13.07.06 16:52 Uhr
 138
 

Erste Shakespeare-Gesamtausgabe für vier Millionen Euro versteigert

Im Londoner Auktionshaus Sotheby's wurde die Erstausgabe der gesammelten Theaterstücke von William Shakespeare für 2,8 Millionen Pfund (ca. vier Millionen Euro) versteigert.

Erstaunlich ist dieser Preis angesichts 230 noch existierender Exemplare dieser Auflage, die 1623 erschien und umgerechnet ein englisches Pfund kostete. 750 Exemplare wurden damals gedruckt.

Für andere wertvolle antiquarische Werke, die oftmals wesentlich seltener sind, wird in der Regel viel weniger gezahlt.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Euro, Million, Versteigerung, Shakespeare
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2006 16:45 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel Geld für ein nettes Buch. Eine Bekannte hat eine Bibel (allerdings in erbärmlichen Zustand) aus dieser Zeit für 400 Euro erstanden.
Kommentar ansehen
13.07.2006 18:42 Uhr von DobbyDumm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is ja: echt ein Schnäppchen :-)
Kommentar ansehen
16.07.2006 22:29 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..hat damals wohl auch nicht damit gerechnet, dass ein einziges seiner Werke mal soviel Gelb abwerfen würde..

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?