12.07.06 21:40 Uhr
 474
 

Snooker: John Spencer an Magenkrebs verstorben

Gestern verstarb mit John Spencer eine der Legenden des Snookersports im Alter von 71 Jahren in einem Hospiz in Bolton an Magenkrebs. Er hatte die Behandlung abgebrochen, um lieber ein Jahr noch zu genießen als zehn Jahre zu leiden.

John Spencer feierte seine großen Erfolge in den 70er Jahren. Er erzielte das erste Maximumbreak in einem Wettbewerb, war dreimal Weltmeister, auch der erste Weltmeister, der im Crucible Theatre ermittelt wurde.

Das Startgeld für die WM der Saison 1968/69, 100 Pfund, lieh er sich von der Bank - und gewann den mit einem Preisgeld von 1.780 Pfund dotierten Titel. Ab den 80er Jahren arbeitete er für die BBC und war von 1990 bis 1996 Präsident der WPBSA.


WebReporter: kaetzchen2
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Magen
Quelle: sport.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Morrissey attackiert "Spiegel": Interview völlig falsch wiedergegeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2006 01:02 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: der name hat mir jetzt zwar nichts gesagt, tut aber auch nichts zur sache.
ich finde es gut wenn jemand lieber noch sein letztes lebensjahr genießen will als noch zehn jahre dahinzusiechen.
Kommentar ansehen
13.07.2006 01:22 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rip john spencer. ein großartiger spieler. gut dass er die behandlung abgebrochen hat. hätte ihn nur länger leiden lassen.
Kommentar ansehen
13.07.2006 02:16 Uhr von gentoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
R.I.P.
Schon richtig,
lieber 1 Jahr zu Leben, statt 10 Jahre zu existieren.

MfG
gentoo

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?