12.07.06 09:44 Uhr
 3.089
 

USA/Irak: Vermutlich 8.000 Deserteure

Es wird davon ausgegangen, dass ungefähr 8.000 Soldaten den Irak illegal verlassen haben. 2004 räumte das Pentagon 6.000 Fahnenflüchtige ein. Viele lassen sich z. B. in Deutschland nieder.

Ein deutscher Pastor, Karl ter Horst, hilft diesen Deserteuren und hat geheime Anlaufstellen für die Fahnenflüchtigen in ganz Europa organisiert. Außerdem fordert er diese gerade dazu auf, den Irak zu verlassen und damit zu desertieren.

Darell Anderson, ein Soldat im Irak, erzählte, wie er Zeuge von Kriegsverbrechen, ausgeführt von Amerikanern, wurde: "Ein Soldat erzählte stolz, wie er und seine Leute Gefangene zu Tode geprügelt hatten." Nun versucht er der US-Justiz zu entfliehen.


WebReporter: nYa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Irak
Quelle: www.zdf.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2006 02:26 Uhr von nYa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat eine Kanadierin geheiratet und versucht jetzt dort unterzutauchen, ob ihm das gelingen wird...mal sehen.
George W. Bush war ja selbst Kriegsdienstverweigerer, also ... tztztz
Kommentar ansehen
12.07.2006 09:58 Uhr von Der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kanada: In Kanada wird zur Zeit über den Status von amerikanischen Fahnenflüchtigen beraten. Während des Vietnamkrieges wurde diesen in Kanada Asyl gegeben und sie mussten nicht fürchten ausgeliefertzu werden.
Kommentar ansehen
12.07.2006 10:23 Uhr von system_verachter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
8000 sind noch viel zu wenig!!! Die sollten alle nach Hause gehen und dort in ihren Kolonien Krieg spielen!!! Und Bush kommt heute nach Mecklenburg-Vorpommern. Da gibts doch gar kein ÖL !!!
Kommentar ansehen
12.07.2006 11:06 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder wenn die einst idealistischen soldaten: mitbekommen das die usa kein bischen besser sind wie das was sie angäblich bekämpfen und warum der krieg wirklich geführt wird.
Kommentar ansehen
12.07.2006 11:20 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön zu sehen dass es noch MENSCHEN unter den US Soldaten gibt ... wobei diese sich größtenteils auch an Kriegsverbrechen gegen unschuldige, Kinder, Frauen beteiligt haben... da kam erst gestern eine Reportage im TV.

Aber zum Glück gelten für einen als Amerikaner keine Gesetzte und man darf fröhlich vor sich hin MORDEN/VERGEWALTIGEN & FOLTERN ... ein Kriegsverbrechertribunal muss man da nicht fürchten, weils ja nicht anerkannt wird.

Schade, dass Saddam der das auch nicht anerkennt nicht die gleichen Rechte hab ...
Kommentar ansehen
12.07.2006 11:58 Uhr von Hubo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Dein Kommentar ist falsch!
Bush war kein Wehrdienstverweigerer ...
Kommentar ansehen
12.07.2006 11:59 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
<Da gibts doch gar kein ÖL !!! >

Ein Stück weiter nördlich in der Nordsee gibt es sicher noch n bissel Öl. Wenn die Reserven weltweit immer knapper werden könnten sogar diese Lagerstätten für Amiland interessant werden.

Zum Thema: Viele dieser "Deserteure" flüchten sich nach Canada. Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Land seinen bisherigen Prinzipien treu bleibt und eine Auslieferung nicht zuläßt.
Kommentar ansehen
12.07.2006 12:04 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein hübsche zahl wie zu zeiten des vietnam krieges.....!

mfg

deniz1008
Kommentar ansehen
12.07.2006 13:44 Uhr von Der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hubo: Im Kommentar des Autors steht ja auch nicht Wehrdienstverweigerer sondern Kriegsdienstverweigerer. Bush junior war bei der Nationalgarde und die mussten nicht nach Vietnam. Also hat er sich wörtlich gesehen vom Dienst im Krieg gedrückt. Der Autor hat somit vollkommen recht.

Außerdem soll Buch junior auch bei der Nationalgarde mehr abwesend als anwesend gewesen sein. Das sowas von den Amerikanern toleriert wird? Als Ami hätte ich da schon längst mein M16 aus dem Schrank geholt und die Pfeife aus dem Weißen haus verjagt.
Kommentar ansehen
12.07.2006 14:06 Uhr von Spackn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amis: Die amerikaner sind doch alle leich zuerst protzen mit irgendwelchen geschichten und wenns hart auf hart kommt den schwanz einziehen tz tz tz
Kommentar ansehen
12.07.2006 15:51 Uhr von nYa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spackn: Er hat nicht damit rumgeprahlt, sondern ein paar andere.
Kommentar ansehen
15.07.2006 11:59 Uhr von rasho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Realität Beginnt er in den Irak und nicht vor virtuellen, von der Armee gemachten Videospiele,wo man nur ne taste zu drücken braucht um menschen zu töten...aber mutig das sie sich weigern weiter zu kämpfen...lasst euch nícht erwischen;-)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?