13.07.06 16:34 Uhr
 257
 

Stralsund: Merkel und Bush vereint gegen den Iran

Bundeskanzlerin Merkel und der amerikanische Präsident Bush gaben sich in der heutigen Pressekonferenz betont einig im Streitfall des iranischen Atomprogramms.

So sprachen die beiden Staatsoberhäupter eine gemeinsame Warnung gegen den Iran, mit dem Hinweis auf weiterführende Maßnahmen im Falle, dass Teheran nicht auf die Forderungen des UN-Sicherheitsrates reagiert, aus.

Merkel und Bush saßen zuvor circa zwei Stunden im Rathaus von Stralsund zusammen und diskutierten neben der Situation im Iran die Lage im gesamten Nahen Osten.


WebReporter: zenon
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Angela Merkel, George W. Bush, Stralsund
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2006 16:24 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll, daß die beiden sich so einig sind - dann könnte man doch gleich wo die freundschaftlichen Beziehungen wieder so gut sind dem George ein paar Milliarden für seinen Kampf für die gerechte Sache mit auf den Weg geben....
Kommentar ansehen
13.07.2006 16:44 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na das das mal nicht wieder krieg bedeutet?!
sie diskutieren über das atomprogramm vom iran....."Warnung gegen den Iran"....."weiterführende Maßnahmen"......."Lage im gesamten Nahen Osten"........
das war der grund, weshalb ich schröder so gern mochte! er hat sich vom krieg und dem ganzen problemen mit terrorristen möglichst herausgehalten......
Kommentar ansehen
13.07.2006 16:47 Uhr von maflodder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere Führerin bringt zielsicher den Terror nach Deutschland. So oder so !!!
Kommentar ansehen
13.07.2006 17:46 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maflodder: als ob Terroristen im Ernstfall auf Deutschland Rücksicht nehmen. lol...

Wenn die die passenden Bomben haben stehen wir genauso auf deren Abschussliste, weil wir böse böse Ungläubige sind in den Augen der Spinner. Wenn Dir ein Pakt mit dem Iran lieber ist musste wohl die Seiten wechseln, der Westen fährt nämlich eine andere Linie.
Kommentar ansehen
13.07.2006 18:09 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: "Wenn Dir ein Pakt mit dem Iran lieber ist musste wohl die Seiten wechseln, der Westen fährt nämlich eine andere Linie."

Ja? Wo sind denn die großen Unterstützer in Europa. Also eine Einigkeit oder eine klare Mehrheit für die Amerikanische Politik erkenne ich in europa nicht.
Wenn es nach der CDU und Merkel ginge, wären wir sicherlich an der Seite der Amis beim nächsten Waffengang.
Kommentar ansehen
13.07.2006 18:18 Uhr von nYa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal einigkeit: naja ist ja mal auch schön, aber nicht mit bush.
Kommentar ansehen
13.07.2006 18:29 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben sich zwei Herzen gefunden: Die Merkel, ehem. FDJ Sekretärin aus der SED, die selbst mit besten Mehrheitsverhältnissen in der Koalition und im Bundesrat keine einzige gute Reform zustande bringt. Und der von Gott persönlich berufene Führer der Westlichen Welt, der durch seine Politik und das Auftreten Amerikas vermutlich mehr Terrorismus provoziert hat, als jeder andere Staatschef in der Welt.
Kommentar ansehen
13.07.2006 18:36 Uhr von CSedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is doch nicht schlecht die westliche Welt muß zusammenhalten! - Auch wenn ich Bush irgendwie komisch finde... Ich find beide Seiten irgendwie "richtig" Einerseits Schröders "ich halt mich raus und trink ne Flasche Bier" Politik - als auch die offensivere aussenpolitische Staatslenkung Merkels. Ich denke beides hat sein für und wider!

Wir sollten aber auch China nicht aus den Augen verlieren! Mit denen geht bestimmt noch "big business"....

Hauptsache wir haben unseren wirtschaftlichen/moralischen Vorteil daraus!
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:51 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie seiht das Abendprogramm aus? Schwanzlutschen? Arschkriechen?
Kommentar ansehen
13.07.2006 20:30 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bezeichnender Pakt: Ich bin fest davon überzeugt, daß die Annäherung zwischen Merkel und Bush nur zustande gekommen ist, weil die deutsche Waffenlobby mehr Gewinne haben will!

Nur schade, daß sich eine Kanzlerin dafür hergibt.

Für mich ist sie für alle Zeiten disqualifiziert!
Kommentar ansehen
13.07.2006 23:27 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr rafft das nicht oder? Die USA sind am Verarmen!

Der US-Dollar wird immer schwächer und schwächer! Wenn das so weitergeht dann ist dieser als Zahlungsmittel bald untauglich!


Da der Geldwert neben dem Export-Importüberschuss (der in den USA katastrophal ist) auch noch in Ressourcen berechnet wird, müssen halt Ressourcen her! Ohne das Öl wäre der US-Dollar nichts wert und die Reichen in den USA quasi machtlos!

Aber immer weiter die Politik der Cowboys einschlagen!

Wenn wir weiterhin den USA als wirtschaftliches Vorbild nacheifern wird es uns RICHTIG schlecht gehen und damit meine ich nicht nur die Arbeitslosen!

Und wer glaubt denn wirklich an den Kampf gegen den Terror? Ach ja die die sich selbst nicht fragen "wieso ist nach 2001 denn kein Selbstmordattentat in den USA passiert?" Manche hier hätten die Logik "ach die haben Angst zu sterben!"
Kommentar ansehen
14.07.2006 00:03 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xmaryx: Apropro "anschleimen" :):
Was für eine Inszenierung mit den Jubelpersern...
http://www.mvregio.de/...
"Nach Informationen von MVregio sollen dafür Mitarbeiter der Telekom Stralsund und der Marinetechnikschule Parow neben anderen öffentlichen Organsationen zur Begrüßung des amerikanischen Präsidenten abgestellt werden.
Den Mitarbeitern der Telekom soll quasi per Dienstanweisung der Auftrag gegeben worden sein, am Tage des Bush Besuches sich am Alten Markt einzufinden. Dort würden Sie dann eine kleine amerikanische Flagge ausgehändigt bekommen mit denen sie dann winken sollen."

Was dann auch entsprechend wahrgemacht wurde, wie man an den vielen Leuten in Matrosenkutte (Marinetechnikschule) erkannte.
Kommentar ansehen
15.07.2006 00:48 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dreamteam: Da sitzt der üblicherweise dümmlich blickende leicht schielende Bush mit der Merkel, der man ihre Intelligenz ja auch nicht gerade ansieht, gemeinsam an einem Tisch. Beide grinsen sich minutenlang an. Irgendwann verspürt der Bush einen heftigen Druck in seiner Hose. Weil der George sich mal wieder mit dem guten Deutschen Gratisbier vollgeschüttet hat, muss er aufs Klo. Der Bush macht dann sein Geschäft, wie immer ein bisschen unbeholfen und stümperhaft. Früher war es besser, da hatten US Präsidenten Praktikantinnen zur Unterstützung. Anschliessend kehrt er zurück und gibt der Merkel zum Abschluss die ungewaschene Hand. Etwas später versucht die Merkel mit dem Finger einen Speiserest vom Gratisessen aus dem Pferdegebiss zu fischen und murmelt dabei etwas von, ".. Pisse dran". Der Bush grinst bejahend, weil der Mann in seinem Ohr etwas von einem "..verpissten Iran!" verstanden hat und meldet, dass die Merkel der gleichen Ansicht bezüglich Iran ist wie der Bush. Das ist Weltpolitik vom feinsten.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?