16.07.06 15:03 Uhr
 280
 

Coburg: Polizisten versuchen in "Wildwestmanier" Känguru einzufangen

Von einer Känguruzucht eines Landwirts in Kronach sind zwei Kängurus entlaufen. Eines wurde auf einer Straße von einem Auto erfasst und starb.

Das Andere wurde auf der Bundesstraße 303 in Neustadt bei Coburg gesichtet. Polizisten versuchten daraufhin in "Wildwestmaniar" das Tier einzufangen.

Da die "Jagd" mit einem Lasso misslang, wurde das Tier in ein Getreidefeld gedrängt. Nun ist es verschwunden, und wird von dem Landwirt gesucht.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Känguru
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2006 15:53 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MANIAR!!!! HAR HAR! Was ist denn "WildWestMANIAR"???

Davon abgesehen ne nette Geschichte.
Hat man was zu erzählen: "Hey, ich hatte heut nen Wildunfall mit dem Auto."
"Was wars denn, "nen" Reh?"
"Ne, "nen" Känguru!" :D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?