12.07.06 11:19 Uhr
 238
 

Minicomputer fürs Ohr regelt die Lautstärke selbst

Phonak hat das Hightech-Hörsystem Verve auf den Markt gebracht, welches ab etwa 3.150 Euro zu haben ist. Verve ist ein Minicomputer fürs Ohr, der die Lautstärke selbst regelt.

Wenn der Träger im Mediacenter ein Lied hört, welches ihm zu leise ist, stellt der Träger die Lautstärke per Fernbedienung lauter. Verve merkt sich die Lautstärke und regelt sie beim nächsten Mal von selbst.

Zudem kann Verve auch reden, und informiert den Träger über eine menschliche Stimme etwa über die Notwendigkeit des Batterienwechsels. In Deutschland haben 15 Mio. Menschen Hörprobleme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ohr, Lautstärke
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2006 11:45 Uhr von m0ep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die stimmen im kopf: kann man jetzt kaufen :)
Kommentar ansehen
12.07.2006 16:22 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst ist der Mann: Von Dingen die ein Computer selbst regeln will sollte man tunlichst die Finger lassen.
Nur ich weiß selber wie laut ich meine Musik hören will.
Kommentar ansehen
14.07.2006 00:01 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool! wofür man modernste Technik einsetzen kann - das ist schon verblüffend!
Kommentar ansehen
17.07.2006 14:01 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist dann wahrscheinlich: die weiterentwickelte Technik der Siemens Freisprechanlage gesteuert mit Windows SoundMax...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?