 sind da deutlich glaubwürdiger.

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?