15.07.06 16:25 Uhr
 310
 

Libanon: Israel setzt Ausschaltung der Infrastruktur fort

Die israelische Armee hat ihre Offensive im Libanon auch am vierten Tag in Folge fortgeführt und dabei weiterhin die Infrastruktur des Landes beschädigt.

Einheiten der israelischen Streitkräfte nahmen Brücken und Straßen ins Visier. Durch die Zerstörung kann der unter Kontrolle der Hisbollah stehende Süden nicht mehr über diese Verbindungen erreicht werden.

Unterdessen drohte Hisbollahführer Nasrallah in Richtung Israel mit neuen und weiter reichenden Raketen und erklärte in Richtung der israelischen Regierung: "Wenn ihr Krieg wollt, werdet ihr ihn bekommen."


WebReporter: philipp8000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Libanon, Infrastruktur
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2006 16:14 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der "gute" Herr kann sich sicher gut in die Opferrolle fügen. Schließlich waren es seine Einheiten die den israelicchen Militärkonvoi überfielen, Soldaten kidnappten und Rakten auf Israel feuerten (mehrere Tote). Dennoch ist die Zerstörung von Infrastruktur sicher problematisch, jedoch muss eine Pufferzone gegen die Raketen eingerichtet, die israelische Bevölkerung und ebenfalls die vorrückenden israelischen Soldaten durch Ausschaltung strategischer Objekte geschützt werden.
Kommentar ansehen
15.07.2006 16:42 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jo, ihren Soldaten wollen sie ja garnicht haben: http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
15.07.2006 16:54 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimme autor zu: viele hier vergessen warum die situation so ist wie sie ist: die syrisch-iranisch gegründete hisbollah, die im libanon mitregiert, hat auf israelischem gebiet leute entführt und schießt sowieso dauern raketen auf ihren feind ab. und dann stellen sie sich hin und wundern sich wenn da mal gegenwind kommt und natürlich sterben ganz viele kinder und zivilisten (ja klar kommt das vor, aber es wird immer so hervorgehoben) und israel hat angefangen.

problematisch ist natürlich: wie soll man der hisbollah den saft abdrehen ohne dass da auch zivilisten drunter leiden? die benutzen nun mal den selben strom. und nun kann so ne tolle 1,5 millionen-bombe zwar auf 2 meter genau treffen, aber der explosionsradius ist 100 meter.

naja enden wird es damit dass israel teile des libanons besetzt (siehe golan) und dann ist endlich ruhe. trotzdem kommen sie dann wieder und schreien alle: böses israel, besetzt "einfach so" fremdes territorium!!
ist natürlich nicht ganz politisch korrekt, muss ich zugeben...
Kommentar ansehen
15.07.2006 17:09 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ "Schnupfen" Sie wollen keinen Gefangenenaustasuch, weil das doch zu immer neuen Entführungen ermutigen würde um die Hisbollah-Leute (Terroristen) freizupressen.

Die Glaubwürdigkeit dieser Ablehnung wurde vor einigen Jahren nach dem Abzug der Israelis aus dem Libanon im Frage gestellt: Mehrere hundert Hisbollah-Kämpfer kamen im Gegenzug für einen israelischen Geschäftsmann und die Leichname israelischer Soldaten frei - unter Vermittlung des deutschen BND.

Was der sonst noch so für "tolle" Aktionen geleistet hat hier: http://www.zdf.de/...

Warum Israel so unter Druck der islamistischen Nachbarn steht hier (allein schon das Intro bringt viele Infos): http://www.middle-east-info.org/

Und warum man vorsichtig sein muss auf palästinensische Vorschläge zusammenhängend mit ihrer Kultur oder besser Religion einzugehen hier: http://www.icej.de/...

Und hier: http://www.nahostfocus.de/...
Kommentar ansehen
15.07.2006 17:20 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: IAF schont Infrastruktur: Die israelische Luftwaffe versucht unterdessen möglichst nur wirklich wichtige Ziele ausser Gefecht zu setzen und für friedliche Nutzung bestimmte instand zu lassen.

So wurde an dem in den Medien so oft erwähnten Flughafen in Beirut nur die Startbahnen untauglich gemacht. Radar- und Kontrolltürme blieben verschont.

Zudem wurden die Büros der Hisbollah angegriffen, allerdings nicht die in Beirut.

Mehr dazu hier: http://www.nahostfocus.de/...
Kommentar ansehen
15.07.2006 18:37 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung 2: Anders als bei lektüre der Medien der Eindruck entstehen könnte hat Israel zudem keine Positionen der libanesischen Armee attackiert.

Zudem wurden "Weder das Kraftwerk, noch die Transformatoren wurden beschossen.". Auch wenn diese die libanesiche Armee mit Energie versorgen.

Und: "Bedauerlicherweise verstecken die Terroristen absichtlich sich und große Mengen von Raketen in Wohngegenden und gefährden damit die benachbarte Bevölkerung."

Zudem wurden keine Häfen angegriffen und versucht das Risiko für die Zivilbevölerung zu minimieren.

http://www.nahostfocus.de/...
Kommentar ansehen
15.07.2006 20:36 Uhr von andi_diver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So sinnlos Die Israelis haben keinerlei Berechtigung so zu handeln wie sie es tun. Der Staat Israel duerfte doch eigentlich gar nicht existieren - das Land wurde den Arabern gestohlen. Das einzige was diesen "Staat" aufrecht erhaelt sind wieder einmal die USA...
Kommentar ansehen
16.07.2006 00:06 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: das es so endet wie es schon lange hätte enden sollen!

Good Bye Israel...

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
16.07.2006 00:29 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ "Existenzrechtleugner": Die Araber haben im 2. WK an der Seite der Achsenmächte gekämpft und müssten eine (im Vergleich so kleine) Landabgabe wie auch andere Besiegte wohl hinnehmen. Eine Thematisierung der Beihihlfe im 2. WK oder gar Bedauerung gibt es bis heute von arabischer Seite nicht.

Ansonsten waren bereits im 17. Jahrhunder Juden in Palästina angesiedelt, man kann Israel nicht nur als Judenstaat sehen: Dort leben auch Araber und Menschen aus aller Herren Länder die nicht jüdischen Glaubens sind - zumeist in Harmonie.

Der Staat existiert nun und jegliche Gewaltaten oder Zerstörungstheorien scheinen mal wieder von den Extremisten und Steinewerfern, die auch vor Gewalt nicht zurückschrecken, zu kommen.

Das ist nämlich die Gefahr.

In DIESEM Sinne schönen Tag noch

P.S:"Der Teilung Westpalästinas und die damit verbundene Gründung des Staates Israel wurde 1947 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen mit Zweidrittelmehrheit beschlossen. Damit besteht keinerlei Zweifel am Existenzrecht Israels."

Und der Bundestag und sogar "die Linke" erkennen das Existenzrecht Israels an und verurteilen seine Leugnung: http://www.cducsu.de/...
Kommentar ansehen
16.07.2006 00:52 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Danke Phillip,

Wenigstens einer in der Flut der anstürmenden Antisemiten, die ein offenes Auge und ein Herz für beidseitige Berichterstattungen haben.

Es macht mich wirklich traurig, wie offenherzig Antisemitismus wieder in Deutschland zur Schau getragen werden kann...
Kommentar ansehen
16.07.2006 02:59 Uhr von andi_diver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Antisemitismus: Ich bin kein Antisemit - ich habe nichts gegen Semiten, hatte nie etwas dagegen, und werde wahrscheinlich nie etwas gegen Semiten haben - warum auch?
Was mich so masslos aufregt, das ist die Tatsache, dass die Israelis (Juden, Christen, Buddhisten und alle anderen...) nie an etwas schuld haben - immer ist der boese Araber an allem Schuld. Wenn die Israelis mal Schuld waren (eigentlich nie), dann muss man trotzdem nett sein, denn schliesslich haben sie ja im Dritten Reich so gelitten (als einzige).

In meinen Augen betreibt Israel heutzutage genau dasgleiche wie den Juden damals im 3. Reich widerfahren ist. Sie vertreiben ganze Voelkerscharen aus einem Gebiet, das niemals ein Land/Staat/Koenigreich Israel war. Andersglaeubige werden rigoros unterdrueckt, Menschenrechte mit Fuessen getreten.
Die Tatsache, dass der Staat Israel von irgendwem unter der Fuchtel der USA anerkannt wurde, sollte nicht darueber hinwegtaeuschen, dass dieses kuenstliche (und weder menschlich, rationell oder historisch zu erklaerende) Gebilde nicht existieren duerfte.

Auch ich finde das 3.Reich schrecklich und die Konzentrationslager an Widerlichkeit nicht mehr zu ueberbieten - aber das war im 2. Weltkrieg, und der ist seit 1945 zu Ende.
Kritik am Staat Israel und dessen Bewohnern ist absolut nicht mit Antisemitismus gleich zu setzen.

Weil ich KEIN Antisemit bin, lebe ich auch nicht mehr in Deutschland...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?