12.07.06 15:39 Uhr
 4.129
 

Fußball: Pariser Anwalt will gegen Ausgang des WM-Finales klagen

Der französische Anwalt Méhana Mouhou will vor einem Pariser Gericht erreichen, dass das WM-Finale annulliert wird, falls Fernsehbilder bei der Entscheidung, Zinédine Zidane vom Platz zu stellen, zur Hilfe genommen wurden.

Es solle überprüft werden, ob der vierte Schiedsrichter Luis Cantalejo aus Spanien Fernsehbilder gesehen habe, bevor er den Schiedsrichter über Zidanes Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi informiert hatte.

Die FIFA hatte bisher erklärt, dass keine Fernsehbilder bei der Entscheidung verwendet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Paris, Finale, Anwalt, Pariser, Ausgang
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2006 15:34 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Anwalt ist mal wieder einer, der unbedingt in die Schlagzeilen möchte. Man sollte sportliche Niederlagen akzeptieren, zumal der Schiedsrichter Zidane ja zurecht vom Platz gestellt hat.
Kommentar ansehen
12.07.2006 15:54 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm -ist denn ein pariser Gericht für sowas zuständig?
-wäre Zidane denn für eine Wiederholung des Endspiels gesperrt?
-Kommt dann nich bald ein berliner Anwalt, der gegen den Ausgang des Halbfinals D-I klagt?
Da gibt es bestimmt noch viele Fragen.......
Kommentar ansehen
12.07.2006 15:57 Uhr von stacho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor und du bringst ihn in die Schlagzeilen von ShortNews :P
Kommentar ansehen
12.07.2006 16:06 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon eine interessante Frage. Denn die Verwertung von Fernsehbildern IST definitiv verboten. Andererseits hab ich gestern eine Auswertung der fraglichen Szenen gelesen, anhand derer man zwangsläufig zu dem Schluss kommt, dass Schiri, Linienrichter und vierter Offizieller garantiert NICHT mitbekommen haben, was passiert ist.
Deshalb hätte Zidane keine rote Karte bekommen dürfen, sondern höchstens im Nachhinein gesperrt werden können.
Allerdings stellt sich auch mir die Frage, welches Gericht für diesen Fall zuständig wäre. Da es sich bei den Regelungen um FIFA-Statuten handelt, würde ich eher in der Schweiz versuchen, zu meinem Recht zu kommen.
Kommentar ansehen
12.07.2006 16:14 Uhr von Der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube auch das sowas vor Gericht kaum Bestand hätte. Ist die FIFA überhaupt irgendwem Rechenschaft schuldig? Vieleicht können sich ja mal ein paar Jurastudenten dazu äußern ;)
Kommentar ansehen
12.07.2006 16:23 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jep ist sie. Die FIFA ist mehr oder weniger jedem ordentlichen Gericht Rechenschaft schuldig.

Die FIFA steht ja schließlich nicht über dem Gesetz...was man nach dieser WM fast glauben könnte. :)

Wenn sie gegen ihre eigenen Statuten verstoßen sollten, ohne etwas zu unternehmen, dann kann man die FIFA auch von außen zu Aktionen veranlassen.

Wo kämen wir denn dahin wenn das nicht ginge.
Kommentar ansehen
12.07.2006 16:47 Uhr von stefan84m
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meiner Meinung nach richtig: Ich denke auch, dass er klar den Videobeweis benutzt hat.

Da spricht zuviel dafuer.
1. wenn er es gesehen hat, warum hat er dann erst was gesagt, nachdem der typ minuten lang am boden Sass und der Schiri drauf aufmerksam wurde.
2. warum hat es dann noch solange gedauert... bis natuerlich die wiederholungen zu sehen waren.
3. selbst lippi sagte er hat ihn benutzt

ueber die Konsequenzen kann man natuerlich streiten.Ob wirklich ne wiederholung angesetzt wird... ich glaube nicht, waere ein zu grosser Skandal und ich glaube kein wuedriges Finale allerdings darf man auch nicht alles durchgehen lassen.
Kommentar ansehen
12.07.2006 16:57 Uhr von Snüffelstück
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: Sportliche Niederlagen? Ahahahaha: Die Siege von Italien waren in allen Spielen ja wohl alles andere als sportlich
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:02 Uhr von sc4ry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht hat er: muss ich garviel und stefan recht geben.

nach den tv bildern her, is ganz klar bewiesen, dass keiner die tat gesehen hat. und es hat minuten bis zur entscheidung gedauert.
klarer indiz auf tv-beweis.

klarer frings-fall. zidane hätte quasi erst im nachinein gesperrt werden müssen/ dürfen/ können.

ok, wie die strafe dann ausfällt, is ne andere sache, da es eh sein letztes spiel war. aber nur auf der tatsache beruhend, können sie keine neuen regeln erfinden.

irgendwie hat sich die fifa bei dieser wm ganz schön verstrickt.
aber es wird eh nix passieren, sie werden alles belassen wie es ist. denn würden die eine sache ändern, müssten sie alles ändern. und ich denke die haben viel zu viel angst vor den auswirkungen. intern heisst es sicher "italien ist genug gebeutelt durch die auswirkungen aus dem wettskandal".
wobei man das eigentlich ausser acht lassen müssten.

wobei ich auch glaube, dass es schwerwiegende folgen haben würde. tagelange randale ... aber eigentlich für die gerechtigkeit.

naja, was will man machen, italien hat den titel.
ich kann nur nicht verstehen, wieso plötzlich alle sagen, er sei verdient. bis vor dem endspiel hatten noch alle entäuscht, und im endspiel haben sie auch nicht überzeugt.
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:05 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WM ist vorbei: Die WM ist seit 3 Tagen beendet, ich finde nicht das man da noch auf dem Ausgang der Spiele rumhacken sollte.
Sicher, ich finde es auch scheisse das und vor allem wie Italien Weltmeister geworden ist. Ich habe auch den Eindruck das diese WM sehr zu Gunsten der Italiener gepfiffen wurde, ändern kann man das jetzt wohl leider nicht mehr. Die FIFA würde jedwede Glaubwürdigkeit verlieren, wenn jetzt noch etwas an den Ergebnissen geändert wird.
Das wird man genauso wenig erleben, wie das ein Schiedsrichter eine Gelbe oder Rote Karte im Spiel zurück nimmt. Entscheidung akzeptieren und in 4 Jahren besser spielen und keine Fehler / Ausraster zulassen.
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:13 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ok, dann sollten wir aber nochmal alles ab dem halbfinale wiederholen. ich mach schonmal den grill an ... :D
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:17 Uhr von Beutni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mafifa!? Italien ist Weltmeister, dass ist schlimm genug, aber jetzt ist auch gut damit. Wenn jetzt geklagt wird oder der WM Titel aberkannt wird egen irgendwelchen Leuten die irgendwas beweisen dann lassen wir uns nur auf das ziemlich primitive Nievau der Italiener herab und das muss ja nicht sein. Man denke an die Frings Aktion. Wäre Zidanes Aktion im Fianle von einem Italiener gegen einen Franzosen gerichtete gewesen (mit allem drum und dran) wäre das Wiederholungsspiel warscheinlich schoon gelaufen weil die Italiener schon am Monag morgen sämtliche (schein)Fakten auf den Tisch gelegt hätten.

Natürlich hat der Schiri (welcher auch immer) die Bilder gesehen vor der Entscheidung. Sämtliche Szenen die im Fernsehen zu sehen waren liefen parallel auch auf den Videowänden- Die Szene vom Kopfstoß lief mehrere Male bevor der Schiri eine Entscheidung traf also wird er sie mit sehr hoher Warscheinlichkeit auf der Videowand gesehen haben.
Das muss auf jeden Fall konsequenzen haben, in welcher Form weiß ich aber nicht. Aberkennung des WM Titels ist aber quatsch, die rote Karte hat Zidane ja zu Recht gesehen.
Vllt. sollte man wirklich alle Spieler mit Mirkos ausstatten, Materazzi kommt schließlich ohne Bestrafung davon, dass kan ja uch nicht sein. Ein Tätlichkeit ist, meinem Empfinden nach, in den meisten Fällen immernoch eher zu entschuligen als irgendwelche rassistischen Äusserungen...
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:18 Uhr von sc4ry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht hat er: muss ich garviel und stefan recht geben.

nach den tv bildern her, is ganz klar bewiesen, dass keiner die tat gesehen hat. und es hat minuten bis zur entscheidung gedauert.
klarer indiz auf tv-beweis.

klarer frings-fall. zidane hätte quasi erst im nachinein gesperrt werden müssen/ dürfen/ können.

ok, wie die strafe dann ausfällt, is ne andere sache, da es eh sein letztes spiel war. aber nur auf der tatsache beruhend, können sie keine neuen regeln erfinden.

irgendwie hat sich die fifa bei dieser wm ganz schön verstrickt.
aber es wird eh nix passieren, sie werden alles belassen wie es ist. denn würden die eine sache ändern, müssten sie alles ändern. und ich denke die haben viel zu viel angst vor den auswirkungen. intern heisst es sicher "italien ist genug gebeutelt durch die auswirkungen aus dem wettskandal".
wobei man das eigentlich ausser acht lassen müssten.

wobei ich auch glaube, dass es schwerwiegende folgen haben würde. tagelange randale ... aber eigentlich für die gerechtigkeit.

naja, was will man machen, italien hat den titel.
ich kann nur nicht verstehen, wieso plötzlich alle sagen, er sei verdient. bis vor dem endspiel hatten noch alle entäuscht, und im endspiel haben sie auch nicht überzeugt.
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:28 Uhr von Schlury
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beutni: also soviel ich weiss werden strittige Situationen, wie z.b. Abseitstore oder Foul/Schwalbe nicht auf den Videoleinwänden des Stadions wiederholt. Das hat auch Sinn, denn sonst könnte es ja auch zu tumultartigen Szenen kommen, wenn der Schiedsrichter ein Tor gibt, und die Zuschauer danach auf der Leinwand in der Wiederholungen sehen dass es eigentlich Abseits war. Damit wäre ja die Autorität des Schiedsrichters untergraben und müsst eigentlich zu der Aberkennung des Tores kommen.

Ich fand/finde diesen ganzen Vorgang um Zidanes rote Karte auch sehr sonderbar. Wie hier bereits schon gesagt wurde, verleichbar mit der Frings-situation. Zidane hätte im Nachhinein bestraft werden müssen....für mich sah es aber so aus als hätte sich das Schiedsrichtergespann auf die Aussage von Buffon verlassen. Oder eben ein unzulässiger Videobeweis.
Nur wie man das regeln soll...keine Ahnung. Annullierung wäre schon (zu) heftig.
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:33 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dabei: handelt es sich um eine FIFA veranstaltung, also machen auch die die regeln, da kann kein gericht was dran ändern...
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:42 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Die FIFA spielt ein doppeltes Spiel. Niemals hat der 4.Schri den Kopfstoß bemerkt.

Über Funk wurde ihm wohl der Befehl gegeben.

Die beschissene Fifa weiß auch nicht, was sie tun. Wollen keinen Videobeweis aber dann wollen sie es doch wenn es ihnen passt.
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:58 Uhr von Schlury
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pitbullowner576: natürlich ist das eine FIFA veranstaltung mit eigenen Regeln. Aber diese müssen dann auch von der FIFA selbst eingehalten werden.
Kommentar ansehen
12.07.2006 18:02 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LastProphet: Tatsächlich , es ist nicht dein Gefühl. Diese WM wurde von Anfang bis zum Ende für Italien ausgelegt.

Manipulieren wird heute nicht offentlich gemacht, dass man klare Torschancen abpfeifft oder abseitsfallen.

Es reicht wenn man die Team mit gelben Karten schwächt oder kleinlich oder falsch pfeifft.

Und kleinlich wurde immer FÜR italien gepfiffen.

Wieso gibt es für sowas kein Überwachungskomitee ?

Vor allem bei Ghana und Frankreich wurde sehr kleinlich für Italien gepfiffen, umgekehrt nicht. Das führt natürlich zu Freistößen und andere und somit zu Chancen und Tore.

So wird heute manipuliert und nicht so offensichtlich wie man denkt. Deshalb muss man immer wachsam sein.

Aber die Gründe warum die FIFA für Italein pfeifft, oder ihre Schriris ?

Dafür gibt es viele Gründe, ein ist, dass die Schiedrichter tatsächlich unterbewusst rassistisch sind:
- Achtet mal auf Gesten. Wie der Schiri mit den Italiener redet oder wenn der am Boden liegt um sie kümmert.

Wenn aber ein schwarzer sich beklagt oder mit ihm sprechen will, dann lässt es in Form von "Kusch Kusch " abprallen.

Zweitens: Italien ist ein weltweit beliebtes Team wegen des schönen Männern habe ich mal gelesen. Also in Asien gucken viele Italien sowei ich mich erinnern kann.
Deswegen kann es sein, dass die Fifa im Briefing den Schiedrichter mitgibt, dass die Leute "Italien sehen wollen" was nicht heisst , als man solle so gut wie möglich für Italien pfeiffen.

Drittens: Schiedrichtereinstellung. Wenn man rassistsich wegnimmt.
Wie hieß der Argentinier, der das Endpsiel pfiff Horizonda oder so.
Der ist ARGENTINIER ! Und wo spielen die Argentinier , zumindest sehr viele ?
In Italien !
Das heisst dass der SChiri viel Italienische Liga guckt und auch in Argentinien die Liga beliebt ist.

Oder es ist doch die gute alte Mafia.


Was man aber klar sagen kann, dass die "schwärzeren" in Form v.a. afrikanischer Teams deutlich benachteilgt wurden.

INsofern ist es denke ich doch eine Sache des Geldes.
Die Fifa wollte sichergehen, dass nicht wie die WM2002 NOnames sie dominieren wie Türkei, Japan,Südkorea sondern die alte Ordnugn wieder herstellen wo die Zuschauerzahlen maximiert sind.


Nach dem Motto" wer will schon Togo sehen statt Portugal".

Mich würde gerne der Umsatz der FIFA 2002 und 2006 interessieren.

2006 lief alles nach Plan, die Teams ,die die größten EInnahmen bringen kamen auch alle weiter.
Kommentar ansehen
12.07.2006 18:21 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vergleich: einer schreibt im forum " wm ist vorbei"
natürlich, aber der 2te weltkrieg ist auch virbei und die deutschen haben immer wieder dafür gezahlt.

der anwalt hat vollkommen recht und er darf das, theoretisch kann sogar ein privatmann diesselbe klage erheben.
es hiess noch vor schlusspfiff das fernsehbilder benutzt wurden um die rote karte zu rechtfertigen.

die italiener sind weltmeister der fifa.
Kommentar ansehen
12.07.2006 21:30 Uhr von roughd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FIFA ist echt ein Hampelmannverein: Das Problem ist das die FIFA grundsätzlich nur den Reagierenden bestraft (siehe Frings: 2 Tritte, ein Faustschlag, Frings reagiert und schwups wird er bestraft der Schläger übrigens nicht!!!!!) ja was ist das den für eine Scheiße? Und hier wird es genauso ablaufen klarer Beweis gegen Materazzi und was macht die FIFA? Zizu bestrafen! Es ist wie immer: "der Fisch stinkt vom Kopf her!"
Kommentar ansehen
12.07.2006 21:44 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmmm Wenn das mit den Fernsehbildern stimmen sollte, hätte er sehr große Chancen zu gewinnen.
Denn die FIFA wollte, wie in der News bereits erwähnt, auf Fernsehbilder verzichten.
Sollte der 4. Schiedsrichter aber nur anhand von den Fernsehbildern gesehen haben, was da passiert ist, müsste das Finala für ungültig erklärt werden!
Kommentar ansehen
12.07.2006 21:45 Uhr von Thank_you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott: Die Pizza ist Weltmeister

Das Baguette ist Zweiter

Wir Krauts Dritter


Mund abwischen und weitermachen.......
Kommentar ansehen
12.07.2006 22:45 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ roughd: "der Schläger übrigens nicht!!!!!"
1. ein paar weniger "!" hätten es auch getan
2. es wurden doch zwei argentinische spieler gesperrt, woher weißt du, dass er nicht dabei war? ( einer für 2 einer für 4 spiele)

aber selbst wenn der "gegner" von frings der wäre, der für vier spiele gesperrt wurde wäre es nicht gegeneinander aufzuwiegen, weil frings im halbfinale fehlte und die argentinier dann bei qualifikationsspielen gegne chile und peru oder so...



natürlich wurde der kopfstoß NICHT auf den leinwänden übertragen, wie es einer meiner vorredner meinte, dass wäre ja der videobeweis, den die fifa nicht will und das stadion säh glaube ich direkt etwas anders aus falls es so gewesen wäre ;-)

bin mal gespannt, was daraus wird, aber ich rechne nicht damit, dass er erfolg haben wird, italien disqualifiziert wird oder ähnliches...
Kommentar ansehen
12.07.2006 23:05 Uhr von the_Empire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso Video Beweiß ? wie die vorredner schon richtig festgestellt haben war im Stadion kein Bild davon zu sehen.

Sonst hätten die Zuschauer nicht über die rote Karte gepfiffen.

Der einzigste der es dem Linienrichter gesteckt hatte war der Torwart Buffon ( heißt so glaube ich ).

Aber trotzdem ist das irgendwie egal.

Italien ist Weltmeister und ende aus.

Die Fifa sollte aber doch einige Regeln ändern.
( TV Beweise )
Kommentar ansehen
13.07.2006 00:24 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll die Klage? Ist es beim Fußballspiel nicht so wie beim Glücksspiel, der Rechtsweg ist ausgeschlossen?

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?