19.07.06 09:22 Uhr
 5.156
 

Münster: Westfalen AG befürchtet Spritpreiserhöhung auf mehr als zwei Euro

Die Westfalen AG mit Sitz in Münster befürchtet drastische Spritpreiserhöhungen.

Aufgrund des Nahost-Konfliktes könnte ein Liter Benzin bald mehr als zwei Euro kosten, gesetzt den Fall, dass sich die Lage in der Krisenregion weiter verschärfe.

Zunächst würde der Spritpreis um sechs bis acht Cent steigen. So sehe die Prognose für die kommenden Wochen aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Euro, Nordrhein-Westfalen, Münster, Sprit
Quelle: www.wmtv-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2006 09:36 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langsame Sensibilisierung tja das werden noch lustige Zeiten ... hart für Pendler die unter der Kilometergrenze liegen ...
Kommentar ansehen
19.07.2006 10:01 Uhr von caterdev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine Hoffnung, die sich daraus ergibt: Vielleicht (Hoffen darf man ja noch :o) wird das unsere Politikerinnen und Politiker doch mal dazu bringen, etwas mehr üver flächendeckende, bezahlbare(!) öffentliche Transportmittel nachzudenken. Der gestiegene Benzinpreis ist die Chance weg vom ineffizienten Einzelpersonenbeförderungsmittel Auto hin zu Bus und Bahn zu kommen und alle meckern nur.
Kommentar ansehen
19.07.2006 10:04 Uhr von Ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Befürchtet? Sie befürchtet eine Erhöhung? Ich glaube eher, dass sie sowas begrüßt. 6 bis 8 cent Erhöhung für die Krise, den Rest für die eigene Tasche, so sieht es aus.

Wie gut das ich im Moment kein Auto habe.
Schade für die, die drauf angewiesen sind.
Schande über die Politiker, die es einfach nicht gebacken kriegen, den Steuer-Finger vom Sprit zu nehmen.
Kommentar ansehen
19.07.2006 10:24 Uhr von plopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@caterdev: Die öffentlichen müssen auch die Spritpreiserhöhung wegstecken. Busse und Bahn fahren doch nicht mit Luft :D
Unser Nahverkehr hat schon kräftig die Preise angezogen. Bei der Bahn war auch schon wieder sowas im Gespräch.
Zahlen "dürfen" es die Kleinen ... wir ... egal, ob mit dem eigenen PKW oder den öffentlichen.
Kommentar ansehen
19.07.2006 10:25 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf La Palma kostete der Liter Super vor 2 Wochen noch 78 Cent.

Wenn man jetzt bedenkt, was für eine winzige Insel das ist (bei Teneriffa), auf die jeder Liter mühsam mit ´nem Schiff angeliefert werden muss und jede Tankstelle dann über kilometerlange Serpentinenstrassen beliefert wird, dann müsste der Sprit da eigentlich schon vom Transportaufwand her um die 2 Euro kosten...tut er aber nicht!

Da fragt man sich doch, ob

- die Spanier vom Nahostkonflikt nicht betroffen sind?
- das Benzin in Spanien staatlich subventioniert ist?
- Deutschland einfach nur viel zu gierige Steuern auf Benzin (über 70% des Benzinpreises sind Steuerabgaben) ansetzt?

Ich tendiere zu letzterem...
Kommentar ansehen
19.07.2006 10:35 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: Und du denkst, dass die Ölmultis den Preis an der Börse bestimmen? Wenn keiner so viel Zahlen würde, würde es auch nicht so viel Kosten. Irgendwie verstehe ich die ganzen Spekulantengeschichten nicht. Die sollte man allesamt,
Kommentar ansehen
19.07.2006 10:48 Uhr von caterdev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@plopp: Eben darum hoffe ich ja darauf, dass die Politik endlich ein Einsehen hat. Billigen Massenverkehr kann es nicht mit privatisierten Transportunternehmen geben. Soetwas gehört genau wie Wasser, Strom, etc. in Staatshand und muss ordentlich subventioniert werden. Diese Branchen können, wenn sie bezahlbar bleiben sollen, nicht kostendeckend arbeiten. Das müssen die Politiker langsam mal einsehen.
Kommentar ansehen
19.07.2006 10:57 Uhr von isoerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mineralölsteuer muss gesenk werden. Der Staat verdient sich doch ne goldene Nase!
Ich wohne in Istanbul und muss sagen, dass es hier in der Türkei den teuersten Sprit in Europa gibt.
Natürlich muss auch betont werden, dass das öffentliche Verkehrsnetz ausgebaut werden muss.
Kommentar ansehen
19.07.2006 11:26 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: Würden auf Benzin/Diesel nicht bergeweise Steuren erhoben werden, sprächen wir von einen Benzinpreis unter 70 Cent. Ohne die Steuern würde eine konfliktbedingte Erhöhung selbst um 50 Cent uns nicht arm machen. So aber bedroht ein hoher Preis unsere Infrastruktur, die ebend nicht auf einen flächendeckenden Öffentlichen Nahverkehr ausgelegt ist.
So etwas lässt sich auch nicht mal ebend aus dem Boden stampfen, nachdem der ÖNV jahrelang beschnitten wurde. Zumal hier noch ein "Rattenschwanz" an Folgen zu bedenken wäre.
Davon ab, bis jetzt brennt noch keine Ölförderanlage/Pipeline/etc. Die Wahrheit ist, noch hat sich an der Ölfördermenge nichts geändert.
Auch bei den beiden Irakkriegen und dem Afghanistankrieg hat sich der Ölpreis recht schnell wieder stabilisiert. Warum sollte er da jetzt eine Ausnahme machen?
Kommentar ansehen
19.07.2006 11:29 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt Der Sprit ist scheinbar noch viel zu billig. Ich seh noch keine Proteste auf den Strassen... Da geht also noch was. Bin mal gespannt wo die Schmerzgrenze ist...
Kommentar ansehen
19.07.2006 11:54 Uhr von MarcTale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@indoxo : Jo genau so sehe ich das auch.
So, nach dem Motto :
Stell Dir vor, alle beschweren sich, aber keiner tut´s...
Die Konzerne und auch die Regierung werden die Preise anheben, solange sich keiner ernsthaft beschwert.
Denn alle Meckern nur, aber es tut niemand etwas.
Da ist aber dann auch das Problem, daß jeder denkt, wenn man anfangen würde, etwas zu tun, wäre man allein oder man will sich erst gar nicht die Blöße geben, zu zeigen, daß man nicht mehr das Geld hat, um tanken zu fahren.

Also ich steige auf alternative Energie um.
Kommentar ansehen
19.07.2006 12:06 Uhr von Thunderpearl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann dagegen auch still protestieren... Einfach auf die Öffentlichen umsteigen oder Rad fahren und weniger mit dem Auto fahren! Allerdings gibt es viele, die auf das Auto nicht verzichten können und auch einige, die das gar nicht wollen.
Kommentar ansehen
19.07.2006 12:24 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ali_Mente: Du hast die richtige Antworten zwar zur Auswahl gestellt, dich aber für´S Falsche entschieden.

Der Sprit auf den Inseln ist staatlich subventioniert, um das Leben so weit ab vom Schuss, bezahlbarer zu machen.
Kommentar ansehen
19.07.2006 12:37 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben die Grünen doch was sie wollten der Sprit ist bald bei 5 DM (ca. 2,5o €) angelangt.

Ja. Wie lange will man das nun noch mitmachen? Es wurde schon richtig gesagt. Anscheinend kann man noch mehr aus uns rauspressen. Denn offen beschweren oder boykottieren tut das niemand.

Bin seit ein paar Jahren leider auch Pendler und auf das Auto angewiesen (oder Bus + Bahn, womit ich ungefähr 2 Stunden einfach bzw. 4 Stunden Hin- und Zurück fahren würde, im Gegensatz zu 30 min bzw. ca. 1 Std mit dem PKW).
Zum Glück bin ich auch in einer Fahrgemeinschaft was die Tankkosten noch relativ gering hält.

Aber bei 2 Euro pro Liter gehe ich wirklich zur Arbeit und bringe (auf Dauer) noch was mit.

Wird Zeit das man entweder als Bürger gegen diesen Zustand offen protestiert oder auf eine Alternative ausweicht.
Bin mal gespannt welcher Autohersteller mitten in der grössten Beschwerdewelle als erster mit einem voll einsatzfähigen, serienmässigen Wasserstoffantrieb rausrückt. Denn in der Schublade liegt das schon lange genug. Ist nur eine Frage der Zeit bis sich damit mehr verdienen lässt als mit Benzin.
Kommentar ansehen
19.07.2006 13:13 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf Öffentliche umsteigen? Ist bei mir überhaupt nciht drin. Nach 18:30 fährt bei mir kein Bus mehr und so zeitig habe ich nicht Feierabend.
Kommentar ansehen
19.07.2006 13:30 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@indoxo hast Du Dich schon beschwert - wo ist Deine Schmerzgrenze?
Oder zahlst Du brav alle Preise für die Produkte, die LKWs anfahren, damit Du sie am Ort kaufen kannst?
Selbst Eier und Mehl werden mit immer teureren Spritpreisen zu Deinem Bäcker vor Ort gefahren.
Du musst also bei Deinen Bäcker mit Boikottieren anfangen, wenn Du die Spritpreise senken willst - kaufe nichts mehr ein, das ein LKW transportiert hat.
Kommentar ansehen
19.07.2006 18:23 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Münster sucks: Wer ist die "WestfalenAG" ?

Diese ganzen Energiespinner in Deutschland,
die sich auf Kosten des Verbrauchers bereichern
wollen. Da zahl ich lieber an Großkonzerne, als an all diese ineffizienten Kleinbetriebe, die es immer wieder schaffen, den Staat zu Sonderregelungen zu Lasten der Zahler zu bewegen.
Kommentar ansehen
19.07.2006 18:57 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr könnt alle froh sein! freut euch, daß ich nicht den Ölpreis festsetzen kann, dann gäbe es erst Ruhe von mir, wenn a l l e Steuern auf Benzin und Diesel auf m e i n e m Konto landen würden. Außerdem ist doch abzusehen, daß jedes heute nicht geförderte Barrel in späteren Jahren zu einem vielfach höheren Preis zu verkaufen ist.

"Unser" Staat zockt alle Energieverbraucher ohne Ende mit Verbrauchssteuern ab. Seit Kohl wird der Wirtschaft jede Menge Steuern in den Rachen geworfen. Die kleinen Leute werden immer mehr belastet. Und die Grünen nehmen die Abzocke beim Sprit sogar noch rotzfrech in ihr Parteiprogramm auf.

Kann mir mal einer irgendeinen vernünftigen Grund geben, warum diese Steuer nicht beim Produzenten(land) landen sollten. Als Produzent würde ich jedenfalls dafür sorgen!

Und glaubt mir, daß ich unter den Produzenten dafür Einigkeit erreichen würde.
Kommentar ansehen
19.07.2006 22:57 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... besser noch 3 Euro ! isch `abe nämlisch gar kein Auto ...

*provozier & wegduck*

(c:
Kommentar ansehen
20.07.2006 01:08 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessiert mich auch: Wann endlich Handeln angesagt ist.
Das dumme Volk weiss halt nicht dass es die Macht hat, und nicht die Politiker.
Aber trotz Internet und Medien ist trotzdem nichtmal bei sowas ein Zusammenhalt merkbar.
Über Aktionen mal für 1 oder 2 Tage GAR nicht zu tanken lachen die Leute sogar...
Ich glaub ich sollte auch Politiker werden, das Volk kann man echt gut für dumm verkaufen und ausbeuten...
Und das sogar "legal".
Kommentar ansehen
20.07.2006 01:53 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preistreiberei: Die Preistreiberei ist eh nicht aufzuhalten. Die alte Forderung der Grünen, 5 Mark für den Liter Sprit, wird ab 2008 Realität und es gibt keine Aufstände. Was soll man schon machen, den Tankstellenbetreibern ihre Tanken niederbrennen?
Kommentar ansehen
20.07.2006 09:10 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zum T... ist die Westphalen AG und was hat sie mit dem Spritpreis zu tun?

Da kann ja jeder kommen - in der News wäre noch Platz gewesen, auf die Hintergründe einzugehen bzw. wer die Westphalen AG ist
Kommentar ansehen
20.07.2006 09:21 Uhr von klein_henk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aufstand des volkes wie in frankreich,
einfach sämtliche tankstellen anzünden!!!
spätestens nach ner woche wird sich was ändern,
versprochen!!!
Kommentar ansehen
20.07.2006 21:36 Uhr von MarcTale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es lebe das Internet: Ein Ort, wo man sich informieren kann über fast alles und jeden, den es gibt!!
... und für die, die es nicht können :
Ein www davor, ein Punkt, der Name mit einem Bindestrich zwischen den Worten, ups, noch ein Punkt.
Ach ja; denkt noch daran, daß wir hier in Deutschland sind... Also??? Wer kann´s?
Und hoppla - wir finden heraus, wer die Westfalen AG ist... Super gemacht!
Oder einfach gesagt. Das größte konzernunabhängige Tankstellennetz Deutschlands. Ich glaube, die können das schon sagen.
Wenn jemand Sarkasmus findet - toll!!!

MarcTale

P.S.: Und wenn jemand denkt, ALLE anderen hätte sarkastisch geantwortet - da bin ich mir nicht so sicher...
...und jetzt auf mich mit Gebrüll!!!
Kommentar ansehen
24.07.2006 07:40 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird: doch nun wirklich jede neue Entwicklung, ob positiv oder negativ dafür hergenommen den Preis zu erhöhen!

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon startet mit neuem Dienst "Amazon Channels" in Deutschland
Fickmühlen: Frau gibt Gas und hat schrecklichen Unfall
Judenburg: Schwerverletzte bei Brennmaterialtransport


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?