15.07.06 14:45 Uhr
 367
 

Bundesinnenministerium will Ausländerrecht verschärfen

Ein interner Bericht des Bundesinnenministeriums belegt, dass man das Ausländerrecht verschärfen möchte. Demnach sollen z. B. deutsche Staatsbürger, welche auf Sozialhilfe angewiesen sind, keine ausländischen Ehepartner nach Deutschland bringen können.

Auch beim Eherecht soll sich etwas ändern. Aktuell erhält der ausländische Ehepartner bereits nach zwei Jahren das eigene Aufenthaltsrecht, zukünftig sollen solche Ehen entscheidend länger anhalten.


WebReporter: wheelchair
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ausländer
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2006 14:51 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal was vernünftiges Speziel die Sache das ein Ehepartner nicht schon nach 2 Jahren hier Aufenthaltsrecht bekommt. Das macht es nämlich wieder finanziel intressant sich eine Frau aus Thailand ect. zu importieren. Dann muss man die nicht wieder innerhalb von 2 Jahren wieder los werden das die nach her noch Ansprüche auf Unterhalt ect. stellen kann. Eine Sache die uns übrigens Rot/Grün eingebrockt hatte. Sondern hat hat länger was von bis man die selber abschieben muss.
Kommentar ansehen
15.07.2006 16:41 Uhr von Ak-Arne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@orimbor: ich hoffe die meinst das ironisch o.0

zur news: ist wirklich sinnvoll, da es so viel länger bis zum Aufenthaltsrecht dauert, die Einnahmequelle für Leute hier, die für Geld Ausländer heiraten und die 2 Jahre mit denen offiziell ausstehen dadurch massiv eingeschränkt wird.
Kommentar ansehen
15.07.2006 17:08 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat wohl der Minister diverse EU-Vereinbarungen assoziations- oder Kooperationsabkommen mit anderen eu-staaten und nicht eu-staaten übersehen.

das wird wieder mal eu-gerichtshof beschäftigen.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
15.07.2006 17:48 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guter: ansatz. aber ob das wirklich durchgesetzt wird, ist sehr fraglich.
Kommentar ansehen
15.07.2006 18:22 Uhr von wheelchair
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deniz1008 ich denke mal das wird für bestimmte "bekannte" länder gelten.
Kommentar ansehen
15.07.2006 19:15 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: ist ein Traum, finde ich auch -

jetzt kann man sich die süße Ukrainerin oder schnuckelige Filipina gleich 5 oder 10 Jahre als kleine Sklavin halten und wehe sie muckt auf - sofort Scheidung und raus aus Deutschland.

Endlich muß man sich die Weiber nicht alle 2 Jahre kaufen! Besonders interessant für einen Kollegen von mir - der macht das so - 2 Jahre und ab zurück nach Bangkok.
Kommentar ansehen
15.07.2006 21:01 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja ruich drauf, wenn man bei der Bevölkerung Pluspunkte sammeln möchte. Die nächsten Wahlen, sind wohl kurz vor.

Scheisse nochmal, mit uns kann man´s machen.

Würde mich nicht wundern wenn einer mal ausflippt
Kommentar ansehen
16.07.2006 15:22 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wheelchair ! Wenn du wüstest das soger meine landsleute die arbeitslos oder harzt 4 empfänger sind in einem stück drei jahre aufenthaltserlaubnis kriegen.

wenn sie in der zeit einen tätigkeit(arbeit) nachgehen, dann gibt es sogar unbefristet.

und das alles möglich dank vieler und etlice eu-vereinbarung zwischen der türkei und deutschland.

da kann der minister schäuble sowohl planen und fordern wie er möchte, der wird sein blaues winder erleben.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
16.07.2006 15:43 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das "h" und "u" vergessen... ich stelle fest, das deutsche sprache in schriftlicher form immer noch die schwerste sprache ist.

lol+

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
17.07.2006 14:47 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausländerrecht: das hätte von anfang an schärfer sein müssen.aber was erwartet man von unseren backpfeifengesichtigen politikern.
das sind alles traumtänzer,die meinen, alles regelt sich von selber.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?