11.07.06 16:51 Uhr
 1.150
 

GB: Erstes Retortenbaby bekommt nun ein Baby auf natürlichem Wege

Die heute 27-jährige Louise Brown aus Großbritannien war das erste Baby, das aus einer künstlichen Befruchtung heraus entstand. Damals galt dies als "medizinische Revolution".

Der "Daily Express" meldet nun, dass die Britin ihr erstes Baby erwartet. Brown sagte, dass das Baby auf natürlichem Wege gezeugt wurde.

Seit sie 2004 ihren 36-jährigen Ehemann heiratete, versuche sie, schwanger zu werden, so Brown.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Baby, Weg
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Wieder wurde ein Fettberg in Kanalisation gefunden
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2006 00:38 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiss ja nicht ist das ne News wert? Irgendwer Unbekanntes hat ein Kind bekommen/wird eins bekommen.
In China is auch ein Sack Reis umgefallen hab ich gehört /sarkasmus off
Kommentar ansehen
12.07.2006 08:25 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum auch nicht? Daß das was aus dieser künstlichen Befruchtung hervor gegangen ist auf natürliche Weise gebähren kann ist doch nichts ungewöhliches, oder?

Ist ja schließlich keine Mutation...
Kommentar ansehen
12.07.2006 09:29 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man merkt dass du anscheinend noch sehr jung bist und vor Allem keine Ahnung hast. Ich spreche hier vom ersten Comment-schreiber. Zu meiner Zeit war die Nachricht von einem Retortenbaby eine riesen Schlagzeile und genauso ist es sicher für die Wissenschaft interessant, ob dieses Kind bzw. diese heute erwachsene Frau auch selber ganz normale Kinder kriegen kann. Immerhin ist ein Retortenbaby etwas mehr als einfach nur ne künstliche Befruchtung, die Eizelle und der Samen werden dabei in einer sog. Petrischale befruchtet und für die ersten Zellteilungen dort auch weiter aufbewahrt bis der Embryo bzw. die Vorstufe davon in eine Frau eingesetzt wird. Also net gleich alles schlecht machen, nur weil du keine Ahnung hast.

Zur News: Bleibt der Dame alles gute zu wünschen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?