13.07.06 13:40 Uhr
 440
 

Berlin: Geldstrafe für Polizisten wegen Diebstahl im Dienst

In einem Moabiter Polizeirevier kam es im letzten Jahr häufig zum Diebstahl von Wertmarken. Diese gibt die Polizei als Quittung für begangene Ordnungswidrigkeiten aus. Das entgegengenommene Ordnungsgeld müssen die Polizisten abrechnen.

Am 25. August 2005 konnte dann der 45-jährige Polizist Olaf B. festgenommen werden. Er wurde mittels einer Täterfalle überführt. Der Angeklagte gab zumindest diesen Diebstahl zu, nannte finanzielle Schwierigkeiten als Motiv.

Das Amtsgericht verurteilte den Angeklagten zu einer Geldstrafe von 4.950 Euro. Der Täter, welcher im August 2005 vom Dienst suspendiert wurde, muss nun mit seiner Kündigung rechnen.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Polizist, Diebstahl, Dienst, Geldstrafe
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2006 13:31 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle wird sehr genau ausgeführt, wie man den Polizisten mit der "Täterfalle" überführen konnte.
Kommentar ansehen
13.07.2006 13:50 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun übertreib mal nicht: "Am 25. August 2005 konnte dann der 45-jährige Polizist Olaf B. festgenommen werden."

Also das glaube ich nun wirklich nicht !
Angezeigt wurde er sicherlich.
Aber festgenommen ?
Kommentar ansehen
13.07.2006 14:12 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr dumm: Nicht dass ich Diebstahl gutheißen würde, aber wenn er seine finanzielle Situation retten will, in dem er seinen Beruf durch so eine Aktion aufs Spiel setzt, dann ist ihm wirklich nicht zu helfen.

Und die Entlassung aus dem Polizeidienst versteht sich doch eigentlich von selbst.
Schließlich sollen Polizisten Diebstähle aufklären und nicht selber begehen.
Kommentar ansehen
13.07.2006 14:19 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pippin, Du irrst dich gewaltig ! "Und die Entlassung aus dem Polizeidienst versteht sich doch eigentlich von selbst."

Oh Nein ! Das ist in Deutschland überhaupt nicht selbstverständlich.
Erst ab einer bestimmten Anzahl an Tagessätzen (ich meine mich zu erinnern, dass es ab 90 war) bzw. ab einer gewissen Höhe an Haftstrafe (ich glaube es waren 12 Monate) muss ein Beamter aus dem Staatsdienst entlassen werden.
Kommentar ansehen
13.07.2006 14:39 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Janina: Hm, das wusste ich nicht.

Naja, warten wir mal ab, was passiert.
Auf der einen Seite fände ich es richtig, einen Polizisten, der des Diebstahls überführt wurde, aus dem Polizeidienst zu entfernen.
Aber auf der anderen Seite ist der Schaden in diesem Fall nicht so enorm, dass man gleich zum letzten Schritt gehen muss.
Kommentar ansehen
13.07.2006 16:37 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Janina2000: Der Mann hat mehrere (keine Ahnung, wieviele) Tage in Untersuchingshaft gesessen. Daher gehe ich doch mal davon aus, daß er auch festgenommen wurde.
Kommentar ansehen
13.07.2006 23:28 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ divadrebew: In U-Haft gesessen, weil er Wertmarken im Wert von 250 € klaute ? Willst du mich für blöd verkaufen ?
Kommentar ansehen
14.07.2006 06:58 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin hat die Polizei: gute Arbeit geleistet und endlich mal wieder einen Diebstahl von Millionen aufgeklärt. Und das auch noch in eigenen Reihen! Hut ab! - für beides! Da haben wir ja mal wieder die richtigen Vorbilder und können unseren Kindern sagen: "Du darfst ruhig klauen, die bei der Polizei tun das auch!" Gute Beispiele sind doch auch gute Vorbilder, gelle? Zur Nachahmung empfohlen!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air-Berlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt
Fußball: Laut Mats Hummels hat Bayern-Mannschaft Mitschuld an Ancelotti-Rauswurf
Ochsenfurt: Ein Mann hält Mahnwache - "Ich schäme mich für 694 AfD-Wähler"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?