13.07.06 15:35 Uhr
 4.628
 

Kongo: Weltweit wachsender Handyabsatz zerstört Lebensräume der Menschenaffen

Den Zusammenhang für die schwindenden Lebensräume der Menschenaffen und der rasant wachsenden Handyzahlen stellt eine Studie des Worldwatch-Instituts aus den USA dar.

Der Forscher und Autor der Studie Erik Assydourian belegt darin, dass durch den Abbau des Erzes Coltan, das für die Herstellung der Mobiltelefone benötigt wird und das praktisch nur im Kongo zu finden ist, die Affen zunehmend verdrängt werden.

Dies ist laut Assydourian auch dadurch begründet, dass die Bereitschaft zum Recyclen der Handys fehlt und die Rohstoffe für neue Geräte in der Natur gewonnen werden müssen. Im Jahr 2005 gab es rund 2,1 Mrd. Handys weltweit.


WebReporter: zenon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Handy, Mensch, Kongo
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2006 15:27 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der News steht auch, daß die durchschnittliche Nutzungsdauer rund 14 Monate beträgt und danach? Sind wir mal ehrlich - jeder von uns hat mindesten drei Geräte irgendwo zuhaus rumliegen...
Kommentar ansehen
13.07.2006 15:53 Uhr von m0ep
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
recycling: seltsam, "dass die Bereitschaft zum Recyclen der Handys fehlt". ich hab jetzt schon drei handys gehabt und alle, wenn die futsch waren zurück in den laden gebracht, um sie entsorgen/recyceln zu lassen. ist doch eine selbstverständlichkeit?
auch wenn es auf den ersten blick nicht nachvollziehbar ist, hier sieht man wir einmal, wie wir es uns auf kosten der natur gut gehen lassen können.
Kommentar ansehen
13.07.2006 16:04 Uhr von Zipstah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Recyclen Ich hab noch nie ein Handy zurückgebracht...behalte die immer - und meistens ist das auch sinnvoll, wenn mal eins in der Familie abhanden kommt, ist halt noch eins da...
Kommentar ansehen
13.07.2006 16:30 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verblüffend: Wer rechet schon damit, mit seinem Handykauf einen Bürgerkrieg zu unterstützen? (Wikipedia)
Kommentar ansehen
13.07.2006 17:06 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also in meiner Familie wurde auch noch nie ein Handy wegeworfen.
Mein Bruder hat das Neuste, dann komme ich, meine bekommt die Mutter und den alten Knochen hat nun der Vater.
Eine Reserve und eines ist in B&H beim Onkel gelandet.

Was ich aber traurig finde.
Ein Land, welches ein Quasimonopol auf ein begehrtes Produkt hat, bleibt weiterhin arm.
Kommentar ansehen
13.07.2006 18:42 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also bei mir: liegt derzeit nur ein Handy rum und das wird jetzt verkauft. Ich kann Geld ja nicht sch... deswegen kann ich auch nicht verstehen, wieso man sich mit den Dingern zumüllen sollte. Und wer es noch nicht weiß: Seit kurzem ist es VERBOTEN Elektrogeräte im Hausmüll zu entsorgen. Sie MÜSSEN an Sammelstellen abgegeben werden!
Kommentar ansehen
13.07.2006 18:50 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe gar kein Handy und lebe trotzdem :-)
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:01 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Isch abe gar keine Teflelon Bin über nen Router über nen Nachbarn ins Internet eingeloggt (teilen uns die Kosten). Hab dann noch ein defektes Händy (Akku am Ars..), das ich als Wecker benutze. Bzw. zum Eier- oder Tee-Kochen. Ab und an gibts auch mal ne SMS. Nur versenden kann ich keine mehr, weil mein Guthaben seit rund 3 Monaten verbraucht ist.

Hey, lebt sich absolut nicht schlecht, so ohne... im Gegenteil. Kein Gedüdel, keine Werbe-Anrufe, keine Hektik.
Und wenn was wichtiges sein sollte... gibts dennoch immer Möglichkeiten, über die ich erreichbar bin bzw. ich andere erreichen kann.

Hasta Luego
Kommentar ansehen
13.07.2006 19:06 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach nochwas Ein Freund von mir hat ein neues Handy (Sonderangebot, spottbillig, mit Guthaben). Damit kann er Fotos machen, Videos, Email, SMS, Chatten, sogar telefonieren (vorausgesetzt, die Karte ist voll) und was weiss ich noch alles..

Kann im Prinzip ALLES

Nur eins kann es nicht... (und darüber amüsieren wir uns beide köstlich)... Uns am A.... lecken.

*LOL*

Hasta Luego
Kommentar ansehen
14.07.2006 00:24 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dein Handy kann Eier und Tee kochen? Das können die schon? Das dauerts wohl nicht mehr lange mit dem am Arsch lecken!
Kommentar ansehen
14.07.2006 09:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moppsi - Eierkochen mit Handy geht unlängst soll man bewiesen haben, dass man zwischen zwei Handys Eier kochen kann. Das eine Handy muss das andere anrufen, dann das Ei dazwischen.
Ich find nur leider die Quelle nicht mehr, soll aber wirklich kein Scherz sein.
Kommentar ansehen
14.07.2006 10:35 Uhr von api
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einsatz im Kongo ja deshalb geht die dt. Bundeswehr auch in den Kongo ... zum Schutz der "Wahlen" ...ähhh Handy´s ...ich meine Affen natürlich ...Affen ! ;-)

Verlogene Gesellschaft an allen Fronten !!!
Kommentar ansehen
14.07.2006 12:28 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Quelle: bei Yahoo ist nicht viel besser als Krone.at oder Bild.
Ein Handy besteht aus einem Gehäuse (Kunststoff) einem Akku (Lithium-Polymer oder Nickel-Metalhydrid) einer Platine (Epoxd-Harz plus Kupfer) und den elektr. Bauteilen.
Die Bauteile bestehen wie alle elektr. bauteile aus Silizium, Kupfer, Metall.
Wo die genannte Verbindung eingesetzt wird bleibt fraglich. Es kann zum Beispiel eine Dotierungs-Substanz für das Silizium sein (Dotierung P bzw. N).
Was aber diese Substanz dann nur in Handys zu tun hat, das verschweigt die Quelle ganz. Solche elektronischen Geräte werden seit Jahrzehnten produziert, seien es Radios, Fernseher, Computer.
Sollte diese Verbindung in Lithium-Polymer-Akkus Verwendung finden, so wird sie auch in zum beispiel I-Pods gebraucht.
Ich würde aus diesen Gründen fast davon ausgehen, dass dies eine Boulevard-News ist ...
Kommentar ansehen
14.07.2006 15:11 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ moppsi: Im Moment funtionierts leider nur bzgl. dem Timer...
Aber ich habe Hoffnung, das es irgendwann mal den Akku so verbratzelt, das das Handy genügend Hitze zum Kochen entwickelt *LOL*

Alles weitere wird dann schon, hahaha

Hasta Luego
Kommentar ansehen
14.07.2006 15:15 Uhr von vv.sechtin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killozap: Das aus Coltan gewonnene Tantal wird natürlich überall in der Elektronik eingesetzt, aber aus Kostengründen vorwiegend da, wo auch geringe Bauteilegröße eine Rolle spielt.

Sinnigerweise hat aber das Drama, das sich wegen dieses irgendwie doch achtlos verschwendeten Rohstoffs für Menschen und Menschenaffen im Kongo abspielt für die meisten hier keine Relevanz. Afrika ist eben weit weg und abgeschrieben - regen wir uns lieber über putzige Bären namens Bruno auf.
Kommentar ansehen
14.07.2006 15:21 Uhr von vv.sechtin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killozap: Tantal: ist wesentlicher Bestandteil von Elektrolytkondensatoren, die damit bei kleinster Baugröße neben verbesserten technischen Eigenschaften hohe Kapazitäterreichen. Damit sind sie natürlich besonders für Handys, MP3-Player, Kameras und dergleichen interessant.

Aber belaste Dich nicht damit, die Nachricht stammt ja aus einer nicht esonders seriösen Quelle.
Kommentar ansehen
14.07.2006 15:31 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mi-Ka: das ist ganz normal.
Denke an Nigeria: dort gibt es m.W. das beste Öl. Und wer wird reich?
Denk an Mexiko? usw.
Dagegen ist Saudi Arabien ein absolut sozilaes Land!
Glaubst Du, dass es den Irakern besonders gut gehen würde, wenn dort Friede herrschen würde? Nein, den Gewinn kassieren fast 100 % die Ölmultis. Dafür wurde ja schließlich ein Krieg geführt.
Im Prinzip müsste jeder Iraner ein Haus, einen Rolls und sonstige Statussymbole haben. Schließlich haben sie die größten Ölvorräte der Welt. Und wie geht es denen?
Ja, ich weiß, sie sind reich an Allahs Gnade.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
14.07.2006 16:11 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok, Tantal-Elkos: kenne selbst ich, sind für den Heimgebrauch kleine Kügelchen.
Aber man schaue sich doch mal die Anzahl der Kondensatoren in einem Handy an, das wird nicht die Menge sein, da die Minituarisierung vorallem zu integrierten Schaltkreisen geht.
Die Nachricht spricht garantiert ein reales Problem an, und zwar den für Tantal-Elkos notwendigen Grundstoff. Unseriös wird es, wenn speziell das Handy, das jeder besitzt als Todesurteil für die Affen im Kongo benutzt wird.
Es wird auch kein Ton darüber verloren, wie und ob ein Recycling von Tantal überhaupt möglich ist.

Und: Tantal-Elkos werden natürlich auch in Mainboards eingesetzt. "Berüchtigt" wurden sie da durch einen Bericht in der Zeitschrift C´t: In günstigen Mainboards waren Elkos geringer Qualität oder mit falscher Dimensionierung eingebaut worden, die zum Teil lautstark und qualmend ein Ende fanden.
Kommentar ansehen
14.07.2006 17:36 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juckt mich net soll ich mich jetzt schuldig fuehlen?

Tu ich aber net.
Kommentar ansehen
14.07.2006 18:32 Uhr von ippich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DIe Überschrift ist ziemlich ideologisch geprägt, die Schlußfolgerung "Weltweit wachsender Handyabsatz zerstört Lebensräume der Menschenaffen" ist einfach nur oberflächlich und einfachste Denkweise.

Meine marxistisch-feministische Religionslehrerin hat immer gesagt: "Wer unnötig das Licht anmacht, fördert Atomkraftwerke.", das ist dasselbe Niveau...
Kommentar ansehen
14.07.2006 20:01 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ippich: Ganz genau meine Meinung, plakativ und ideologisch geprägt. Aber evtl. war ja diese Nachricht für eine WDR-Kindersendung gedacht, da könnte dieses Niveau gut ankommen, auch die Ideologie würde passen (auch wenn sie der meinen nicht so weit entfernt ist :) )...
Kommentar ansehen
15.07.2006 00:00 Uhr von guenter jablonowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@coltan u. anderes: Coltan ist ein zusammengesetzter Begriff für Columbit-Tantalit. Die Gewinnung des Tantals bedeutet deswegen zwangsläufig eine Einengung der Menschenaffenwelt, solange der Kongo preiswertester Lieferant von Columbit-Tantalit ist.
Unabhängig von dieser geposteten new(s) wurde auf das Problem schon vor Jahren hingewiesen,
wahrscheinlich, weil kein anderes elektronisches Gerät einem so häufigen Wechsel unterliegt, wie das handy.
Es ist schon sehr fragwürdig, ob eine solche Verschwendung überhaupt sein muss.
Kommentar ansehen
16.07.2006 21:09 Uhr von aumirake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich habe meine Handys so lange bis sie kaputt sind. Brauch nicht andauernd das neuste vom neusten. Ok hab grad ein neues bekommen aber das reicht mir wieder fuer die naechsten 3 jahre
Kommentar ansehen
20.07.2006 01:58 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kauslität: Und wieder wird Kausalität mir Korrelation verwischt. Die armen Menschenaffen tun mir ja auch total doll leid. Aber was ist, wenn der Berufsmensch nicht mehr funkofonieren kann? Ausweichreservate bieten Lebensräume, die bilsang garnicht genutzt werden... für beide Arten übrigens.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?