16.07.06 09:08 Uhr
 667
 

Pingue/Ecuador: Vulkan Tungurahua ausgebrochen - schon Tausende evakuiert

Der Vulkan Tungurahua, er liegt etwa 129 Kilometer südlich der Hauptstadt Ecuadors, Quito, stößt seit Freitag Asche- und Gaswolken aus. Lavaströme haben Brücken zerstört und Straßen blockiert, bisher mussten mehr als 3.600 Menschen evakuiert werden.

Der 5.020 Meter hohe Vulkan, Tungurahua ist Quichua und bedeutet "Feuerschlund", war das letzte Mal 1999 ausgebrochen. Damals musste der Ort Baños geräumt werden. Heute finden manche der Evakuierten dort vorübergehend ein Notlager.

Die Geologen meldeten, dass die Aktivität des Vulkans am Samstag zurückgegangen wäre, Siedlungen in Kraternähe jedoch weiterhin bedroht seien.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vulkan, Ecuador
Quelle: www.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2006 02:19 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn in Baños Notunterkünfte eingerichtet werden können, dann kann es nicht so bedrohlich sein. Der Ort liegt ja direkt in den Nordflanken des Vulkans (und etwa 3.000 Meter tiefer als der Krater).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?