15.07.06 13:54 Uhr
 1.698
 

Deutschland: Staat spart durch Geburtenrückgang Milliarden

Nach Informationen der "Welt am Sonntag" sparen die einzelnen Bundesländer durch die immer mehr zurückgehende Geburtenrate in Deutschland bis zum Jahre 2020 zirka 80 Milliarden Euro.

Diese Zahlen stammen angeblich aus einer Wirtschaftsstudie, die in der kommenden Woche an die Öffentlichkeit weitergeleitet werden soll. In einigen Bundesländern diskutiert man schon jetzt darüber, wozu das überschüssige Geld verwendet werden könnte.


WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Staat, Milliarde, Geburt
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2006 13:27 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im letzten Satz gribbelte es mir in den Fingern. Fast hätte ich "verschleudert" statt "verwendet" geschrieben. Das Geld könnte man "kinderlosen" Menschen zurückzahlen, die viel zu viel Steuern gezahlt haben.
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:00 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "Das Geld könnte man "kinderlosen" Menschen zurückzahlen, die viel zu viel Steuern gezahlt haben."

Ja nee, is klar :D

Das Geld ist wohl in der Pflegeversicherung besser aufgehoben.
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:04 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: da werden schon jetzt wieder Gelder verplant die gar nicht oder noch nicht bzw. nur theoretisch existent sind. Was solls, auf die paar Schulden kommts nachher auch nicht mehr an.
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:25 Uhr von DiscoBox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Ist das ne neue Ausrede für später , wenn es wieder heißt, man tut nichts gegen den Demographiewandel ?

rofl... wer hat diese Studie gemacht ? BLÖD ???
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:35 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unvollständig! Hier fehlt ganz eindeutig die Feststellung, warum das Geld eingespart wird. Weil Schulen und Kindergärten abgerissen werden können? Weil keine Lehrer und Erzieher mehr nötig sind? Weil keine Rücklagen mehr in die Rentenkasse gezahlt werden müssen? Weil wir ein armseliges, aussterbendes Volk sind? Abgesehen davon, daß ich jede Studie als Müll empfinde, weil sie nichts bringt, aber wahnsinniges Geld kostet! Vielleicht die eingesparten 80 Mille????
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:40 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überschüssige gelder? bei den schulden, die deutschland zur zeit hat, ist der begriff "überschüssiges geld" wohl eher ein witz. selbst wenn man bis 2020 nicht nur 80 milliarden euro einspart sondern das zehnfache dieses betrages, würde es nicht ausreichen, um deutschlands schulden zu tilgen.
okay, es sind gelder die den bundesländern gehören, aber sauch die haben doch eine verpflichtung gegenüber dem staat, oder?

ich bin dafür, dass jegliches "überschüssiges geld" zur schuldentilgung genutzt wird. und wenn die bundesländer schuldenfrei sind, geht der rest an den staat und dann wird dort weiter getilgt.
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:41 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
webschreck: ich habe mich auf den Kernpunkt dieser News konzentriert. ich bin bewußt nicht auf einzelne Landesregierungen eingegangen, weil ich der Meinung bin, die Originalnews ist nicht optimal geschrieben.
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:42 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
korrektur: -s

"... aber auch die haben doch ..."
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:48 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar sollte der Staat das Geld nutzen um Schulden auszugleichen. Eine Rückführung an den Steuerzahler kann Schulden reduzieren.Kaufkraft usw.
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:52 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na also,: ,wir werden zwar weniger aber dafür ist mehr Geld da!
Das ist die Lösung aller Probleme Deutschlands!

*Wer Ironie findet darf sie behalten*
Kommentar ansehen
15.07.2006 15:02 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann mich ...: nur webschreck anschließen ... das wichtigste an der News nämlich der Grund warum soviel Geld gespart wird fehlt!
Kommentar ansehen
15.07.2006 15:22 Uhr von karl marx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bescheuert: Also ich weiss nicht woher die Leute sowas aus den Finger ziehen.Jeder weiss das in Deutschland das größte Problem die flaue Binnenwirtschaft ist.
Kein Nachwuchs verschlimmert die Situation noch schlimmer.Die älteren Menschen konsumieren noch lange nicht soviel wie die jüngeren.Die meisten Steuern werden sowieso von den jüngeren bezahlt.Was soll der schwachsinn?Das Land braucht Kinder = konsumenten.
Kommentar ansehen
15.07.2006 15:27 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslose Erzieherinnen: Nix da mit Pflegeversicherung, das Geld braucht man zur Unterstützung der arbeitslosen Hartz4-Empfänger incl. deren Kindergeld.
Wer seine Rente sichern will, sollte sich besser mal paar Renten- oder Lebensversicherungen zulegen, statt auf den Staat zu hoffen bzw. auf unseren Nachwuchs, ob vorhanden oder auch nicht.
Kommentar ansehen
15.07.2006 15:32 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhuu wir sterben aus? Ein Armutszeugnis wird bejubelt.
Da kommt Freude hoch!
Kommentar ansehen
15.07.2006 15:34 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schrottnews: Abgesehen davon, dass die SSN-News unvollständig ist, ist auch der eigentliche Kern der Quelle Müll.

Der Staat spart zwar im Bereich Bildung, weil es immer weniger Kinder gibt, allerdings sind Kinder die Zukunft einer jeden Gesellschaft. In der FTD las ich vor zwei Tagen, dass in unseren Sozialsystemen in den nächsten Jahrzehnten eine Lücke von 7000 Milliarden klafft, weil es immer weniger Einzahler gibt und es in Zukunft immer mehr alte Menschen und damit Bezieher dieser Systeme gibt. Da sind die eingesparten 80 Milliarden einfach lächerlich wenig dagegen.
Kommentar ansehen
15.07.2006 15:34 Uhr von viperun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
etwas einseitig: --
"Schätzungen der OECD zufolge kostet der demographische Wandel z.B. Deutschland bereits heute ein halbes Prozent Wirtschaftswachstum pro Jahr, wobei der eigentliche demographische Wandel erst noch bevorsteht (derzeit stehen noch die geburtenstarken Jahrgänge der 60er im besten Erwerbsalter)."
..
"Dies hat breite Auswirkungen auf die Gesellschaft, z.B. im Bereich der Anpassungsfähigkeit und des Konsumverhaltens. Daneben sind die Kosten, die die Gesellschaft durch verrentete Bürger zu tragen hat, deutlich höher als in der Vergangenheit: Zum einen wird die Spanne zwischen Verrentung und Tod immer größer und für diese Entwicklung wird eine immer teurere medizinische Versorgung notwendig; zum anderen wird der Bevölkerungsanteil, der diese Aufwendungen durch Einzahlung in die Krankenkassen erwirtschaftet, immer geringer."
..
"Allein die Existenz eines Kindes führt nicht automatisch zu einem wirtschaftlichen Netto-Gewinn für die Gesellschaft. So erzeugt ein Kind gesellschaftliche Kosten, die es erst durch Aufnahme einer Tätigkeit mit wirtschaftlicher Wertschöpfung wieder wirtschaftlich aufwiegt. Ein pauschales Kindergeld ohne schulische und berufliche Ausbildung ist eine fragwürdige Investion."
- http://de.wikipedia.org/...
- http://de.wikipedia.org/...
-- --
"Wenn Bevölkerungspolitik erfolgreich sein soll, dann muß sie – die Vorschläge liegen ja schon seit Jahrzehnten auf dem Tisch - (...)
1. die Belastungen von den Familien mit Kindern auf die Kinderlosen umverteilen (denn bislang profitiert von Kindern derjenige am meisten, der keine hat)"
(...) (http://www.volkmar-weiss.de/...)
--
Eigentlich hab ich nach der Zahl gesucht, die zeigt, dass was der Staat in den Nachwuchs investiert, weit unter dem liegt, was er durch ihn später einnimmt. Damit ist klar, dass auf lange Sicht der Staat Minus macht durch Geburtenrückgang, ist wohl einleuchtend.
Fazit ist und bleibt, dass der Geburtenrückgang bei uns kein Anlass zur Freude ist. Das Geld sollte wieder in Bildung, Familienpolitik und dergleichen fließen. Nicht zu erwähnen, dass es effizient in dem Sinne verwendet werden soll.
Im Moment glaub ich leider nicht so recht daran.
Ich glaub auch nicht so recht daran, dass sich die Bildungs- und Familienpolitik nachhaltig positiv ändert.
...
Kommentar ansehen
15.07.2006 17:27 Uhr von tommy-25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Kind bringt dem Staat 77.000 Euro: http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
15.07.2006 17:49 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt vielleicht. aber wer soll denn dann die rente für die jetzt 40-jährigen arbeitnehmer finanzieren?
Kommentar ansehen
15.07.2006 18:00 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso: spart man also Milliarden wenn man keine Kinder mehr kriegt. Und ich dachte wenn ich alt bin könnten meine Kinder meine Rente zahlen aber wenn der Staat dann Milliarden spart mach ich am besten gar keine... ?

"Das Geld könnte man "kinderlosen" Menschen zurückzahlen, die viel zu viel Steuern gezahlt haben."

ja klar warum nicht auch das doppelte schliesslich zahlen ja später die kinder von denen wieder ein...ach ne stimmt ja die haben keine Kinder ...hmm funktioniert unser system eigentlich ohne?
Kommentar ansehen
15.07.2006 18:13 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*rofl*: *wechlol* ich kann nich mehr, ich wander aus, aber wohin...
echt der Hammer, alle Politiker jammern das zuwenig Geld da ist, dass Renten nicht sicher sind weil Nachwuchs fehlt und jetzt fällt ihnen auf das man dabei was sparen kann, zwar nur wenn man Scheuklappen aufsetzt und das ganze Chaos ringsherum nich bemerkt aber immerhin. *lol*
Mir fällt grad auf, Essen kaufen kostet Geld, wenn ich also nichts mehr esse spare ich jeden Monat knapp 100 Euro, dann kann ich in einigen Monaten mit dem gesparten Geld ne Weltreise machen, juchhu -_-
Kommentar ansehen
15.07.2006 22:02 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gesparte Geld sollte ausgegeben werden um deutsche Frauen zum Kinderkriegen zu ermutigen.
Also für Kindergartenplätze und ähnliches.

Oder eben aufgehoben um die Renten zu bezahlen, die ja nicht von den nicht vorhandenen Kindern bezahlt werden können.

Kommentar ansehen
16.07.2006 00:04 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt: Gab hier ja letztens schon eine News die auch dies vorausgesagt hat (die hier belächelt wurde).

Denn wir hier in Deutschland haben ein Problem das wir potenzielle Arbeitslose gebären. Denn in Deutschland werden die Jobs ins Ausland verlagert/müssen dort hin verlagert werden ...bla bla bla... usw. wie ich bei der News schon schrieb.

So nur wir haben ein Problem hier. Und das is; dass die, die die Massen steuern, brauchen Massen und Politiker und Firmen auch, wie auch die auf "Deutsche" setzen (die, die als Konsumenten brauchen) und natürlich auch andere die mehr Kunden/Konsumenten brauchen. Also wird ein Bevölkerungsrückgang als schädlich angesehen und so Propagandiert. Aber genau das Gegenteilide ist der Fall, denn es gehen wie hier erwähnt die Kosten zurück für den einzelnen hier lebenden "normalsterblichen" Bürger (das gemeine Volk).
Kommentar ansehen
16.07.2006 00:13 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte Satz: Der ist wirklich Hammer, ja typisch für "Abgreifer". Tja warum nicht den Bürger entlasten? Hi, hi, hi. Oder eben Schulden bezahlen. Tja daran denken "die" ja nicht. Oder es muss in Dinge investiert werden, die Touristen hier anzieht. Aber die Klugen haben ja hier nix zu sagen bzw. sitzen wo anders. :-(
Kommentar ansehen
16.07.2006 00:37 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle guten Dinge (schlechten) sind drei: Schaut mal in "Eure" Umgebung auf die Schilder der Produkte (nicht die im Kühlschrank) und wertet die mal aus nach Land und wer daran verdient hat (Verkauf, Promotion, Steuern, Investoren/Aktionäre). So nur als Erklärung zum vorherigen post. So und daran muss was geändert werden, es wieder ins Gleichgewicht, am besten 1:1 gebracht werden.

Und hier noch was zum weinen und auch leider drüber schmunzeln.

Die AA Deutschland-Wette
http://www.beepworld.de/...

PS. Bin übrigens immer noch an Verbesserungsvorschlägen und "sinnvollen" (Link)tipps interessiert (sorry in eigener "unserer" Sache)
Kommentar ansehen
16.07.2006 04:34 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
offenbar steht in der Originalnews: nicht
WARUM da etwas nicht ausgegeben werden muss (oder eingespart wird). - also kein Grnd zur Schlechtbewertung.

Hell....

jo

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?