12.07.06 14:57 Uhr
 544
 

"Abenteuer Archäologie - forschen Sie mit" - Ausgrabung für Laien bei Landshut

In Niedererlbach können interessierte Laien unter der Leitung des Archäologen Ortwin Reichold die archäologische Arbeit ganz praktisch erfahren. An sieben Tagen, jeweils ab Sonntag nächster Woche, machen sie sich an einer Fundstelle an die Arbeit.

Vom Entfernen der Humusschicht, über das Abziehen der Oberfläche, um Verfärbungen der Erde zu erkennen, Zeichnen der so genannten Profile sowie Reinigen und Präparieren der Funde werden so die wichtigsten Arbeitsschritte der Archäologie vermittelt.

Als Ergänzung sind noch Exkursionen geplant. Die Aktion mit den "Archäologie Touristen" war schon in den vergangenen Jahren ein voller Erfolg. Die Teilnehmer haben mit ihrer Arbeit einen Beitrag zur Erforschung der Vorgeschichte Bayerns geleistet.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Archäologie, Ausgrabung, Landshut
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2006 14:53 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kenn ich von hier. Wir haben in zwei Jahren ein Gebäude eines römischen Gutshofs ausgegraben. In jeder Hinsicht eine feine, wenn auch anstrengende Sache!
Kommentar ansehen
12.07.2006 15:09 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mitmachen? hie rmelden: Anmeldungen sind beim Landshuter Landratsamt unter der Telefonnummer 0871/40 82 25 sowie unter archaeologie-lk-landshut.de möglich.
Kommentar ansehen
12.07.2006 15:33 Uhr von Spöröt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool: is bestimmt ne interessante sache, kann aber nicht mitmachen, ist halt zu weit weg. es ist aber alles kostenlos oder?
Kommentar ansehen
12.07.2006 15:39 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An alle raubgräber! Ernstes Problem, siehe SPIEGEL...,
die sollten zu sowas verpflichtet werden,
damit sie lernen, wie mühsam das ist..
Kommentar ansehen
12.07.2006 15:53 Uhr von adibaba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht ohne Probleme, es erfordert eine Menge Erfahrungen um Bodenverfärbungen und Profile richtig erkennen zu können, von der Auswertung ganz zu schweigen. Kleinstfunde und Befunde sind schnell zerstört. Im Archäologischen Park Xanten gab es solche Angebote vor 12 - 15 Jahren auch schon einmal, wenn ich mich recht entsinne.


Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?