13.07.06 08:01 Uhr
 125
 

GB: Winston Churchills angerauchte Zigarre bringt bei Versteigerung 527 Euro ein

Wie ssn berichtete, wurde in Liverpool eine angerauchte Zigarre des ehemaligen britischen Premierministers Winston Churchill versteigert.

Eine Privatperson erwarb nun die Zigarre für umgerechnet 527 Euro.

Churchill rauchte die Zigarre am 14. Oktober 1950, während einer Versammlung. Nachdem er auf das Rauchverbot aufmerksam gemacht worden war, machte er die Zigarre aus und gab sie einem Polizisten, der sie als Andenken aufbewarte.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Euro, Großbritannien, Versteigerung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2006 08:49 Uhr von eigenemeinung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was nicht alles verkauft wird warte immer noch auf die Zigarre einer gewissen
Monica L. auf Ebay.
Lt. Gerüchten soll die(Zigarre) immer noch tropfnass sein :-))
Kommentar ansehen
15.07.2006 17:48 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon lustig: ist aber nicht so teuer wie eine echte havanna, also guenstig ersteigert wuerde ich sagen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?