16.07.06 08:38 Uhr
 2.242
 

Oberpfalz/Bayern: Schauspieler Nicolas Cage will Schloss Neidstein erwerben

Der Hollywoodschauspieler Nicolas Cage will nach Medieninformationen in der Gemeinde Etzelwang (Bayern) ein Schloss erwerben.

Der Besitz gehört noch der Familie Brand zu Neidstein. Die Abwicklung sei noch nicht beendet, berichtet indes die Gemeindeverwaltung.

Die Familie von Brand zu Neidstein besitzt seit knapp 500 Jahren das Schloss. Der Schauspieler soll das Grundstück schon begutachtet haben. Ein Familienangehöriger hat den Deal durch einen Makler eingefädelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bayern, Bayer, Schauspieler, Schau, Erbe, Schloss, Nicolas Cage
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Edward-Snowden-Film: Nicolas Cage will keine Beurteilung zu Fall abgeben
Nicolas Cage gibt gestohlenen Dinosaurierschädel an die Mongolei zurück
Nicolas Cage beklagt sich über Filmkritiker: Privatleben zu sehr Thema

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2006 19:37 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist wahrscheinlich auch: ein Folterkeller mit einigen Käfigen im preis inbegriffen, passend zum Namen "Cage"...
Kommentar ansehen
17.07.2006 00:01 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinnigster Kommentar des Tages! Gratuliere, killozap!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Edward-Snowden-Film: Nicolas Cage will keine Beurteilung zu Fall abgeben
Nicolas Cage gibt gestohlenen Dinosaurierschädel an die Mongolei zurück
Nicolas Cage beklagt sich über Filmkritiker: Privatleben zu sehr Thema


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?