12.07.06 17:55 Uhr
 5.278
 

USA: Literaturpreis für den fürchterlichsten Einleitungssatz eines Romans vergeben

Der Bulwer-Lytton-Literaturpreis für Parodien wird jährlich zu Ehren des gleichnamigen englischen Romanschriftstellers verliehen. Sein Roman "Paul Clifford" aus dem Jahr 1830 begann mit den Worten: "Es war eine dunkle und stürmische Nacht."

Dieses Jahr gewann den Preis Jim Guigli, ein pensionierter Konstrukteur aus Kalifornien. Um, wie er selbst sagt, seine Hirnleistungsschwäche auszuleben, hatte er 60 verschiedene fiktive Romananfänge eingereicht.

Sein Einleitungssatz handelt von einem Detektiv, der einen mexikanischen Super-Burrito betrachtet, als eine Frau mit Engelsgesicht sein Büro betritt, deren Augen ihn dazu bringen könnten, sich selbst das Grab zu schaufeln und die Schaufel abzulecken.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Liter, Roman, Literatur, Literat, Literaturpreis
Quelle: today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2006 17:29 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist natürlich nicht möglich eine Übersetzung des Satzes in einen Absatz zu schreiben, weshalb ich versuchte ihn zusammenzufassen. Vielleicht gewinne ich damit den Preis für die fürchterlichste Zusammenfassun eines Romananfangs?
Kommentar ansehen
12.07.2006 18:07 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
furchtbar war das "Es war eine dunkle und stürmische Nacht." aber nicht. :o) Damals nicht und heute wohl auch nicht... jeder Groschenroman fängt so an. *lol*
Kommentar ansehen
12.07.2006 18:21 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra deswegen sind es ja auch Groschenromane *grin*
Kommentar ansehen
12.07.2006 18:25 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kaetzchen: sind sie deswegen dann auch gleich fürchterlich? *lol*
Kommentar ansehen
12.07.2006 20:29 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
übersetzung: also die übersetzung hinkt ein bisschen ;)

Detective Bart Lasiter was in his office studying the light from his one small window falling on his super burrito when the door swung open to reveal a woman whose body said you´ve had your last burrito for a while, whose face said angels did exist, and whose eyes said she could make you dig your own grave and lick the shovel clean

deren körper sagte, dass das der letzte burrito war den du für lange zeit hattest, deren gesicht sagte engel existieren und deren augen sagten, SIE (die frau) könne dich dazu bringen, dir dein eigenes grab zu schaufel etc pp.

du hast den preis gewonnen ^^
Kommentar ansehen
12.07.2006 21:16 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: oh ja, doch,
aber etwas künstlerischer Ausdruck musste sein :p .... (*wegduck*)
Kommentar ansehen
13.07.2006 00:42 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs mit: "Es war eine helle und windstille Nacht"?
Kommentar ansehen
13.07.2006 00:55 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: So einen Preis könnte SSN auch vertragen, für den besten Autorenkommentar.

Ich hätte auch schon 2-3 Nominees... :-s
Kommentar ansehen
13.07.2006 01:42 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was das hier wohl für einen Roman ergäbe? "Zwel Trichter wandeln durch die Nacht.
Durch ihres Rumpfs verengten Schacht
fließt weißes Mondlicht
still und heiter
auf ihren
Waldweg
u. s.
w.
"

wer wars?
Kommentar ansehen
13.07.2006 03:31 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Preisträger bekam dafür, das steht nur, er bekam "ein Almosen" (er wurde veröffentlcht).

zur webseite gehts hier lang:
!GOOGLE! Go to the Google search engine, type in "Fiction Contest," and hit "I´m Feeling Lucky."

oder einfacher:
http://www.bulwer-lytton.com/
Kommentar ansehen
13.07.2006 14:51 Uhr von MessageA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie lebt man eine Hirnleistungsschwäche aus? "Um, wie er selbst sagt, seine Hirnleistungsschwäche auszuleben" - hast du geschrieben.
Vermutlich hat der Mann nur Gehirnjogging betrieben, und deshalb beglückwünsche ich dich ebenfalls zu diesem gelungenen Satz. ;-)

LG, Simone
Kommentar ansehen
13.07.2006 15:14 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MessageA: "My motivation for entering the contest was to find a constructive outlet for my dementia," Guigli quipped."

- so der Preisträger (nicht ich), der 60 Romananfänge verfasste.
Ich meine, nach dieser sinnfreien Leistung ist kaum noch Druck auf dem Ventil (outlet) ...;p
Kommentar ansehen
14.07.2006 10:02 Uhr von DerGugger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@la_iguana: siehe Christian Morgenstern :)
Kommentar ansehen
16.07.2006 22:28 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ihr ein Grab schaufeln und die Schaufel ablecken... wie kam er denn auf den mist??
Kommentar ansehen
18.07.2006 08:34 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FleurMia: Nicht ihr, sondern sich selbst...

...und ich bin mir sehr sicher, dass es einige Herren der Schöpfung gibt, die eine derartige Aussage sofort doppelt unterstreichen würden... ;)


Beitrag:
*die schaufel-leckenden Leichen zu ihren Füßen betrachtet*


nur Spaß...!

;)
Kommentar ansehen
18.07.2006 10:22 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das trieb mir: doch glatt ein schmunzeln auf meine Lippen.

Wirklich schade ist nur, daß diese Anfänge keine wirklichen Anfänge sind, da sie keinen Fortgang haben.
Kommentar ansehen
19.08.2006 06:20 Uhr von schreibschule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme Bulwer-Lytton: Da schreibt er bekannte Romane, und mit was wird er berühmt? Und was sagt uns das? So oder so kommt es auf den ersten Satz an.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?