11.07.06 15:03 Uhr
 815
 

Euro wird am 01. Januar 2007 in Slowenien eingeführt

Ab dem 01. Januar des nächsten Jahres wird in Slowenien der Euro eingeführt. Der Wechselkurs wurde von den 25 EU-Finanzministern auf 239,64 Tolar für einen Euro festgelegt. Davor hatten die Minister den letzten Beschluss für die Einführung getroffen.

Damit werden sich in Slowenien insgesamt zwei Millionen Menschen an die neue Währung gewöhnen müssen. Das Land ist das 13. Mitgliedsland der Eurozone. Im Jahr 2004 hat die EU zehn neue EU-Mitglieder begrüßt, worunter Slowenien als Musterbeispiel gilt.

Insgesamt 310 Millionen Menschen zahlen mittlerweile mit dem Euro.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Slowenien
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2006 18:49 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
juhu schreien die slowenischen verkäufer! Alle preise um 100 % erhöhen! denn wer kann schon auf die schnelle seine ware mit 239,64, bzw. ca. 240 multiplizieren?
Kommentar ansehen
11.07.2006 19:22 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso Terrordave: aber mit 120 zu teilen ist soooo viel leichter.

An sich ist dieser Umrechnungskurs eigentlich dafür geschaffen, dass die Preise 4-5% sinken, was natürlich nicht geschehen wird. ;)
Es würde sich ja ein Kurs 1-2,5 anbieten.
Ein Artikel, der vorher 1000 Tollar kosten würde, könnte demnach also 4€ kosten obwohl der korrekte Kurs 4,17€ wäre.
Kommentar ansehen
11.07.2006 19:32 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mika: schon, aber das hast du ja hier auch gesehen: wir waren nur eine doppelt so hohe zahl gewöhnt, und sehen dann einen preis der 50% "niedriger" ist. das verwirrt.
eigentlich hätte der wettbewerb die preise langfristig drücken müssen da ja beschaffung usw nicht teurer in dem sinne geworden ist. war aber nicht so.
dazu kommt, dass mit der angleichung des marktes an unsere standarts die waren noch teurer werden.
der artikel für 1000 Tolar würde dann nicht 4 sonder so 7Eur kosten denk ich mal.

Ansonsten find ichs gut, weils dann wieder interessante neue münzen gibt, die ich mir dann genau anschauen muss!
Kommentar ansehen
11.07.2006 23:55 Uhr von spacekaisa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Slowenien / Euro: ich finde es insoweit gut, daß ich fast überall mit euro bezahlen kann ohne lange umrechnen zu müssen.....
muss gestehen das ich 1990 (weiß nicht mehr so genau) in frankreich übers ohr gehauen wurde...nur weil ich so faul war ein wechselbüro aufzusuchen....wurde zwar nicht arm, aber um eine erfahrung reicher!

tja, mit 17 hatte man noch träume...
heute würde mir das nicht mehr passieren......

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?