19.07.06 09:12 Uhr
 2.402
 

New York: Hitze löste Stromausfälle aus

Nachdem bereits im Jahr 2003 in New York der Strom aufgrund großer Hitze ausfiel, kam es am Dienstag erneut zu Stromausfällen, die durch Hitze hervorgerufen wurden.

In den U-Bahnen der Metropole saßen zahlreiche Menschen fest, da die Signalanlagen keinen Strom mehr bekamen. Zudem waren 5.000 Haushalte in und um New York kurzzeitig ohne Strom.

Auch am Flughafen LaGuardia kam es in Terminals zu Stromausfällen, so dass Flüge gestrichen werden mussten. Der Energiekonzern Consolidated Edison bat die New Yorker, Strom zu sparen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: New York, Strom, Hitze
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2006 09:24 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben wirklich Probleme: Damals bei dem großen Stromausfall haben ja schon alle gesagt das deren Stromnetz wei ausm 3ten Welt land ist.

Die werden noch oft mit Stromausfällen zu tun haben. Amerika ist zu schenll viel zu groß geworden und hat sein Stromnetz total vernachläßigt. Die meisten haben ja auch 2 Kühlschränke und Klimaanlagen sind da ja auch nicht selten.

Die verbrauchen halt alle ein bißchen mehr Strom wie wir hier. Um das Problem schnell zu lösen, Strompreise rauf. Dann verbrauchen die auch weniger.
Kommentar ansehen
19.07.2006 09:33 Uhr von POMMES_1989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3.welt stromnetz? seit ihr sicher das es diesmal daran liegt wenn ich bedenke das sowas habe wir hier nicht aber trotzdem ist die versorgung an heißen tagen trotzdem bedroht

naja wenns das stromnetz ist und nicht die hizt *owned*
wenn die kraftwerke nicht mehr können haben sie halt nen bissl pech gehabt
Kommentar ansehen
19.07.2006 10:37 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die müssen doch nur alle gleichzeitig ihre Klimaanlagen einschalten und schon laufen bei denen die Kraftwerke heiss. Und wenn man dann teilweise diese Wild-West-Verkabelung in den Strassen und Wohnungen sieht, wundert einen der totale Zusammenbruch auch nicht mehr.
Kommentar ansehen
19.07.2006 11:23 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und jedes Jahr dasselbe Theater wo sind denn die großen privaten Stromkonzerne, wenn es um Investitionen ins Stromnetz geht?
Kommentar ansehen
19.07.2006 11:24 Uhr von Stampede
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
v.a. die Leitungsführung, nichtmal nur die Kraftwe: Das Problem dort ist die sinnlose Leitungsführung. Wenn irgendwo etwas zusammenbricht sind sofort ganze Gebiete lahmgelegt. Bei uns wird ausreichend verzweigt und dadurch abgesichert. Dort nicht ;)
Kommentar ansehen
19.07.2006 11:43 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@POMMES_1989: Tu mir bitte einen Gefallen und formuliere Deine nächsten Beiträge so dass man sie auch verstehen kann. Was Du hier schreibst hat mit deutscher Sprache nicht mehr viel zu tun :)
Kommentar ansehen
19.07.2006 13:43 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie heiß ist es denn dort: wenn da sogar Stromausfälle auf die Hitze zurückzuführen sind??
Kommentar ansehen
20.07.2006 07:35 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Grund zur Überheblichkeit: Auch in Europa wächst die Anzahl der Klimaanlagen ständig und Kraftwerke fahren teilweise bei Hitze ihre Leistung herunter.
Vielleicht ist da New York nur ein Vorreiter.

Stichwort "supertolles Stromnetz hierzulande": Ich erinnere mal an den teils tagelangen Stromausfall durch abgeknickte Strommasten vor nicht allzu langer Zeit in Teilen des westlichen Münsterlandes(?).
Kommentar ansehen
20.07.2006 09:08 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte Bewertung: Ich bin mir nicht sicher, wodurch die Stromausfälle tatsächlich ausgelöst werden. Sollte die Hitze aber nicht die Kraftwerke beeinflussen oder sonstwie direkt auf den Strom wirken, ist die News richtig scheisse formuliert.

Weil die News suggeriert, dass die Hitze was damit zu tun hat.

Tatsächlich ist - davon bin ich überzeugt - die geringe Kapazität und die Stromverschwendungssucht der Amerikaner für die Stromausfälle verantwortlich. Man könnte ja auch: "Klimaanlagen lösen Stromausfälle aus" schreiben, was viel logischer wäre.
Kommentar ansehen
20.07.2006 10:17 Uhr von Who me
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns auch bald: Wenn es bei uns witerhin so warm bleib, fahren einige Kraftwerke auch ihre Leistung herunter. Gerade die die keine Kühltürme haben und nur von den Flüssen gespeist werden. Da bei uns in den letzten Jahren auch vermehrt Klimageräte verbaut werden, könnten wir auch in diese Lage kommen.

Einige KKW fahren jetzt schon auf 50-70% ihrer Leistung.
Kommentar ansehen
20.07.2006 22:47 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: ist amerika und die haengen nun ja wirklich hinten dran.....man kommt sich da machmal vor wie am ende der welt ....oder ist es am ende der welt.
Kommentar ansehen
20.07.2006 22:59 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm, ja: Klimaanlagen verbrauchen halt relativ viel Strom - ich glaub 2000 Watt oder so.

Hab bei dem Wetter auch schon daran gedacht mir eine zuzulegen - das sollte man aber besser im Winter machen, wenn die Preise unten sind.
Kommentar ansehen
20.07.2006 23:37 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marshaus: ist nicht Kanada denn die haengen nun ja wirklich vorne dran.....man kommt sich da machmal vor wie am Ar.. der welt ....oder ist es am Ar.. der welt.

*hey*
jetzt habe ich auch 20 Punkte. Nur habe ich mir damit nicht 80 Shorties zusammengeschnorrt.
Kommentar ansehen
20.07.2006 23:40 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL: TC -

*thumbs up*

*nochwashinschmier weil nichtauf20erverzichtenwill"

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?