14.07.06 16:30 Uhr
 670
 

Schweizer Außenministerium von Israels Vertreter in Bern kritisiert

Der israelische Botschafter in Bern kritisierte das EDA (Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten). Er beklagte, dass die Reaktion auf die Luftangriffe im Gaza einseitig war, da sie nicht auf die Ursache einging.

Am 29. Juni kritisierte das EDA die Bombardierung des zivilen Elektrizitätswerks als Verstoß gegen das Völkerrecht. Die Festnahme der Politiker sei als "sehr problematisch" einzustufen. Gleichzeitig wurde die Ermordung des Siedlers verurteilt.

Dass es nun an zwei Fronten brennt, wundert den Botschafter nicht. Er gab an, dass die arabischen Staaten und Terroristen schon immer an mehreren Fronten angriffen hätten. Man müsse nur in die Vergangenheit schauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: trixli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Israel, Außenminister, Außen, Bern, Außenministerium
Quelle: tagesschau.sf.tv

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2006 16:28 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Einseitig so so. Unsere Außenministerin verurteilte die Entführung, die Ermordung des Siedlers aber halt etwas heftiger die Reaktion Israels. Auch gab Sie an. Palästina beim wieder aufbaue zu helfen.
Kommentar ansehen
14.07.2006 17:26 Uhr von nonetro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kommentar so wie der große Flughafen im libanon von deutschen steuergeldern gebaut wurde und nun von einer wildgewordenen israelischen armee zerstört werden.

das was israel da abzieht ist wie wenn wir belgien angreifen weil ein kinderschänder ein deutsches mädchen entführt hat. die entführzungen sind schlimm genug, aber sie rechtfertigen keine kollektivstrafe. israel muss endlich die moralische freikarte verlieren mit der sie sich alle rechte rausnehmen. hätte nordkorea solche aktionen gebracht, wären sie schon lange mit sanktionen belegt udn von den amis 10 mal überrannt worden....
Kommentar ansehen
14.07.2006 18:22 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Schweiz: nfc
Kommentar ansehen
14.07.2006 20:59 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist es verboten wenn ich die behaubtung aufstellen: würde das sie die israelis vom vorgerhen immer mehr den nazis annähren ?
Kommentar ansehen
14.07.2006 21:04 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gespannt: Ich bin gespannt wenn Deutschland endlich zum Erstschlag gegen die USA ausholt. Schließlich haben die auch einen deutschen Staatsbürger entführt und länger festgehalten.

BRAVO Schweiz. Ihr habt meine Hochachtung!!

Für das Merkle kann ich mich als deutscher zu schämen. Na ja, ich habe sie ja wenigstens nicht gewählt.
Kommentar ansehen
14.07.2006 21:34 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
worum geht es bloss nix gegen die juden...ups, die israelis sagen / schreiben. sofort ist man antisemitist.
was macht michel friedmann die koksdose eigentlich, lange nix mehr von ihm gehört, importiert er keine jungen dinger mehr über die grenze von tschechien ?

bedenke: israel und amerika sind immer im recht.
was um willen sind genfer konventionen, alles nur präventivschläge.
egal wen diese 2 länder überfallen, es wird entschuldigt mit terrorismus.
siehe irak, seit einmarsch der amis terrorismus verzehnfacht. jeder wiederstandskämpfer der keine raketen hat um in sicherem abstand gegen die amis zurückzuschiessen, wirft sich den soldaten als lebende bombe entgegen.
worum ging es hier eigentlich, bin ich weit abgeschweift?
sorry

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?