15.07.06 13:47 Uhr
 1.071
 

Fußball: Rad-Star Armstrong bezeichnet Frankreichs WM-Team als "Arschlöcher"

Eine verbale Entgleisung hat sich der siebenmalige Tour-Sieger Lance Armstrong in einer Fernsehsendung anlässlich einer Preisverleihung des Senders "ESPN" geleistet.

Der wegen Doping-Anschuldigungen in Frankreich unbeliebte ehemalige Rad-Star sagte: "Die französischen Fußballspieler wurden doch alle positiv getestet - als Arschlöcher!"

Anschließend erklärte er der Tageszeitung "Los Angeles Daily News", seine Äußerung sei im Vergleich zu Ausdrücken, die er im privaten Kreis in Bezug auf Franzosen sage, zurückhaltend gewesen.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fußball, Star, WM, Frankreich, Team, Rad, Arsch
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2006 12:52 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nehmen wir mal (begründet) an, dass Armstrongs größte Konkurrenten der letzten Jahre (Ullrich, Basso) bei der Tour gedopt waren, und sehen wir uns die Überlegenheit Armstrongs an, welche Schlüsse ziehen wir daraus?
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:01 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urxl: Ist doch ein offenes Geheimnis ;)

Gibts eigentlich auch eine Begründung von dem?
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:18 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
torix: er hat mal gesagt er wäre zumindest bei einer tour gedopt gewesen.
leider fehlen ja die beweise....

mit ein grund warum ich le tour de farce nicht abkann:das ist kein sport sondern ein labor auf rädern
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:59 Uhr von rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ terrordave: nanana, die tour ist doch schon wertvoll...

irgendwo müssen die pharmakonzerne ja die neuesten mittelchen testen können...

bevor man sie anderswo anwendet, zum beispiel im pferderennsport...

;-)
Kommentar ansehen
15.07.2006 18:58 Uhr von hiesl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armstronk King Doping: und das kann er mich noch so oft und viel als A... bezeichnen in meinen Augen war der immer gedopt !!
Kommentar ansehen
15.07.2006 19:15 Uhr von rollhome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja, die einen sind a........ und die anderen sind eierlose dopingkönige. ja ja so spielt das leben
Kommentar ansehen
15.07.2006 19:46 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wahrheit ist, das amerikanische Pharmakonzerne die besten Dopingmittel herstellen, die schwer nachzuweisen sind oder auch, gar nicht. Ich nahm an das es bekannt wär. Scheint in den letzten 8 Jahren hatte Armstrong, das beste Dop als Jan Ulrich und seine Kameraden. Tour de Fermeschoserne.

Mein frensösisch is leder schilecht.
Kommentar ansehen
15.07.2006 21:24 Uhr von prod1gy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frankreich und Armstrong: Das wird wohl nichts mehr mit den Zwei ;-)
Kommentar ansehen
16.07.2006 15:08 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gedopt ist nur "wer erwischt wird" . Heutzutage gibt es Verfahren womit man die "Dopingmittelchen" von damals wo Armstrong noch seine Siege eingefahren hat ganz leicht nachweisen kann. Und da mal die Urinproben noch hat hat man mal die Proben von Armstrong abgeglichen und siehe da er war die ganzen Jahre lang mit diesen Mittelchen vollgepumpt. Man kann ihn deswegen heute nicht mehr belangen aber es ist 100% ig sicher das er damals nicht sauber war.
Im Leistungssport geht es heutzutage nicht mehr ohne gewisse Mittelchen. Es gewinnt immer nur der der eine Methode des Dopings hat die noch nicht bekannt ist oder ein Mittelchen das noch nicht nachweisbar mit Messtechnik.
Kommentar ansehen
16.07.2006 21:29 Uhr von matrix089
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armstrong verspielt damit letzte Sympathien! Verständlich das Armstrong einen Hass auf die Franzosen hat. Schließlich deckten sie auf, was man fast schon vermuten musste. Die ganze "Tour de France" ist meines Erachtens gedopt und Armstrong war da keine Ausnahme.

Mit dieser Aussage hat er zumindest bei mir die restlichen Sympathien verspielt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?