13.07.06 17:53 Uhr
 1.342
 

Fußball: Jetzt ermittelt die FIFA wegen des Kopfstoßes auch gegen Materazzi

Gegen Zidane wird ja bereits seit Dienstag dieser Woche ermittelt. Jetzt muss sich auch der Italiener Materazzi der FIFA-Ermittlungskommission erklären. Zidane muss seine Sicht des Vorfalls bis zum 18.7. der Komission vorgelegt haben.

Anschließend müssen beide, Zidane und Materazzi, vor der Kommission erscheinen. Das gesamte Verfahren sowie die Anhörung werden nicht öffentlich geführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: eisefr
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hansa-Rostock-Anhänger bewerfen Jena-Fans mit toten Fischen
Fußball: Siegloser FC Köln trainiert nun mit bohnenförmigen Bällen
Fußball: Neue Nationenliga wird Freundschaftsspiele ersetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2006 18:59 Uhr von BigFunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den italienern den Titel aberkennen den Franzosen auch ned geben ..und ..neeee .. soweit will ich nun doch nicht gehen :)... den Titel dieses Jahr dann halt garnicht vergeben
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:00 Uhr von DobbyDumm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso? Im ersten Absatz :"Zidane muss seine Sicht des Vorfalls bis zum 18.7. der Komission vorgelegt haben", und dann: "Anschließend müssen beide, Zidane und Materazzi, vor der Kommission erscheinen". Wieso soll Zidane zweimal auftreten?
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:04 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: wurde auch langsam zeit das man den ma zur Reschenschaft zieht !
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:10 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich finde es blödsinnig, jetzt noch ein verfahren einzuleiten. es sollte eine frist geben (z. b. 3 stunden nach abpfiff) innerhalb derer alle einsprüche eingelegt und alle verfahren eröffnet werden müssen.
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:13 Uhr von neWoutsider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry: gibts glaub ne 24 stunden regel. zumindest auf DFB Ebene. Und da Zidane eine Tätlichkeit begangen hat gibt es automatisch ein Verfahren da bringt dir auch eine 2 Sekunden Regel nichts weils automatisch von der FIFA eingeleitet wurde.
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:24 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@neWoutsider: schon klar, aber materazzi hat ja sein eigenes verfahren.
"Das Verfahren sei auf Grund von ersten Aussagen Zidanes eröffnet worden" - was hätten sie gemacht, wenn zidane erst in 3 wochen geredet hätte?
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:37 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so langsam sollte man mal diese Sache zu Ende bringen.Zidane hat Mist gebaut und Materazzi auch - fertig.

Und dieses alberne "italienern den Titel aberkennen" find ich noch lächerlicher,als diesen ganzen Wirbel der darum gemacht wird.
Warum sollte man eine Mannschaft für den Fehler eines Spielers bestrafen?

Und überhaupt braucht man Zidane gar nicht so in Schutz zu nehmen,das er auch ein unfaires Ar..... sein kann,hat er oft genug bewiesen.War ja nicht das erste Mal,das er wegen einer Tätlichkeit vom Platz flog.
Und Beleidigungen wird er in seiner Profikarriere schon oft genug gehört haben.

Beide bestrafen und gut is.
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:46 Uhr von sp00ky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jigsaw: Genau so seh ich das auch.
Die Provokation seitens Materazzi war nicht ohne, aber ein PROFifussballer ala Zidane sollte und DARF sich NICHT zu so einer Tätlichkeit hinreissen lassen!!
Ein Einsruch seitens der Franzosen nach ablauf des Spiels hätte bei weitem gereicht.

Ich wäre halt auch der Meinung das man beide Spieler als Einzelpersonen bestraft und es darauf beruhen lässt.

Alles andere hätte klar nix mehr mit Fussball gemein!
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:56 Uhr von mcgrasi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wieder mal n fall wo über 2 verschiedene themen diskutiert wird.
eine persönliche strafe für beide sollte im sinne der fairness hoch ausfallen. aber kung-fu-tritt (cufre, argent.) oder ellbogencheck (de rossi, italien) bringen auch nur 4 spiele sperre. da wird die fifa auch nicht härter durchgreifen als bisher.
knackpunkt ist dieser ominöse paragraph der fifa-regeln, der bei rassistischen äusserungen spielverlust als strafe vorsieht.
über erstes kann man nicht diskutieren, beide gehören aus dem verkehr gezogen.
über zweiteres kann man viel reden... aber - wer glaubt ehrlich, dass die fifa den italienern den titel aberkennt? laut eigenem reglement müssen überführte sünder bei tätlichkeiten 2 spiele gesperrt werden. frings bekam nur 1 spiel, nachdem anfangs ja ausdrücklich nicht gegen deutsche spieler ermittelt wurde. FIFA: Für Italien Faken die Alles
Kommentar ansehen
13.07.2006 20:20 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum den Titel aberkennen ? Um ein Exempel zu statuieren und deutlich zu machen das man soetwas nicht toleriert. Der Sport lebt davon das er nach aussen hin als fair und Menschenvereinend beworben wird und nicht duch zwischenfälle wo der eine den anderen beleidigt. Erst recht bei einer Weltmeisterschaft sollte man bei sowas entschieden durchgreifen. Gewisse Beleidigngen kann man ja noch durchgehen lassen aber so wie es auch im Strassenverkehr und gegenüber Beamten härtere Strafen für härterer Bleidigungen gibt sollte man sowas auch bei WM-Spielen einführen welche ja auch von Milliarden von Leuten gesehen werden.
Kommentar ansehen
13.07.2006 21:03 Uhr von zagor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flach spielen,: hoch gewinnen - das hat unser Trainer immer gesagt.

Bis jetzt ist es eine Angelegenheit zwischen Zidane und Materazzi, dabei sollte man es lassen.
Also, beide eine fette Strafe (in € UND in Spielen) und gut is.
Kommentar ansehen
13.07.2006 22:18 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
matratze zurück in den käfig: matratze zurück in den käfig bei seine konsorten und zidane wieder zurück in die französische nationalmannschaft.jep.
sein spiel ist ein augenschmaus für jeden zuschauer.
italien, weltmeister der fifa.
Kommentar ansehen
13.07.2006 23:15 Uhr von kupppi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenslänglich: Also Italien den Titlel abzuerkenne halte ich für blödsinnig, da es sich um Tatsachenentscheidungen wenn auch falsche, handelte.

Natürlich wären die Italiener ohne diese Fehlentscheidungen (dazu zähle ich auch Frings) nie Weltmeister geworden aber darüber brauchen wir jetzt nicht mehr diskutieren.

Natürlich ist auch Zidane zu bestrafen, was sich gedoch aufgrund seines Karriereendes schwierig gestalten dürfte.
Ich würde allerdings eine enorm harte Individualstrafe für Materazzi aussprechen. Einmal kurz die Beherrschung verlieren ist das eine aber mit System, und durchaus geplant einen Spieler auch eine derart derbe Art und Weise zu provozieren und zu beleidigen halte ich für eine kranke Perversion eines sehr armseligen Spielers. Diese Tat ist tausendmal unsportlicher als Zidanes Kopfstoß! Ich würde dieses Asozialen lebenslänglich für alle internationalen wettbewerbe Sperren. Wer den Sport derart mit Füßen tritt muss vom Sport ausgeschlossen werden.
Kommentar ansehen
13.07.2006 23:34 Uhr von lumoco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mpfh: würde mir einer am letzten arbeitstag so auf den senkel gehn dann hätte ich es genau so getan .
man muss sich ja nicht alles gefallen lassen . und warum sollte es profis nicht passieren es sind auch nur normale menschen mit gefühlen .
Kommentar ansehen
14.07.2006 00:18 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So geht man in die (Fussball-)Geschichte ein: Erst einen Elfmeter verschulden, anschliessend den Ausgleich machen und dann einem der geilsten Spieler aller Zeiten in seinem letzten Spiel zum Ausrasten bringen - der Name Materazzi hat sich auf ewig in unser Hirn gebrannt!
Kommentar ansehen
14.07.2006 01:22 Uhr von spacekaisa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FIFA-Ermittlung: ich denke materazzi sollte für so eine unsportlichkeit sehr, sehr hart bestraft werden....spielsperre und geldstrafe sind meiner meinung nicht genug. der nächste spieler wird sich dann genau überlegen ob er mit fairen mitteln an sein ziel kommen möchte...oder eben vom turnier ausgeschlossen wird, denn das wäre die beste entscheidung der fifa. solche spieler sind eben nicht charakterlich geeignet und müssen bei der welmeisterschaft selektiert werden....
glaube zwar nicht das es soweit kommen wird, aber wenn das die runde macht, ist die WM nicht mehr sehenswert.
zidane mag vielleicht nicht ein unschuldslamm sein, aber in seiner gesammten profikarriere stand er nicht vor der kommision weil er die familien ander beleidigt hat...das sollte nicht vergessen. auch ein profispieler (zidane) ist nur ein mensch und kann unter dieser massiven beleidigung vielleicht mal den kopf verlieren...
ich habe mal gehört, das jeder zu einem mörder werden kann....wenn man den richtigen schalter dieses menschen betätigt....
gut er ist keine wilde tötungsmaschine auf dem feld gewesen, aber es hat ganz schön gerappelt in der kiste.

ich kann zidane verzeihen....seine unsportlichkeit war nur im affekt...bei materazzi sehe ich das nicht so und nenne ihn mal ganz vorsichtig die wurzel allen übels.
und man soll ja das übel an der wurzel packen!!!!!die fifa sollte handeln.....der weg ist das ziel...
Kommentar ansehen
14.07.2006 07:32 Uhr von Helmut der erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nüchtern betrachten: Man sollte das Ganze etwas ruhiger sehen. Materazzi kann nur auf Grund von Tatsachen verurteilt werden. Letztendlich sind die Ausssagen der Lippenleser scheinbar nicht viel wert. So steht denn nur Aussage gegen Aussage. Wenn Materazzi sagt: Ich hab ihn nur Blödmann genannt, ich weiß auch nicht warum der so ausflippt, was soll die FIFA dann machen?

Ich denke Materazzi (und nur der, nicht die ganze Mannschaft) wird eine symbolische Strafe bekommen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?