15.07.06 19:54 Uhr
 581
 

Israel dementiert Angriff auf Syrien

Augenzeugen berichteten, israelische Kampfflugzeuge hätten einen libanesisch-syrischen Grenzübergang angegriffen.

Doch sowohl eine israelische Militärsprecherin ("In Syrien haben wir nichts bombardiert") als auch syrische Regierungskreise bestätigten gegenüber Reuters, dass es keine Angriffe auf syrische Einrichtungen gegeben hat.

Nach der Entführung von zwei israelischen Soldaten hat Israel eine Großoffensive gegen den Libanon begonnen, da die libanesische Regierung die verantwortliche Hisbollah-Miliz unterstützen soll. Gleiches wirft Israel Syrien vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Carbone
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Angriff, Syrien
Quelle: de.today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2006 19:48 Uhr von Carbone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die Hisbollah den Zeitpunkt richtig gewählt hat? Die Ohnmacht Libanons beweist, dass ohne Eskalation und Ausweitung auf Syrien und den Iran (der noch keine Atomwaffen hat) Israel wie in den letzten Kriegen praktisch unbeschadet einen Sieg davontragen wird. Warum die iranischen und syrischen Antizionisten tatenlos zusehen, ist mir allerdings ein Rätsel - wo bleiben die Märtyrer mit ihren 72 Jungfrauen im Paradies? Herrlich, wie der islamische Fundamentalismus vorgeführt wird.
Kommentar ansehen
15.07.2006 20:01 Uhr von Ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf in den Krieg! Amerika zahlt alles. </ironie off>

Ernsthaft: Der 3. WK ist nicht mehr weit weg, wenn das so weitergeht.
Kommentar ansehen
15.07.2006 20:06 Uhr von Demokrator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krieg find ich geil. Hoffentlich machen die dann auch eine DVD mit den besten Szenen aus dem Krieg.
Kommentar ansehen
15.07.2006 20:32 Uhr von TheCompfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seelig sind die geistig armen
Kommentar ansehen
15.07.2006 20:36 Uhr von itzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bunkert schonmal reichlich unterwäsche: der nächste winter wird kalt und internetlos
Kommentar ansehen
15.07.2006 23:43 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
! noch nicht ! kenne den Übergang. ist der meistbenutzte und wenn es dort einen Angriff gab, dann mit vielen Toten.
Der Übergang ist für die Schnellstrasse Beirut-Damaskus
und da gerade 20.000 Amerikaner Richtung Syrien ;-) fliehen, glaube ich kaum das die Juden ihre amerikanischen
Freunde bombadieren.
Ansonsten hat Israel kein Problem Syrien zu bombardieren.
Habe es selber erlebt.
Kommentar ansehen
16.07.2006 00:55 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Carbone: "Warum die iranischen und syrischen Antizionisten tatenlos zusehen, ist mir allerdings ein Rätsel "

Vielleicht weil Sie wissen, dass Israel nicht davor zurückschrecken würde Nuklearwaffen einzusetzen wenn es brenzlich wird?
Nur zur Info Deutschland hat Israel sogar Uboote geschenkt die Atomwaffenfähig sind bzw. mit ein paar Handgriffen gemacht werden können... sprich schon jetzt durchkreuzen israelische Atomwaffenuboote die Meere ... und könnten von überall aus Nukelarwaffen abschießen. TOLL
Kommentar ansehen
16.07.2006 01:29 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: "Der Übergang ist für die Schnellstrasse Beirut-Damaskus
und da gerade 20.000 Amerikaner Richtung Syrien ;-) fliehen, glaube ich kaum das die Juden ihre amerikanischen
Freunde bombadieren."


Da hast du die Israelis unterschätzt.

Es gibt nur eine Hauptstraße vom Libanon nach Syrien und die einzige Brücke die beide Länder auf dieser Strecke verbindet existiert nicht mehr !!!
Und zwar weil israelische Lufteinheiten diese gesprengt haben um den Libanon komplett abzuschneiden von der Außenwelt.

Entweder alle Flüchtlinge rennen durch die Pampa oder sie gehen im israelischen Bombenhagel unter !
Kommentar ansehen
16.07.2006 01:30 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@julizka84: "Nur zur Info Deutschland hat Israel sogar Uboote geschenkt die Atomwaffenfähig sind bzw. mit ein paar Handgriffen gemacht werden können... "

Wie sagten einst dt. Politiker, wir versenden keine Waffensysteme in Krisengebiete.
Bei China haben sie damit immer argumentiert, bei Israel sprach nie jemand von einer Krisenregion.
Kommentar ansehen
16.07.2006 01:45 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es geht mir gewaltig auf den sack. aber wo bleibt denn cnn mit der liveberichterstattung.
Kommentar ansehen
16.07.2006 08:25 Uhr von Jarfar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3 WK - lol. Na ja Weltkrieg hat auch was mit Aufschwung zu tun lol. Aber da unten brodelt es ja Ewig mir ist es egal sollen sie sich doch Bomben auf dem Kopf werfen. Deutsche Patriotsysteme kurbelt hier auch was an.
Kommentar ansehen
16.07.2006 12:45 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jarfar: Du übersiehst eine Tatsache.

Sollten atomare Waffen ins Spiel kommen und somit aktiv zum Einsatz, werden alle Atommächte in dieser Region sehr genau darauf achten was passiert.
Denn niemand will den Fallout abbekommen, niemand will die Strahlung haben, niemand will diese Zerstörungskraft abbekommen, wenn er nicht zu den verfeindeten Parteien gehört.

Russland ist nicht weit weg vom Iran und Pakistan auch nicht.

Man sollte immer bedenken das wenn etwas schief geht diese auch reagieren werden.

Und auch wir Europäer sind nicht so weit weg das uns der Fallout nicht ereichen könnte.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?