17.07.06 15:18 Uhr
 3.241
 

Womöglich Grund für chronische Darmentzündung entdeckt

Wie das Deutsche Krebsforschungszentrum am Montag in Heidelberg mitteilte, haben Forscher vermutlich einen Auslöser für die chronische Darmentzündung Morbus Crohn entdeckt.

Demnach haben Patienten, die unter der Entzündung leiden, weniger Defensine. Diese seien wie körpereigene Antibiotika und schützen die Schleimhäute vor Bakterienbefall.

Morbus-Crohn-Patienten haben ein erhöhtes Risiko, an Darmkrebs zu erkranken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dicksuicide
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Entdeckung, Grund
Quelle: www.dkfz-heidelberg.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese fünf Tipps sollen einem sofort beim Einschlafen helfen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2006 16:02 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich: haben Sie aber auch keine Ahnung...

Ich habe einen Kollegen, der darunter leidet und schon ewig viele dieser Meldungen gehört hat und was hat es ihm gebracht?
Kommentar ansehen
17.07.2006 16:43 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
defensine: was für ein lustiger name, auf mein brot kommt keine magarine und trotzdem hab ich defensine :-)
hi,hi,hi,...
Kommentar ansehen
17.07.2006 16:48 Uhr von eisefr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab das auch mal sehen ob´s was bringt diese neue Entdeckung.
Kommentar ansehen
18.07.2006 02:13 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ganz richtig: die krebsgefahr bei colitis-ulcerosa patienten ist viel viel höher als morbus crohn patienten. na ja, ist ja auch egal. die tochter einer bekannten leidet an morbus crohn und die hat mit einem fulminanten verlauf zu kämpfen. laufend op´s, anus praeter usw. mein vater ist auch betroffen, aber ein viel leichterer verlauf.
Kommentar ansehen
18.07.2006 10:20 Uhr von muhschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Womöglich? Wo nun?
Kommentar ansehen
19.07.2006 21:45 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist, warum haben sie weniger: Defensine. Das kann genetisch angelegt sein, kann aber auch so sein, dass die Anzahl der krank machenden Bakterien einfach nur überwiegt, weil bspw. die Ernährung nicht stimmt. Es gibt ja Menschen, die fressen wie Schweine alles und haben keine Probleme,andere widerum müssten einfach auf viele Dinge achten, tuns aber nicht, weil sie Anzeichen missdeuten.
Grundsätzlich gilt für die meisten Krankheiten die älteste Weisheit, der Tod sitzt im Darm. Das bedeutet, wer krank ist, muss sich gesund essen.
Bei der Ernährung machen die meisten "Berater" einen Kardinalfehler. sie rechnen gesund oder ungesund in Viutaminen, Ballaststoffen etc.
Danach ist Milch,w ie man uns ja auch seit JAhrhunderten Weiss machen will, gesund.
Das kann aber nicht sein, da Milch in Berührung mit der Magensäure sofort in einen zähen Klumpen Sauermilch mit Gärprozess umgewandelt wird. Dabei entstehen- besonders wenn Hefen aus Backwaren vorhanden sind- sehr schnell verschiedene Alkohole und Esther. Beim Alkoholisierungsprozess entstehen immer auch gefährliche Fuselalkohole, die beim destillieren normal abgefangen werden, im Körper aber nicht ausgefiltert werden können und somit toxisch wirksam sind. Das ist nur ein winziger Aspekt in der gesamten Bandbreite der Ernährung, soll aber aufzeigen, welche Auswirkungen ganz einfach eDinge haben können. Wie sieht dann erst die SUmme aus? Da die Konstitution der einzelnen Menschen unterschiedlich ist, reagiert der Eine eben aktiver als der Andere.
Also nix mit : hat mir doch nicht geschadet, ich trink jeden Tag zwei Liter Milch o.ä.
Der Körper verzeiht u.U. viele Sünden lange Zeit, nur irgendwann reagiert er.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?