17.07.06 21:09 Uhr
 232
 

Indonesien: Zahl der Toten nach Tsunami-Katastrophe auf mindestens 67 gestiegen

In Indonesien sind mindestens 67 Menschen bei einer meterhohen Flutwelle ums Leben gekommen. Der Tsunami war durch ein Seebeben entstanden (ssn berichtete). Die Katastrophe ereignete sich am Montag im Süden der Insel Java. 70 Menschen werden vermisst.

Nachrichtenagenturen berichten von hunderten Verletzten. Augenzeugen wollen eine drei Meter hohe Flutwelle gesehen haben, die Boote und Strandhotels umhergewirbelt hat. "Plötzlich kamen Wellen, und wir rannten in die Hügel", sagte eine Augenzeugin.


WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zahl, Katastrophe, Indonesien, Tsunami
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2006 21:27 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irr ich mich oder war in der Vergangenheit: nicht die Rede von einem Frühwarnsystem für diese Region gestifftet von uns Europäern ?
Kommentar ansehen
17.07.2006 22:52 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja eben, deshalb gab es in diesem Fall so ´wenige´ Opfer....
Kommentar ansehen
17.07.2006 23:57 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die rennen weg: und sehen eine drei Meter hohe Flutwelle? Sind die denn rückwärts gelaufen? Abgesehen davon: Das ist nicht die letzte Katastophe dieser Art. Die Erde rächt sich, und das ist auch gut so. Sie zeigt uns immer häufiger, was für kleine Würstchen wir Menschen sind. Langsam fange ich an, an Gott zu glauben, denn es gibt tatsächlich Gerechtigkeit. Der jüngste Tag ist sehr nah!
Kommentar ansehen
18.07.2006 00:41 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stellung69: "Nach dem Seebeben waren auch Tsunami-Warnungen für die indischen Nikobaren und die australische Weihnachtsinsel sowie die Kokosinseln herausgegeben worden."

Die Warnungen gab es nicht aufgrund eines Frühwarnsystems, sondern aufgrund des Seebebens.
Die haben nur daraus gelernt das man eine Warnung geben muss und man sich dran halten sollte was dann zu tun ist.

Aber von einem Frühwarnsystem fehlt dort jede Spur, bezüglich dieses Vorfalles.
Kommentar ansehen
18.07.2006 01:07 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß es nicht genau: aber ich glaube das ist noch im Bau. Ist wohl ein recht kompliziertes Teil und kostet auch ne Stange Geld. Hab mal irgendwo das Funktionsprinzip erklärt gesehen war interessant. Da sind mehrere Fühler und Bojen, die die Warnung an einen Satelliten weitergeben und der dann ans Land (mal so ganz grob).

Aber back to news: Wir meckern hier so oft übers Wetter. Kaum ist es warm schmelzen wir dahin. Kaum wirds etwas kalt ist das Geschrei groß. Aber daß wir hier in einer gemäßigten Zone leben und praktisch kaum Naturkatastrophen haben da sollten wir froh drüber sein!
Kommentar ansehen
18.07.2006 01:57 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie war das: nochmal mit dem frühwarnsytem? sollte sowas nicht installiert werden?? oder ist das doch zu teuer...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?