16.07.06 12:10 Uhr
 2.173
 

Studie: Etwa zehn Prozent der deutschen Internetnutzer sind spielsüchtig

Sabine Grüsser-Sinopoli, Leiterin der interdisziplinären Suchtforschungsgruppe Berlin der Charité, teilte mit, dass etwa zehn Prozent der deutschen Internetnutzer computerspielesüchtig sind. Dies belegte sowohl eine Studie als auch eine Umfrage.

Während der Umfrage wurden sowohl Erwachsene als auch Schüler der 5. und 6. Klasse befragt. Bei der Studie und der Umfrage zeigten die Süchtigen etwa die gleichen Suchtmerkmale wie zum Beispiel Alkoholiker, wenn sie Alkohol sehen.

Durch die Spielsucht am Computer würden sich die Kinder von der Außenwelt abkapseln, und seien u. a. aggressiv. Die Studie konnte nicht zeigen, ob mehr oder weniger Kinder spielsüchtig sind, da es keine vergleichbaren Studien gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Internet, Studie, Prozent
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2006 12:56 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn schüler: die in der 5. oder 6. klasse sind spielesüchtig sind, dann gehört den eltern mal ordentlich in den allerwertesten getreten.

ps: dritter absatz satz 2 "Di"
Kommentar ansehen
16.07.2006 13:27 Uhr von BigFunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Käse^10: Wenn ich soetwas schon lese - Spiele seit sicher 20 Jahren Spiele am Computer - von c64 angefangen - aber ich bin bis heute nicht aggresiv oder renne mit ne Uzi durch die Gegend.
Wenn man genug Leute frägt, bekommt man sicher auch genug Antworten - um jede andere dumme Aussage zu untermauern.
Sicher gibt es manche Menschen die nicht mehr abschalten können - aber das ist doch dann eher eine Persönlichkeitsschwäche als eine Schuld des Mediums - oder sehe ich das falsch ?
Kommentar ansehen
16.07.2006 14:57 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Studie: Nur 7000 Leute gefragt. Das munter hochgerechnet und Prozentual zerteilt.
Absoluter Humbug.
Am PC zu spielen ist doch was schönes. Aber es gibt auch noch andere schöne Dinge im Leben.
Kommentar ansehen
16.07.2006 14:58 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollte man auch unterscheiden: zwischen "viel benutzen" und süchtig. Vor der Zeit der Computer saßen ganze Familien ständig vor dem PC. Waren sie TV süchtig? Sie haben es vielleicht auch einfach zur Unterhaltung benutzt. Süchtig fängt dann an, wenn man dringend nach Hause muss um Item X,Y zu farmen .. und das über einen längeren Zeitraum.

Und wer zur Gewalt neigt hat das in der Veranlagung ... da sind weder Spiele, noch TV der Auslöser. Wobei man sagen muss das zu viel Gewalt auch abstumpft.
Kommentar ansehen
16.07.2006 15:00 Uhr von Fay1205
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von: klein auf werden die Kinder heutzutage schon vor den PC gesetzt. Dass sie dadurch nichts mehr vom Leben haben ist klar. Ich kann die Studien da klar nachvollziehn - es ist bei dem heutigen Angebot sehr leicht sich da reinziehn zu lassen und umso schwerer da wieder rauszukommen. Ich hab das selbst mitgemacht. Die kommenden Generationen sind zu bemitleiden, denn sie werden letztendlich lebensuntauglich werden.Eine Mamutaufgabe für die Eltern ...
Kommentar ansehen
16.07.2006 15:01 Uhr von Fay1205
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von klein auf: werden die Kinder heutzutage schon vor den PC gesetzt. Dass sie dadurch nichts mehr vom Leben haben ist klar. Ich kann die Studien da klar nachvollziehn - es ist bei dem heutigen Angebot sehr leicht sich da reinziehn zu lassen und umso schwerer da wieder rauszukommen. Ich hab das selbst mitgemacht. Die kommenden Generationen sind zu bemitleiden, denn sie werden letztendlich lebensuntauglich werden.Eine Mamutaufgabe für die Eltern ...
Kommentar ansehen
16.07.2006 15:04 Uhr von Fay1205
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gefahr! sry für Doppelpost - Server hat gestreikt.

Nochmal zum Thema: Ich finde das die Gefahr von Spielen klar unterschätzt wird. Besonders die MMORPGs werden immer beliebter und sind das gefährlichste an dem ganzen. Wenn man teilweise schon ließt, dass Leute da bis zu 10 h täglich davor sitzen (und mir ging es mal ähnlich), kann man doch die Gefahr nicht hoch genug einschätzen ...
Kommentar ansehen
16.07.2006 16:10 Uhr von BigFunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu MMOG da geb ich dir bedingt recht. Das kenne ich auch von einem welches ich gezoggt hab. Allergings war da wenig Suchtfaktor dabei - eher der Faktor Engagement spielte - zumindest bei mir - die Hauptrolle. Man wollte halt zeigen wie gut man ist - und suchte bestätigung. Viele nutzen glaub ich solche Spiele - um eigene soziale Schwächen zu komensieren - wie ich auch ( arbeitslos wegen Rückenproblemen).
Aber das ist halt nur bedingt eine Sucht - zumindest seh ich das so :)
Kommentar ansehen
16.07.2006 16:11 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MMORPG´s können tatsächlich über Jahre hinweg fesseln. Ich hatte auch einige davon gezockt bevor mir der Zeitaufwand zuviel wurde. Das Ganze ist aber realtiv zu sehen denn man kann ja z. B. auch fußballsüchtig werden ohne selber viel bzw. garnicht Fußball zu spielen.
Kommentar ansehen
16.07.2006 17:41 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heisses thema: und wir werden uns noch lange mit diesem thema beschaeftige, denn es laufen immer mehr berichte und reportagen im fernsehen ueber dieses thema.
Kommentar ansehen
16.07.2006 18:38 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zehn Prozent? Also die Zahl kommt mir ehrlich gesagt viel zu hoch vor, wenn man von ernsthaft süchtigem Verhalten sprechen möchte. Man muss in der Hinsicht schon vom "Hobby Computerspiele" und von einer Sucht unterscheiden. Ein leidenschaftlicher Golfer wird auch nicht völlig emotionslos reagieren, wenn man ihm ein typisches Golf-Foto zeigt.
Kommentar ansehen
16.07.2006 19:32 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
süchte: was soll man denn machen !? wenn man am wochenende party macht, dann kifft man, ist alkoholiker und raucher.
wenn man pc spielt dann ist man spielsüchtig, wenn man fußball spielt ist man sportsüchtig ..

naja .. alles in maßen :P
Kommentar ansehen
16.07.2006 19:36 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ?? "Etwa zehn Prozent der deutschen Internetnutzer sind spielsüchtig"

So wenig haben Flatrate ? :))
Kommentar ansehen
16.07.2006 20:00 Uhr von Fay1205
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedingt! Naja, es ist dann schon insofern eine Sucht, wenn man auch im realen Leben ständig nur an solche Spiele denkt und ständig darüber reden muss. Im Spiel ist es eben um einiges leichter etwas zu erreichen - das einzige was man einsetzen muss, ist Zeit. Viele nutzen solche Spiele um sich in eine "einfachere" Welt zu flüchten.
Kommentar ansehen
16.07.2006 20:47 Uhr von nYa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss nicht sein: Die haben zu viel zeit, bzw. die jugend hat zuviel zeit.
Kommentar ansehen
16.07.2006 20:56 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10% sicher: gut das sowas immernoch divinitionssache ist
Kommentar ansehen
16.07.2006 21:08 Uhr von Gumbex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Massive Multiplayer Online Roleplaying Games: MMORG-spieler sind zu über 50% alle süchtig jeder den ich kenne der MMORG aktiv spielt wird mehr oder wenig vom game spüchtig gemacht. ich kenne soviel vorfälle von leuten die vor lauter wow spielen alles andere links liegen lassen. klar gibt auch css oder quake3 spieler die vielleicht süchtig sind aber das wird wohl bei solchen spielen unter 5% liegen.das ist auch nichts neues und jeder der was anders sagt hat keien ahnung oder lügt.
Kommentar ansehen
16.07.2006 21:34 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Ähmmm.....Ich schätze mal, dass du Die Studie meinst und nicht Di Studie *fg*
Kommentar ansehen
16.07.2006 22:33 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tieyou: Stimmt schon, es gibt genug/zu viele solcher "Freaks", die echt nur für das Spiel leben. Aber 10% erreicht diese Quote in meiner Umgebung nichtmal ansatzweise, vor allem, wenn man nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene mitzählt ;) Ich würde den Prozentsatz bei maximal 1% einordnen.
Kommentar ansehen
17.07.2006 00:21 Uhr von Serenna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tieyou: ich Spiele schon seit c64 Zeiten, vorher nur am Pc Games dann als Inet erträglich teuer wurde Online Games ich bin damit alt geworden aber sicher kein Junkie.
Früher hatte ich als es noch kein Inet und keine Onlinegames gab den ganzen Tag den Fernseher laufen seit ich Onlinegamer bin hab ich keinen mehr brauche diese Berieselung nicht mehr.
Meine Meinung Fernsehen ist Volksverblödung ;)
Und diese ganzen Statistiken sind eh für´n Hugo
Abgedrehte Menschen gibt es immer wieder meistens aber nicht weil Sie Ihrgendwas tun (saufen drogen spielen) sondern weil sie sich in was reinflüchten(drogen alkohol wirre ideen) weil sie mit der Realen Welt nicht mehr können. Und ich frag mich oft, ob nicht so vieles was in dieser so tollen Welt läuft Schuld ist das Leute so ausrasten......
Naja .....
Kommentar ansehen
17.07.2006 02:44 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich find den Begriff "süchtig" immer etwas störend. Wenn es nach all den komischen Studien geht bin ich spielsüchtig, alkoholsüchtig usw.
Komisch dass ich es immernoch nebenbei geregelt bekomme zu arbeiten, massenhaft Sport zu treiben, mich mit Freunden zu treffen usw.
Also ich weiss ja nicht ... wenn einem nunmal Spass macht viel zu spielen soll er das halt tun. Finde ich genauso unbedenklich wie sich jeden Tag 2 Stunden in die Sonne zu legen oder 16 Stunden am Tag zu arbeiten ..... wers braucht ...
Kommentar ansehen
17.07.2006 05:46 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Play less? Ich finds lustig wie manche versuchen diese "Sucht" als "Gefahr" darzustellen. Anscheinend muessen Jugendliche heutzutage mit 15 in die Disco, mit 16 sich Literweise Alk hinter die Binde schuetten, und mit 17 erste sexuelle Gehversuche machen, damit die Eltern bloß nicht denken, dass ihr Kind irgendwie unnormal ist.

Und die Gefahr ist ueberall! Staendig kommen neue ungesicherte Schreckensmeldungen aus Korea und co, wo tatasaechlich Leute beim Zocken umkommen! Bei all den Meldungen muss Otto Normalbuerger ja annehmen, dass die Leute heutzutage reihenweise von ihren Stuehlen in schwarze Plastiksaecke fallen!

Mal im Ernst. Jeder hat nunmal Hobbies, und wenn manche mit ihren "Freunden" ausgehen, um dann irgendwo in der ersten Reihe beim Tokio-Hotel Konzert zerquetscht zu werden, dann sollen die Zocker ruhig weiterzocken.

Apropos Sucht: Alle Leute die mit ihren Freunden weggehen haben sind suechtig nach sozialen Kontakten. Am besten sollte gleichmal eine Studie erstellt werden, damit die Gefahr nicht außer Rand und Band geraet.
Kommentar ansehen
17.07.2006 06:33 Uhr von BigFunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deamonbuster: wo lebst du denn ? :)
Deine Zahlen sind etwas veraltet *fg
Die ersten Sexuellen Versuche machen die Kids heute wohl eher mit 12-14
Saufen tun viele auch schon mit 14 Jahren
Rauchen wohl auch ab 13-14

Da sollten man den "Gruppenzwang" als den Dealer der Suchtmittel sehen.
Kommentar ansehen
17.07.2006 10:38 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würd ja gerne antworten, aber ich muss jetzt dringend weiterzocken...

ssn is aber auch Sucht...
Kommentar ansehen
17.07.2006 13:16 Uhr von Andross
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war auch mal süchtig Habe 1999 mit Ultima Online angefangen, danach ab 2001 Anarchy Online, danach Star Wars Galaxies, Eve Online, Wish, Dark and Light, etc. etc. etc.

Ich war komplett süchtig nach MMOGs, da sie eine Art Ersatz für mein fehlendes soziales Leben waren. Nachdem ich in meine eigene Wohnung gezogen war und zur Uni ging, began die Sucht. Ich hatte keine Freunde, ich vernachlässigte die Uni, ich spielte teilweise 48 Stunden ohne Pause MMOGs.

Es gibt die Sucht und es ist sehr gefährlich, von Computer-Spielen süchtig zu werden, da man nur schwer wieder davon wegkommt. Bei mir hat das Ganze dazu geführt, daß ich keinerlei Berufsausbildung habe und seit Jahren arbeitslos bin. Mit jetzt 26 Jahren, ist meine Zukunft ruiniert - dabei hätte ich mit einem ordentlichen Studium was Gutes werden können. Dazu kommen jetzt noch, daß durch das Bafög ziemliche Schulden aufgelaufen sind, die ich ja auch irgendwann zurückzahlen muß.

Leute, bitte redet das Thema nicht klein. Ich weiß am eigenen Leib, wie schlimm Computerspiel-Sucht ist. Die Gefahr besteht, vor allem bei den Teenagern, die World of Warcraft, Guildwars, etc. spielen. Auch sie können süchtig werden und sich ihre Zukunft ruinieren.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?